Frage von mkmm123, 51

Muss ich die Rechnung meines Nachbarn zahlen?

Hallo,

folgende Thematik:

Ende letzten Jahres bin ich in meine Wohnung (2.Stock) eingezogen und habe in Zuge dessen mehrere Kartons auf meinem Balkon abgestellt mit der Absicht diese zeitnah, solange es noch schön ist, zu entsorgen. Leider sind diese dann durch Regen nass geworden und dann im Anschluss mit Schnee bedeckt. Das war nicht weiter schlimm, denn ich habe Sie dann im Frühjahr 2016, im April, nachdem diese wieder trocken waren, entsorgt.

Nun ist mir heute (September) eine Rechnung von meinem Nachbarn zugegangen, der einen Reinigungsservice für seinen Balkon (1. Stock, direkt unter meinem) beauftragt hat, da er "Verschmutzungen durch die durch mich abgestellten Kartonagen" hatte.

Ich war sehr überrascht, denn mir sind weder Verschmutzungen aufgefallen, noch hat mich mein Nachbar mit irgendeinem Wort darauf angesprochen und mich in Kenntnis gesetzt.

Nun meine Frage: Muss ich diese Rechnung bezahlen? Hätte er mich nicht im Vorfeld in Kenntnis setzen müssen und mir die Möglichkeit einräumen müssen die Verschmutzung selbst zu entfernen?

Wenn Ihr zufälligerweise dazu auch den Paragraphen als Untermauerung für meine Argumente zu Hand habt, wäre ich dankbar.

Danke für eure Hilfe!

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AntwortMarkus, 32

Für so etwas ist es immer gut, wenn man eine Privat haftpflicht Versicherung hat. Die klärt auch gleich immer mit ab, ob die Forderung überhaupt berechtigt ist.

zahle nichts und gehe zu Deiner Versicherung. Schildere alles. Wenn die der Meinung sind, du mußt nicht haften werden die das dann auch dem netten Nachbarn so mitteilen.

Kommentar von mkmm123 ,

Danke Markus,

ich habe heute gleich mit meiner priv. Haftpflicht gesprochen und die nehmen sich der Sache an. Tenor: Wenn er keine Bilder hat müssen wir nicht zahlen, eine Verschmutzung vom Balkon passiert witterungsbedingt und da muss er selbst die Reinigung zahlen. Sollte er es einwandfrei nachweisen können, dann übernimmt es die Haftpflicht.

Deine Antwort war also sehr hilfreich.

Vielen Dank!

Kommentar von AntwortMarkus ,

Freut mich sehr dir geholfen zu haben. Viele wissen gar nicht, das eine Privathaftpflichtversicherung sehr  wichtig ist und sogar eine Art "Rechtsschutz " mit beinhaltet. 

Das sollte man möglichst vielen erzählen. 

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 19

Einen Beweis für die "Verschmutzungen" des Balkons im 1. OG hat der Mieter nicht mitgegeben? Ich gehe davon aus, dass der Schmutz unter den Sohlen deiner Schuhe ebenfalls zu Verschmutzung auf dem Balkon unter dir führen kann. Deshalb wird wohl jedes Jahr oder öfter eine Rechnung des Nachbarn bei dir eingehen. Die Beschaffenheit des Balkonbodens interessiert mich. Gitterrost, Bretter mit Lücken oder andere sinnvolle Konstruktionen, die das ungehinderte Kaffeetrinken auf dem Balkon nicht ermöglichen??

Der untere Mieter kann dir lediglich eine Schadensersatzforderung in Höhe der Rechnung stellen. Die Rechnung des Reinigungsservices bezahlt er selbst, denn er ist der Auftraggeber.

Kommentar von mkmm123 ,

Hallo Gerhart,

vielen Dank für deine Antwort. Der Balkon ist ganz herkömmlich gefliest, es kann also kein Schmutz durch irgendwelche Ritzen oder Spalten nach unten gelangen. Höchstens an den äußeren Rand des Balkons könnte also Schmutz von oben nach unten gelangen. Wobei da das meiste auch am Balkon des Nachbarn vorbei gehen müsste da diese ja gleich groß und synchron unter einander liegen.

Ob er Bilder oder etwas dergleichen hat weiß ich leider noch nicht, da ich bisher nur den telefonischen Bescheid der Hausverwaltung über die Rechnung bekommen habe.

Für mich sieht das alles etwas wie Betrug aus, da ich mir zum einen eine Verschmutzung durch Kartonagen wenn überhaupt nur in sehr geringem Umfang vorstellen kann und zum anderen weil der Putzdienst dort angeblich 4 Stunden zugange gewesen sein soll.

Solange bräuchte ich nicht einmal, wenn ich den Balkon dieser Größe (2m x 6m) mit der Zahnbürste reinigen würde.

Grüße

Kommentar von Gerhart ,

Lehne dich entspannt zurück und warte auf die postalische Schadensersatzforderung. Wie kommt jetzt die Hausverwaltung ins Spiel? Haben die die Reinigung nach Auftrag des Problemmieters ausgeführt?

Bisher ist kein Betrug oder Betrugsversuch festzustellen. Sei vorsichtig mit dieser Art Äußerung, der Wicht kann dich noch wegen Verleumdung verklagen.

Antwort
von Kiboman, 27

da fängt die Nachbarschaft ja gut an...

ich sehe das ähnlich wie du, hätte er mir das gesagt hätte i h es weg gemacht.

hält er es für nötig dafür gleich einen reinigungs service zu holen, würde ich ihm garnichts zahlen, dann soll er das vor gericht durchsetzten.

Antwort
von akkurat01, 32

Aus Kulanz und um Ärger zu vermeiden solltest du die Rechnung begleichen. Du hast es ja selbst verursacht.

Natürlich kannst du dich wegen der Formalien streiten. Vielleicht kommst du auch um die Zahlung rum. Aber gewinnen wirst du nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten