Frage von CatStevens, 44

Muss ich die Kosten für ein Zulassungsgespräch zum Masterstudiengang übernehmen wenn ich nicht darüber informiert wurde?

Vor zwei Wochen war ich bei einem Zulassungsgespräch für einen Masterstudiengang über den ich mich bei der Hochschule extra vorher telefonisch informiert habe. Das Gespräch was als Zulassungsprüfung benannt war ist so abgelaufen, dass mir lediglich die Frage gestellt wurde warum ich den Master machen möchte. Bei meinen Fragen hat sich dann rausgestellt, dass der Master vollkommen anders ist als es mir vorher telefonisch mitgeteilt wurde.Wären mir die beiden relativ einfachen Infos im Vorraus richtig beantwortet worden hätte ich micht nciht beworben und auch kein extra Motivationsschreiben gestaltet, eine Kunstportfolio gemacht und geschweige denn eine Fahrtstrecke von 10 Stunden hin und zurück auf mich genommen. Den Studienplatz werde ich selbstverständlich nicht annehmen, allerdings habe ich nun einen Brief erhalten in dem eine Gebühr von 42 Euro für das 10 Minütige Gespräch verlangt wird. Darüber wurde ich weder im Einladungsbrief noch im Gespräch selbst informiert oder habe etwas dazu unterschrieben. Bin ich nun dazu verpflichet den Betrag zu bezahlen? Bzw wäre es meine Pflicht gewesen, das auf der Internetseite so genau zu recherchieren mit dieser Gebühr?

Antwort
von hydrahydra, 25

"Bzw wäre es meine Pflicht gewesen, das auf der Internetseite so genau zu recherchieren mit dieser Gebühr?" - Natürlich kann man von dir erwarten, dass du dich über die Bedingungen eines Gesprächs, das du führen möchtest, informierst.

Kommentar von CatStevens ,

Da habe ich mich falsch ausgedrückt, ich habe es irgendwann mal gelesen, dass es diese Gebührt gibt, aber nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Es geht mir auch hauptsächlich um die Vorgeschichte, da es ja wohl die Aufgabe einer HS ist richtig über ihr Studium zu informieren. Hätte ich den Studienplatz angenommen und wäre er so gewesen wie es mir telefonisch mitgeteilt wurde, hätte ich auch kein Problem damit. So habe ich obwohl ich mich korrekt informiert habe unnötige Geldausgaben von 200 Euro.

Ich würde mich hier übrigens über einen freundlichen Ton freuen, da ganz bestimmt jeder Mensch Bereiche hat in denen er nicht Bescheid weiß und es ist sicherlich umgekehrt kein gutes Gefühl darauf eine persönliche werdende oder unverschämte Antwort zu bekommen (nicht nur auf dieses Kommentar bezogen).

Kommentar von hydrahydra ,

"habe es irgendwann mal gelesen, dass es diese Gebührt gibt, aber nicht mehr auf dem Schirm gehabt." --- Okay, das ist dann doch aber - mal ganz platt und brüsk ausgedrückt - dein Problem.


"da es ja wohl die Aufgabe einer HS ist richtig über ihr Studium zu informieren" --- Steht es auf deren Website? Was heißt das für dich? In einer Welt, in der ein Großteil der Menschen AGB nicht durchliest, aber trotzdem auf 'Akzeptieren' klickt, was meinst du da mit "die HS muss mich doch informieren"? - Ich will da jetzt nicht blöd klingen, aber wenn es auf deren Website steht, was hindert dich daran, dich über dein Studium zu informieren?

"obwohl ich mich korrekt informiert habe" --- Wenn du dich korrekt informiert hast, wo ist dann das Problem? Es geht doch darum, dass du dich eben nicht korrekt informiert hast.

"unnötige Geldausgaben von 200 Euro." --- Ich dachte, die Gebühr beträgt 42 Euro?

"Ich würde mich hier übrigens über einen freundlichen Ton freuen" --- Ich wüsste nicht, wo ich unfreundlich gewesen bin...

"jeder Mensch Bereiche hat in denen er nicht Bescheid weiß" --- Natürlich... aber es geht hier um dein Studium, wenn da einer Bescheid wissen muss, dann doch du.

"darauf eine persönliche werdende oder unverschämte Antwort zu bekomme"! --- Wo bin ich denn bitte persönlich geworden?




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten