Frage von Korken321, 119

Muss ich die 3 Monate Kündigungsfrist einhalten wenn mein Vermieter mit einem Nachmieter einverstanden ist?

Wie oben gesagt, ich will aus meiner Wg ausziehen und habe mir einen Nachmieter organisiert. Mit diesem ist mein Vermieter auch einverstanden, jedoch sagt er ich muss ihm erst kündigen und er kann erst in 3 Monaten einen neuen Vertrag aufstellen wenn ich aus dem Vertrag raus bin. Aber wenn beide Parteien einverstanden sind kann man das Mietverhältnis doch schon vorher beenden oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gerneso, 74

Der Vermieter benötigt eine Kündigung von Dir um neu vermieten zu können. Aber wenn alle Parteien einverstanden sind, kann man einen Aufhebungsvertrag schliessen und er kann schon früher neu vermieten.

"Hiermit kündige ich das Mietverhältnis fristgerecht zum x. y. 2016.

Einer Neuvermietung zum x.y.2016 steht von meiner Seite nichts im Wege und gerne kann eine Aufhebung des Mietverhältnisses bereits zum x.y.2016 erfolgen, so dass eine Neuvermietung zum x.y.2016 möglich wäre.

Bitte teilen Sie mir mit, ob Sie eine Aufhebungsvereinbarung mit mir treffen möchten."

Vielleicht möchte der Vermieter dies aber nicht. Das wäre zu klären. Verpflichtet ist der Vermieter nicht, einen Aufhebungsvertrag mit Dir zu machen und schon vorzeitig neu zu vermieten.

Antwort
von bwhoch2, 41

Logisch, dass der Vermieter eine schriftliche Kündigung von Dir braucht. Am Ende hätte er zwei Mieter einer Wohnung und wäre im schlimmsten Fall zu horrenden Summen Schadensersatz verpflichtet.

Er kann jedoch sofort mit dem Nachmieter einen neuen Vertrag machen, der dann sinngemäß in etwa so lautet:

Das Mietverhältnis beginnt am 1.9.2016 bzw. frühestens zu dem Zeitpunkt, an dem die Wohnung vom Vormieter geräumt und in einem Zustand ist, der dem Vertrag entspricht. (Hier geht es um Renovierungspflichten und evtl. Schadensbeseitigungen.)

Damit hättest Du dann die Möglichkeit, auszuziehen und die Wohnung am besten gleich so zu hinterlassen, dass der Nachmieter unmittelbar einziehen kann. Es spielt dann auch keine Rolle, ab der Mieterwechsel genau zu einem Monatsende stattfindet oder mitten im Monat.

So könntest Du beispielsweise die Wohnung Ende Mai verlassen, dann noch Renovierungen und Schadensbeseitigungen vornehmen (lassen) und dann am 10. Juni die Wohnung an den Vermieter übergeben. Wenn Dein Nachmieter dann seinerseits die Wohnung direkt übernimmt, könntest Du von derfür Juni schon bezahlten Miete, zwei Drittel zurück verlangen, denn für diese Zeit ab 11. Juni muss bereits der Nachmieter zahlen.

Wenn der Nachmieter seinerseits, um zum Beispiel Doppelzahlung zu vermeiden, erst am 1. Juli einziehen will, wird er das mit dem Vermieter vereinbaren und Du müßtest noch für den ganzen Juni die Miete bezahlen.

In jedem Fall bist Du darauf angewiesen, was der Vermieter mit dem Nachmieter vereinbart. Du könntest allenfalls einen eigenen Vertrag mit dem Nachmieter machen, der ihn dazu verpflichtet, die Wohnung sofort zu übernehmen, wenn sie von Dir an den Vermieter zurück gegeben wurde und das Protokoll allenfalls unwesentliche Mängel aufweist. Ob der Nachmieter dazu allerdings bereit ist, steht auf einem anderen Blatt.

Antwort
von anitari, 39

Aber wenn beide Parteien einverstanden sind kann man das Mietverhältnis doch schon vorher beenden oder?

Welche beiden Parteien?

Mit diesem ist mein Vermieter auch einverstanden, jedoch sagt er ich
muss ihm erst kündigen und er kann erst in 3 Monaten einen neuen Vertrag aufstellen wenn ich aus dem Vertrag raus bin

Natürlich mußt Du erst mal ordentlich kündigen. Stell Dir vor der Vermieter schließt einen Mietvertrag mit dem Interessenten ab und Du kündigst dann nicht oder zu einem späteren Datum.

Zu wann der Vermieter mit dem von Dir vorgeschlagenen Interessenten einen Vertrag abschließt ist allein seine Sache.

Antwort
von DerHans, 24

Der Vermieter darf natürlich nicht doppelt kassieren. 

Wenn der Nachmieter akzeptiert wurde und bereits die Schlüssel zu der Wohnung bekommen hat, bist du aus der Nummer raus.

Antwort
von albatros, 18

Klar, zuerst kündigen. Danach kann der Vermieter, gegebenfalls während der Kündigungsfrist, einen Nachmieter einmieten. Ab diesem Zeitpunkt entviele dann für dich jegliche Mietzahlung.

Antwort
von BlackDoor12, 32

Nein das ist falsch, du kannst ausziehen da du ein Nachmieter gefunden hast und er dort sofort da einziehen kann.

Du hast eine Pflichten erfüllt indem du einen Nachmieter gesucht hast, wenn du noch 3 Monate in der Wohnung bleiben musst hätte er auch einen Nachmieter suchen können.

Da hättest dir die Arbeit sparen können. Lass dich nicht von Ihm auf den Arm nehmen.

Kommentar von BlackDoor12 ,

wie ich aus deinen Text heraus lese musst du deinen Vermieter noch eine Kündigung schreiben und so bist du raus aus dem Vertrag.

Also los schreibe eine Kündigung diese muss immer bis zum Ende eines Monats eingehen.

Kommentar von anitari ,


wie ich aus deinen Text heraus lese musst du deinen Vermieter noch eine Kündigung schreiben und so bist du raus aus dem Vertrag.

Am 31. August, wenn der Vermieter mit dem "Nachmieter" nicht zu einem früheren Termin einen Vertrag abschließt. Und das, so geht es aus der Frage hervor, will er nicht.


Nein das ist falsch, du kannst ausziehen da du ein Nachmieter gefunden hast und er dort sofort da einziehen kann. Du hast eine Pflichten erfüllt indem du einen Nachmieter gesucht hast,


Auf welche Rechtsgrundlagen stützt Du deine Behauptungen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community