Muss ich dem Jobcenter mitteilen wo ich Arbeit aufnehme?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du bist zur Auskunft verpflichtet !

Es muss ja geprüft werden ob deine Angaben auch den Tatsachen entsprechen,die du dem Jobcenter mitteilen musst ( Veränderungsmitteilung ),also nicht nur Beginn der Beschäftigung,sondern auch Höhe des Einkommens und wann dieses regulär gezahlt wird.

Denn auch hier könnte man schon einen Betrug begehen,nämlich dann,wenn man den Arbeitgeber z.B. bittet,den ersten Lohn so zu überweisen,dass dieser erst im Folgemonat auf deinem Konto ( Zuflussprinzip ) eingeht,obwohl er normalerweise laut Arbeitsvertrag im aktuellen Monat aufs Konto kommt.

Denn dann müsstest du von deinen ALG - 2 Leistungen die du für den Monat der Beschäftigungsaufnahme noch bekommen musst nicht einen Cent ans Jobcenter zurück zahlen,weil Einkommen erst ( Zuflussprinzip ) auf deine Leistungen angerechnet werden darf,wenn dir das Einkommen zur Verfügung steht,also auf dem Konto eingegangen ist.

Deshalb auch die Angaben über den AG - und dazu musst du dann noch Nachweise über dein Einkommen erbringen und wann dieses auf dem Konto eingegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von belozeg
05.03.2017, 08:25

Habe ja jetzt Arbeit gefunden und tatsächlich ist es so, dass ich KEINE Auskunft über Arbeitsstelle und Höhe des Gehalts geben muss. Informiere dich besser :)

0

Doch, musst du. Du kannst denen ja viel erzählen. Arbeitest schon seit drei Monaten, hast plötzlich Schiss bekommen, dass du erwischst wirst, und behauptest dann, aber nächsten Ersten in Arbeit zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da es die meiner Meinung nach nichts angeht.

Als du Geld vom Jobcenter wolltest, war dir dies gut genug! Nun geht sie das alles auf einmal gar nichts an! Mein Rat: Wenn du das nächste Mal arbeitslos wirst und Geld brauchst, melde dich auf gar keinen Fall beim Jobcenter, denn es geht das Jobcenter deiner Meinung nach ja überhaupt nichts an! Schau zu, wie du dann über die Runden kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ja jetzt Arbeit gefunden und tatsächlich ist es so, dass ich KEINE Auskunft über Arbeitsstelle und Höhe des Gehalts geben muss. Man muss nur die Arbeitsstelle angeben wenn es über ein Vermittlungsvorschlag geschehen ist. Unglaublich wiviele Besserwisser es hier gibt XD und alle liegen Falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
05.03.2017, 10:20

Na dann warte mal ab wenn die Aufforderung zur Mitwirkung vom Jobcenter kommt und du vom AG - eine Einkommensbescheinigung und einen aktuellen Kontoauszug zwecks Zufluss deines Einkommens auf dem Konto vorlegen musst,dann werden wir ja sehen wer hier falsch liegt !

0

Ja must du außerdem geht es auch noch darum ob du etwas zurückzahlen must zb wen du am  31 Geld  von der neuen Firma bekommst must du den letzten Monat harzt 4 zurückzahlen wen du aber am 1 des Monat dein Geld von der Firma wieder bekommst dann must du nichts zurückzahlen.Aber erst wen du den Arbeitsvertrag unterschieben hast oder  am nächsten Tag die Arbeit aufnehmen kannst must du es rechtzeitig melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum hast du so ein Problem damit, es dem Jobcenter mitzuteilen? Solange es ein normaler Beruf ist, ist doch nichts schlimmes dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von belozeg
03.10.2016, 02:04

Hintergrund war, dass ich einfach nicht alle meine Daten hergeben will. Aber kanns ja iwie verstehen. Hatte nicht daran gedacht, dass man so ja sonst auch betrügen könnte 

0

Was möchtest Du wissen?