Frage von Espyro, 34

Muss ich die Sozialversicherungsbeiträge in jedem Monat bezahlen, in dem ich mehr als den Freibetrag von 415€ verdient habe?

Ich als noch nicht 21-jähriger lande mit selbstständiger Tätigkeit in der Familienversicherung, wenn ich weniger als 415€ im Monat verdiene (oder 405€, weiß nicht so genau). Gilt das aber knallhart pro Monat? Oder wird das am Ende doch auf's Jahr gerechnet? D.h. muss ich, wenn ich in einem Jahr nur 3000€, in einem ganz bestimmten Monat aber 600€ verdient habe, für diesen Monat einzeln Sozialversicherungsbeiträge bezahlen?

Danke im Voraus!

Gruß, Espyro

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Griesuh, 15

Als selbstständiger ist es grundsätzlich vorbei bei Mama oder Papa versichert zu sein. Es sei denn dein Einkommen liegt unter der Geringfügigkeitsgrenze von 140€./mtl.

Bei Selbstständigkeit ohne, den Kassen deine Gewinne mit zuteilen, gehen die Kassen immer von der Beitragsbemessungsgrenze aus.

Belegst du der Kasse deine Einkünfte, so werden die Beiträge prozentual von deinem Gewinn berechnet. Jedoch gibt es den Mindest Beitragssatz, der liegt  im Jahr 2016 bei 968,33 Euro. Wer so eingestuft ist, zahlt im Jahr
2016 monatlich 137,57 Euro plus Zusatzbeitrag plus Pflegeversicherung.

Lese auch hier:

https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/krankenkasse-beitrag/frei...

Du musst als selbstständiger der KK deinen Gewinn mitteilen und belegen.

Die Sozialversicherungsbeiträge werden mtl. gezahlt.

Und was verstehst du unter verdienen?

Deinen Umsatz oder deinen Gewinn?

Du solltest dir einmal die Begrifflichkeiten erklären lassen. das kann am besten bei einem Kurs für Existenzgründer erfolgen.

Kommentar von kevin1905 ,

Familienversichert werden kann, wer

  • nicht hauptberuflich selbständig ist
  • seiner Selbständigkeit weniger als 1/7 der Bezugsgröße monatlich an Gewinn entnimmt
  • keine versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigt
Antwort
von kevin1905, 18

Grundlage für die Einstufung Selbständiger ist der Einkommensteuerbescheid und was dort bei "Einkünften aus Gewerbebetrieb / selbständiger Arbeit" steht (vgl. u.a. § 240 SGB V).

Die 415,- € kannst du also entsprechend hochrechnen.

Ferner kannst du einfach die Betriebsausgaben erhöhen, wenn die Einnahmen steigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community