Frage von Sweetmaus92, 44

Muss ich den arbeitslosengeld2 Antrag abgegeben?

Hallo ich lebe noch bis 1februar vom arbeitslosengeld2 .. Mein Arbeitsvertrag ist heute gekommen aber vom Amt auch ein schreiben um das arbeitslosengeld2 zu verlängern. Jetzt hab ich Angst das wenn ich am Montag den Arbeitsvertrag abgebe das ich Ende Monat kein Geld mehr von amt bekomme . ich fange am 1 Februar an und Miete ect Muss doch Ende Monat noch einmal bezahlt werden Weis das vielleicht jemand oder hat jemand Erfahrung ?

Antwort
von isomatte, 9

Wenn dein Bescheid noch über den Februar hinaus geht,davon gehe ich aus,weil du jetzt erst deinen Antrag auf Weiterbewilligung bekommen hast,dann wartest du noch bis Dienstag / Mittwoch,dann bist du auf der ganz sicheren Seite !

Dann bist du deiner Mitwirkungspflicht immer noch nachgekommen,weil du deine Beschäftigungsaufnahme vor Antritt mitgeteilt hast.

Nur hast du dann den Vorteil,dass du dann deine Leistungen auch für den Februar bekommst,solltest du auch so,weil die Leistungen meines Wissens immer spätestens um den 20 herum angewiesen werden und diesem Monat spätestens am 29.01.2016 auf dem Konto eingehen sollten.

Denn wenn du einen Beschäftigung rechtzeitig angibst und das Jobcenter dein Einkommen sieht,dann kann es passieren das sie dann mal vorsorglich deine Leistungen einstellen,wenn sie davon ausgehen das du damit dann deinen Bedarf decken kannst,bei einem Minijob würde das nicht passieren,aber auch hier könnte es sein das sie dann ein fiktives Einkommen annehmen und das von den zustehenden Leistungen schon mal abziehen,obwohl die Anrechnung erst nach dem ( Zuflussprinzip ) Eingang auf dem Konto erfolgen dürfte.

Du stellst dann auch deinen Antrag auf Weiterbewilligung und wenn du dann zu viel anrechenbares Einkommen hast,dann wird der Bescheid aufgehoben,so bist du aber auf der sicheren Seite.

Wenn du also deinen ersten Lohn erst im März ( Zuflussprinzip ) auf dein Konto bekommst,dann musst du von deinen dann erhaltenen Leistungen für den Februar nicht einen Cent zurück zahlen,weil du dann obwohl du den ganzen Februar arbeiten warst,als bedürftig angesehen würdest.

Erst wenn du dann für den März noch einmal deine vollen Leistungen bekommen würdest und dann auch dein Lohn eingeht,dann wird anhand deines Bruttoeinkommens deine Freibeträge auf Erwerbseinkommen berechnet,dann theoretisch vom Netto abgezogen und das ergibt dann dein anrechenbares Einkommen.

Dieses anrechenbare Einkommen ist dann zurück zu zahlen,max. natürlich die erhaltene Leistung für den März,wenn das anrechenbare Nettoeinkommen höher wäre als die erhaltene Leistung.

Die Rückzahlung könnte dann auf Antrag auch in Raten erfolgen,wenn es in einem Betrag nicht möglich wäre.

Mal ein Beispiel für einen Single :

Der würde min. 404 € Regelsatz bekommen und dazu angenommen 356 € für die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dann würde der Bedarf bei min. 760 € pro Monat liegen.

Jetzt würdest du min. 1200 € Brutto verdienen,dann läge der max. Freibetrag auf Erwerbseinkommen bei 300 €,also auch wenn du 1500 € Brutto hättest.

Diese 300 € würden dann angenommen von deinen 900 € Netto abgezogen,es blieben dann 600 € anrechenbares Einkommen und dieses hättest du dann zu unrecht bezogen,wenn dein Lohn und das volle ALG - 2 im gleichen Monat auf das Konto käme.

Dir würden dann diese 600 € sehr wahrscheinlich in monatlichen Raten von ca. 40 € von deinen laufenden Leistungen abgezogen,denn dir stünden dann von diesen 600 € anrechenbaren Einkommen bis zu deinem Bedarf von 760 €,eine Aufstockung von min. 160 € zu.

Antwort
von brennspiritus, 36

Du bekommst für Februar noch Leistungen. Am ende des Monats, wenn du dein Gehalt erhälst, wird ausgerechnet, wieviel du zurückzahlen musst. 

Da kannst du dann Ratenzahlung mit dem Amt vereinbaren.

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e19acb0b09010.php

Kommentar von Sweetmaus92 ,

danke also müsste ich die Arbeitslosengeld Verlängerung trotzdem abgeben mit meinem Arbeitsvertrag

Kommentar von Sweetmaus92 ,

weil ich dann erst am 1 März mein Lohn bekomme

Kommentar von brennspiritus ,

Ja. Es wird im FEbruar verrechnet, weil man vom Gehalt etwas behalten kann. Du musst nicht alles zurückzahlen.

Antwort
von sannimaxi, 24

hallo, hatte diesen fall auch schon. normal wird das alg2 ja im voraus überwiesen. jetzt ist es aber so, das du dein lohn für februar erst im märz bekommst, diesen ausfall zahlt dir das amt. manche bekommen auch schon ihren ersten lohn am 15. dann zahlt das amt nur für die 2 wochen den ausfall. so war es bei mir allerdings schon vor 6 jahren. kann sich schon einiges geändert haben. würde anrufen und ein termin ausmachen.

Kommentar von Georg63 ,

ungefähr richtig.

Der im Februar eingehende Lohn wird auf die für den Febriuar gezahlte Leistung angerechnet. Kommt der Lohn erst im März, wird nichts zurückgefordert.

Antwort
von Georg63, 19

Erstmal bekommst du noch Geld für Februar. Falls dein erster Lohn noch im Februar auf deinem Konto eingeht, musst du das ALG zurückzahlen - in Raten. Also schau, ob du veranlassn kannst, dass der Lohn erst im März überwiesen wird.

Kommentar von Sweetmaus92 ,

mein erster Lohn kommt dann erst am 1 März. aber jetzt Ende Monat muss doch die Miete bezahlt werden ect das geht ja nur vom Amt ich kann sie da noch nicht bezahlen

Kommentar von Georg63 ,

Deshalb musst du den Weiterbewilligngsantrag abgeben, falls der jetzt dran ist. Dann bekommst du ganz normal dein ALG für Februar und darfst es komplett behalten.

Antwort
von MissRatlos1988, 17

So wird es sein denn die zahlen ja im voraus und Lohn kommt erst im Nachhinein. Du würdest so zu sagen für einen Monat zwei Gelder bekommen. Dass du aber so gesehen nen Monat ohne Geld lebst, das spielt fürs Amt keine rolle. Du könntest fragen ob sie es dir zahlen und du es in raten zurück zahlen kannst. Also ein Darlehen bekommst. Anders ist das nicht zu schaffen. So ging es mir nämlich auch, war damals noch dazu schwanger, war dem Amt egal.

Kommentar von Georg63 ,

Warum antwortest du auf Themen, von denen du keine Ahnung hast und verunsicherst dadurch die Leute?

Kommentar von MissRatlos1988 ,

sag mal wie bist denn du drauf? ??? es ist genau so wie ichs geschrieben hab!

Kommentar von isomatte ,

Ist es eben nicht !

Im ALG - 2 Bezug ist man solange bedürftig bzw.stehen einem die Leistungen zu,bis man sein erstes Einkommen ( Zuflussprinzip ) auf sein Konto bekommen hat.

Hier spielt es keine Rolle wann man die Beschäftigung aufgenommen hat,sondern wann das erste Geld auf dem Konto eingeht.

Beginnt sie am 01.02.2016 ihre Beschäftigung und bekommt den Lohn erst im 03.2016 ( Zuflussprinzip ) auf ihr Konto,dann zahlt sie von den erhaltenen Leistungen für den Februar nicht einen Cent zurück.

Erst wenn der Lohn noch im Februar auf dem Konto eingehen würde,dann hat sie zu unrecht zumindest teilweise Leistungen bezogen.

Dann muss anhand des Einkommens das anrechenbare Einkommen berechnet werden und dieses muss dann zurück gezahlt werden,natürlich max.das,was an Leistungen für diesen Monat bezogen wurde.

Antwort
von captron15, 16

dir steht für februar kein geld vom amt mehr zu, alg2 wird ja immer am monatsanfang überwiesen...

Kommentar von Georg63 ,

keine Ahnung -> Kl..ha...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten