Frage von Klodii, 123

Muss ich den Job nehmen?

Ich bin vor kurzem Arbeitslos geworden. Und bin beim AMS angemeldet und die schicken mir immer Stellenangebote wo ich mich bewerben soll. Das mache immer ganz fleißig aber meine Frage ist: Muss ich mich überall beworben? Ich meine die haben mir etwas von Billa geschickt und beim Billa habe ich schon gearbeitet und das war nichts für mich. Dort waren die Mitarbeitern seeehr unfreundlich und ich will dort nicht arbeiten...ich weiß ich sollte nicht wählerisch sein, das bin ich auch nicht weil ich schicke am Tag 5 Bewerbungen...aber muss ich diese Job beim Billa nehmen wenn mir das meine Betreuerin von AMS gibt?? Und wenn nicht wass soll ich sagen damit die nicht denken dass ich nicht arbeiten will? Ich will ja arbeiten aber nicht dort!! 

Antwort
von sozialtusi, 55

Auf jedem Bogen gibt es die Möglichkeit einzutragen, warum man sich für Job XY nicht beworben hat. Außerdem kann (und sollte) man das mit dem PAP besprechen. 

Abgesehen davon ist ja niemand auf diese Angebote angewiesen. Es gibt Zeitungen, Telefon und das Internet - so findet man wesentlich besser Stellen als sich auf die Agentur zu verlassen.

Kommentar von darter90 ,

Kommst du aus Österreich?

Kommentar von sozialtusi ,

Nein. Aber ein Pendant zum Arbeitsamt gibt es dort sicherlich auch, oder?

Kommentar von darter90 ,

Sicherlich. Nur heißt das hierzulande auch nicht mehr Arbeitsamt.

Kommentar von sozialtusi ,

Sondern? (between: das ist eben das, was jeder versteht...)

Kommentar von darter90 ,

Bundesagentur für Arbeit oder Jobcenter.

Kommentar von sozialtusi ,

Also genauso wie hier. Auch mit den gleichen Kompetenzen/Abläufen? Weil: dann wäre die Antwort ja unabhängig vom Land ;)

Antwort
von Kleckerfrau, 33

Du solltest dich überall bewerben. Und bei Billa musst du dich nicht bewerben.,

Wenn du das Angebot per Post bekommen hast, hängt ein Formular hinten dran., Darauf schreibst du, dass du dich dort nicht beworben hast, weil du dort schon mal gearbeitet hast, und keine guten Erfahrungen gemacht hast.

Auch bei Online Angeboten, kann man dem Sachbearbeiter eine Nachricht hinterlassen.

Antwort
von berlina76, 57

Du mußt eine bestimmte Anzahl von Bewerbungen machen, wo ist deine Sache. Du kannst dich auch selbst umkucken und nicht die Angebote vom Amt nehmen. 

Erst wenn du in H4 abrutscht sind die Auflagen härter.

Kommentar von Klodii ,

Na ja aber was soll ich sagen? Ich will dort nicht arbeiten? Dann denken die dass ich überhaupt nicht arbeiten will...:/ Aber warum muss ich dort arbeiten wenn ich schon mal dort gearbeitet habe und dort war wirklich echt schlimm :((

Antwort
von KleinerEngel18, 51

Normalerweise sollte dir das von der Mitarbeiterin erklärt worden sein. Du musst wahrscheinlich Nachweise bringen, dass du dich beworben hast. Diese sollten eine bestimmte Anzahl von Bewerbungen beinhalten.

Das heißt, theoretisch musst du dich nicht überall bewerben, es wäre aber schön, wenn du es tust. Du weißt ja auch nicht, ob die dir evtl. eine Absage senden.

Kommentar von Klodii ,

Sie hat zu mir gesagt ich soll mindestens 1 Bewerbung pro Woche. Ich schreibe viel mehr... aber was soll ich ihr sagen? Ich will dort nicht arbeiten? Sie wird denken dass ich überhaupt nicht will oder? :/ aber eig. habe ich recht dazu glaube ich...

Kommentar von KleinerEngel18 ,

Ich denke nicht, dass du Rechenschaft ablegen musst, wieso du dich bei einer Stelle nicht beworben hast. Vor allem dann nicht, wenn du viel mehr Bewerbungen schreibst, als von dir gefordert werden, das zeigt, dass du willst.
Falls du diese Frage doch gestellt bekommst, erkläre einfach deine Situation, genau so, wie du es hier geschrieben hast.

Die Leute vom Jobcenter / Arbeitsamt sind nicht so schlimm, wie man immer denkt, sie wollen Jedem nur helfen und sind dazu auch menschlich und verstehen Situationen auch.

Kommentar von darter90 ,

Der Kollege kommt aus Österreich. Dort gibt es keine Jobcenter.

Kommentar von Klodii ,

Danke! Hab dort angerufen und erklärt und die waren sehr nett und haben es verstanden! 😊

Kommentar von KleinerEngel18 ,

Das ist doch egal, woher man kommt. Er hat verstanden was ich meine und darum geht es. Mein Gott, immer seinen Senf dazu geben müssen.

Sehr schön :)

Antwort
von martinzuhause, 55

es sollte trotzdem besser sein als vom amt abhängig zu sein. auch wenn es eigentlich "nichts für dich ist". du kannst dann natürlich trotzdem was anderes suchen das dir dann besser gefällt

Antwort
von Itchi0108, 24

Du musst darauf achten ob die Vermittlungsvorschläge eine Rechtsfolgebelehrung haben. Haben diese keine, musst du dich nichtmal bewerben. Haben sie eine, musst du dich bewerben. Sollte es zum Vorstellungsgespräch kommen kannst du kreative sein um das Vorstellungsgespräch recht schlecht ausfallen zu lassen.

Allerdings sollte das nicht offensichtlich durch Verhalten oder so auffallen.

Antwort
von darter90, 43

Was ist das AMS?

Kommentar von table1 ,

Arbeitsamt Wahrscheinlich.

Kommentar von darter90 ,

Wahrscheinlich nicht. Wäre eine eigenartige Abkürzung.

Kommentar von KleinerEngel18 ,

AMS ist der Arbeitsmarktservice. Also wie das Arbeitsamt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten