Frage von Jeally, 101

Muss ich die Theoriestunden wirklich wiederholen?

Hallo zusammen,
Ich hab vor 3 Jahren den A1 angefangen. Dabei habe ich alle Theoriestunden gemacht und die Theorieprüfung etwa im Oktober 2013 bestanden. Leider musste ich Mitte 2014 den Führerschein aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Anfang 2015 habe ich dann den B angefangen. Die Theorieprüfung habe ich erst im September 2015 gemacht, wofür ich die Theoriestunden nicht wiederholen musste (nur die Auto spezifische Stunden musste ich noch machen). Den B Führerschein habe ich seit Oktober 2015. Nun wollte ich in der gleichen Fahrschule den A2 anfangen und mir wurde gesagt, dass ich alle Theoriestunden wiederholen muss. Nun frage ich mich aber nach dem Sinn, da meine letzte Theorieprüfung noch nicht mal 1 Jahr her ist und ich doch damit eine Bestätigung habe, dass ich die Theorie beherrsche. Logisch ist es natürlich, dass ich die Motorrad spezifischen Stunden und die Theorieprüfung erneut machen muss. Allerdings verstehe ich nicht, warum ich alle Theoriestunden erneut machen soll? Daher wollte ich fragen ob es nicht reicht eine bestandene Theorieprüfung (unter 1 Jahr her) als Nachweis zu haben bzw. ob es allgemein eine Reglung gibt, dass die Theoriestunden nach einem bestimmten Zeitraum verfallen, trotz bestandener Prüfung?
Vielen Dank für hilfreiche Antworten!

Antwort
von ChrisHelga, 52

Also pass mal auf, die theoretische Ausbildungsbescheinigung ist 2 Jahre gültig, schau mal auf das Datum. Aus deiner Frage her, ist diese abgelaufen, aber du brauchst nicht alle 12 Grundthemen absolvieren, sondern nur 6Themen. Und die kann man sich auch aussuchen, plus die 4 Spezialthemen fürs Motorrad. und fleißig lernen.=))

Kommentar von Jeally ,

Super, vielen Dank!

Antwort
von ParanoidFerret, 57

Nicht fundiert und aus dem Bauch heraus: Ich bin der Meinung, dass seit der theoretischen Prüfung nicht mehr als 1 Jahr vergangen sein darf. Für die Anmeldung zur theoretischen Prüfung braucht man einen Nachweis der Fahrschule, dass man den vorgeschriebenen Mindestunterricht absolviert hat.

Ich würde mal konkret beim Straßenverkehrsamt oder TÜV nachfragen. "Meinungen" helfen da nicht wirklich weiter :)

Antwort
von Jack98765, 55

Alles was du in 18 Monaten nicht schaffst verfällt, somit auch deine Theoriestunden für die Klasse A1. Da jede Führerscheinklasse ihre eigene Theorie hat, musst du die Prüfung für A2 machen. Einerseits weil du A1 nicht hast und weil A (egal ob AM, A1, A2 oder A) nichts mit B zu tun hat.

Kommentar von Jeally ,

Aber für den A1 musste ich auch die Grundtheoriestunden machen. Die sind ja für alle Führerscheinen gleich. Und etwa 2 Jahre nach diesen Stunden konnte ich die Theorieprüfung für B ohne Wiederholung der Grundtheoriestunden machen. Dass ich die spezifischen Stunden nochmal machen muss ist klar. Trotzdem frage ich mich ob die Grundtheoriestunden auch einfach ablaufen, obwohl ich vor weniger als einem Jahr eine Theorieprüfung bestanden habe. Damit hab ich schließlich einen Nachweis, dass ich diese beherrsche

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community