Frage von CocoFcB, 71

Muss ich den Artikel jetzt noch verschicken oder nicht?

Ich habe einen Artikel bei eBay am 21.12.15 verkauft jedoch zahlte der Käufer über 2 Monate nicht. Daher habe ich den Artikel jetzt anderweitig verkauft. Jetzt hat der Käufer jedoch plötzlich überwiesen und möchte den Artikel haben und droht mir mit seinem Anwalt.

Von daher meine Frage ob er mir irgendwas kann wenn ich ihm jetzt einfach das Geld zurück überweise.

Vielen Dank im Voraus ! :)

Antwort
von imager761, 20

Von daher meine Frage ob er mir irgendwas kann wenn ich ihm jetzt einfach das Geld zurück überweise.

Das käme darauf an: Hast du ihn innerhalb der zwei Monate direkt und nachweislich unter konkreter Fristsetzung zur Zahlung aufgefordert und widrigenfalls Vertragstrücktritt n. § 323 Abs. 2 Nr. 2 BGB angekündigt oder einfach nur einen Fall eines unbezahlten Artikels bei ebay eröffnet und den Artikel anderweitig verkauft?

Bei Letzterem kann er Schadensersatz geltend machen, d. h. die Kostendifferenz eines nunmehr anderweitg zu beschaffenden, gleichwertigen Artikels zu seinem Höchstgebot geltend machen. Auch anwaltlich vertreten auf dem Rechtsweg.

In dem Fall wärst du gut beraten, ihm per Einwurfeinschreiben Unmöglichkeit eurer Vertragserfüllung zu erläutern, der nunmher anderweitig verkauft wurde aber zuzusichern, die Differenz zum Kaufpreis eines gleichwertigen Artikels zusätzlich zu erstatten, um Anwalts- und Gerichtskosten zu sparen :-)

G imager761

Antwort
von dresanne, 15

Für die Zukunft rate ich Dir, die Zahlungsfrist in die Artikelbeschreibung mit aufzunehmen, z.B. Vorkassefrist innerhalb von 7 Werktagen. Dann hast Du erstmal eine Handhabe. Und wenn ein Nichtzahlerfall geschlossen ist, zusätzlich über ebay-Nachrichten nochmal den Vertrag kündigen. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Antwort
von Phinix16, 30

Kontaktiere mal ebay am besten telefonisch und schildere Ihnen den Fall. Bitte sag dann auch hier bescheid würde gerne wissen was raus kommt

Kommentar von imager761 ,

Kontaktiere mal ebay am besten telefonisch und schildere Ihnen den Fall.

Wozu? Ebay regelt lediglich sein Vertragsverhältnis mit seinen
Nutzern, bietet ein Forum zur Vertragsabwicklung oder erstattet nach Falleröffnung überzahlte Verkaufsprovisionen.

Mit dem zivilrechtlichen Ansprüchen aus Kaufvertrag zwischen den vermittelteten Parteien auf seiner Plattform hat es rein garnichts zu tun.

Kommentar von Phinix16 ,

Warum er sich an ebay wenden soll? Weil Leute die sich auskennen vllt helfen können bei Sachen in denen sie sich auskennen. Ausserdem wird es nicht das erste mal sein dass sk etwas vor kommt. 

Antwort
von heurekaforyou, 22

Was ist in den 2 Monaten bisher passiert?

  • Der Käufer kauft einen Artikel und bezhalt nicht.
  • Hast du den Käufer an die Zahlung erinnert?
  • Hast du über eBay einen Fall wegen Nichtzahlung geöffnet?
  • Hast du zum eBay Kundenservice Kontakt aufgenommen?
  • Hast du den Käufer darüber informiert, dass du vom Kauf zurücktreten wirst falls er binnen einer Frist nicht bezahlt?

Fakt ist, dass mit dem Kauf ein Kaufvertrag geschlossen wurde. Aus diesem Kaufvertrag sind Pflichten und Rechte für Käufer und Verkaufer entstanden.

Zu den Pflichten des Käufers gehört die Bezahlung. Zu den Pflichten des Verkäufers gehört, die Ware an den Käufer zu übergeben.

Wurde nicht vereinbahrt wann die Ware zu zahlen ist und du nicht vom Kaufvertrag wegen Nichtzahlung zurückgetreten bist, kann der Käufer Ansprüche aus dem Kaufvertrag geltend machen.

Falls noch nicht geschehen solltest du auf jeden Fall sofort zum eBay-Kundenservice Kontakt aufnehmen und den Fall schildern. Um einen Fall zu öffnen in dem eBay versucht zwischen den Parteien zu schlichten hast du 30 Tage Zeit. Also solltest du dich wirklich beeilen!

Kommentar von miezepussi ,

Nach 2 Monaten sind aber die besagten 30 Tage abgelaufen. Er kann keinen Fall mehr eröffnen.

Kommentar von heurekaforyou ,

Sorry - Du hast vollkommen Recht. Trotzdem würde ich mich noch an den eBay Kundenservice wenden. Letztendlich müsste der Käufer seine Ansprüche natürlich auch zivilrechtlich einklagen. Ob er dies dann aber auch tatsächlich tut ist sicher mehr als fraglich.

Kommentar von imager761 ,

Trotzdem würde ich mich noch an den eBay Kundenservice wenden.

Wozu? Ebay regelt lediglich sein Vertragsverhältnis mit seinen Nutzern, bietet einen Forum zur Vertgsabwicklung oder erstattet nach Falleröffnung überzahlte Verkaufsprovisionen.
Mit dem zivilrechtlichen Ansprüchen aus Kaufvertrag zwischen den vermittelteten Parteien auf seiner Plattform hat es rein garnichts zu tun.

Genau das ist der Denkfehler: Falleröffnung = Vertragsbeendigung.

Falsch: Die vertragtypischen Pflichten bei Kaufvertrag n. § 433 BGB bestehen ab Zustandekommen bis zur beiderseitigen Erfüllung oder einseitigem Vertragsrücktritt nach fruchtloser Inverzugsetzung.

Man kann eben nicht den Artikel einfach weiterverkaufen, nur weil sich der K nicht meldet oder zahlt :-O

G imager761

Antwort
von WosIsLos, 33

Der Käufer könnte Schadensersatz geltend machen, wenn er diesen nachweisen kann.

Z. B. Mehrpreis für gleichwertigen Artikel.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten