Frage von Hanifes, 44

Muss ich ein nicht mehr gebrauchtes Telefon-Erdkabel auf meinem Grundstück dulden?

Die Deutsche Telekom hat auf meinem Gartengrundstück, das in einem Wasserschutzgebiet liegt, im Jahre 1969 einige hundert Meter Telefonkabel vergraben. Nun teilt die Telekom mit, dass sie diese Kabel nicht benötige und ich könne über diese Erdkabel verfügen bzw. verwerten.

Nun habe ich keine Möglichkeit diese Erdkabel auszugraben und muss diese deshalb im Boden belassen.

Für mich stellt sich nun die Frage, ob im Laufe der Jahrzehnte (50-150 Jahre) sich diese Kabel mit den vielen diversen Isolierschichten und Kupferdrähten zersetzen und diese Zerfallselemente sich grundwasserschädlich auswirken können.

Wer haftet zu Beispiel in 75 Jahren für einen evtl. vorliegenden Schaden im Erdreich, verursacht durch die Reststoffe des ehemaligen Telekom-Erdkabels?

Wie ist Eure Meinung dazu? Was soll ich machen?

Gruß Hanifes

Antwort
von dadamat, 12

Wenn du während der Betriebszeit des Kabels eine "Liegegebühr" oder "Nutzungspauschale" bekommen hast, ist die Telekom für die Entfernung des Kabels verantwortlich, und haftet für alle Schäden, die durch den Betrieb entstanden seid. Falls du nichts von der Telekom bekommen hast (Duldung deinerseits), geht nun (mit dieser Mitteilung) das Kabel in deinen Bestand über, und du bist für eventuelle Schäden verantwortlich.

Antwort
von gschyd, 26

Ich dachte gerade scherzhaft - wenns Kupferkabel wären könntest Du sie zumindest zu Geld machen ;) - ist ja tatsächlich so ...

Leider habe ich keinen Schimmer in welchem Verhältnis Arbeit/Aufwand vs Ertrag ist, da sie die Telekom Dir grosszügiger Weise überlässt geht es wohl eher zulasten Aufwand :(

Antwort
von Dontknow0815, 14

Den Zerfall des Kabels wirst du nicht mehr erleben. Der Mantel ist nun mal Kunststoff und der zersetzt sich bekanntlich sehr langsam.

Wenn du mal Zeit hast Grab es aus und Verkauf es. Je nachdem wie viele Meter es sind und wie dick das Kabel ist kann es schon ordentlich Geld geben. Allerdings nehmen sowas wenige Schrotthändler an da du nicht nachweislich der Eigentümer bist.

Das wirft teilweise schwer zu erklärende fragen auf warum man als Privatperson ein 1000er Kupferkabel mit einer Länge von 500 Meter hat.(; geld bringt das auf jeden fall. Knapp 5 Euro pro Kilo.

Antwort
von Eisenkatze, 25

selbst nach 1000 jahren haftet immer noch der der das kabel verlegt hat, die telekom.

Kommentar von dompfeifer ,

Demnach müssten unsere Richter heute noch Haftungsfälle aus dem frühen Mittelalter bearbeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community