Frage von callmeNic, 141

Muss ich die Gerichtskosten bei Freispruch zahlen?

Ich brauch eure Hilfe. In Februar ist meine Tochter (15) vergewaltigt worden. Natürlich haben wir gleich eine Anzeige gemacht. Der Kerl wurde am gleichen Abend in die JVA gesteckt und kommt bis zur Verhandlung im Juni auch nicht raus. Was aber passiert nach der Verhandlung falls er freigesprochen würde. Muss ich da die Gerichtskosten usw bezahlen? Ich bekomme nur eine kleine Erwerbminderungsrente. Den Fall gesetzt das ich zahlen muss, weiss jemand was da ungefähr auf mich zukommen würde? Ich danke euch für jede Antwort ☺

Antwort
von ZOCKSTATION86, 43

Viel Glück. Hoffe das Schwein kommt hinter Gitter..

Kommentar von callmeNic ,

Danke dir. Geht schon an die Psyche die ganze Sache. Da kann ich manche Frauen verstehen wenn sie keine Anzeige machen.

Antwort
von Panazee, 88

Kommt darauf an warum er freigesprochen werden würde.

Wird er aus Mangel an Beweisen frei gesprochen, dann übernimmt der Staat die Kosten. Würde vor Gericht festgestellt werden, dass deine Tochter bewußt gelogen hat um ihn vor Gericht zu bringen, dann würden die Gerichtskosten von ihr (euch) bezahlt werden müssen.

Mein Mitgefühl übrigens.

Antwort
von Turbomann, 34

@ callmeNic

Tut mir leid, was deiner Tochter passiert ist, aber wenn ihr Anzeige erstattet habt, hattet ihr da keinen Anwalt?

Den werdet ihr brauchen, wenn es zur Verhandlung kommt. Der wird dir alles genau erklären, wer dann was bezahlen muss. Jeder Fall bei einer angeklagten Vergewaltigung liegt anders.

Kommentar von callmeNic ,

Doch wir haben einen Anwalt. Im Juni und Juli sind sieben Verhandlungstage angesetzt

Kommentar von Turbomann ,

@ callmeNic

Dann bist du (hoffentlich) in den besten Händen und dein Anwalt wird dich über alles aufklären.

Drücke euch die Daumen und es ist fast unmöglich hier eine Antwort abzuliefern, weil man keine Fakten und keine Akteneinsicht hat. Dafür ist ein Anwalt zuständig.

Antwort
von tactless, 83

Bei einem Freispruch fallen die Kosten der Staatskasse zur Last. Wenn er schuldig gesprochen wird, muss er die Kosten tragen! 

Antwort
von Baltion, 23

Wäre das meine Tochter würde der Typ bestimmt nicht aus dem Knast raus wollen.

Kommentar von callmeNic ,

Um den kerl machen wir uns im moment weniger sorgen, der ist ja jetzt erst mal weg. Aber seine kollegen/Verwandten machen und dass Leben zur Hölle. Ich kann sie nirgends mehr alleine in die Schule laufen lassen. Es sind sogar schon Morddrohungen gekommen wenn sie die Anzeige nicht zurückziehen 

Kommentar von Baltion ,

würde ich alles dem Anwalt zeigen, dann kommen die anderen wegen Drohung noch dran.

Antwort
von vikodin, 78

bei strafverfolgung ist der Staat der kläger und im falle eines freispruchs trägt der staat die kosten. im Zivilrecht trägt der verlierer die kosten.

Kommentar von Panazee ,

Nicht zwingend. Wenn festgestellt wird, dass  jemand Anzeige gegen einen anderen erstattet hat, in dem Wissen, dass derjenige unschuldig ist und so Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht zum Handlanger seiner Rachegelüste gemacht hat, dann muss derjenige auch bei einer Strafverfolgung die Gerichtskosten tragen.

Es ist schon vorgekommen, dass Frauen Anzeige wegen Vergewaltigung gestellt haben um einem anderen (unschuldigen) eine rein zu würgen, weil sie mit ihm ein persönliches Problem hatten

Ich will nicht sagen, dass das hier so ist, aber ich will darauf hinweisen, dass nicht immer der Staat die Kosten trägt, wenn es zu einem Freispruch kommt..

Kommentar von vikodin ,

ja das ist klar und zugleich ausnahmefall/sonderfall, aber dann ist die person selber täter und wird verurteilt... 

Antwort
von MisterRobot, 87

Wieso sollte er freigesprochen werden?
Da du der Kläger bist - Ja im Zivilrecht. Bei Strafverfolgung allerdings nicht.

Kommentar von vikodin ,

der Staatsanwalt / staat ist der kläger

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten