Frage von labra2, 229

Muss ich dem Chef über Whatsapp antworten und darf er Hausbesuche tätigen?

Hallo,

muss ich dem Chef Hausbesuche erlauben, sprich wenn er einfach so vorbei kommt, wenn man Krankgeschrieben ist? Und bin ich dazu gezwungen, ihm auf Nachrichten zu antworten, wenn er mir schreibt? (z.B. Whatsapp?)

Antwort
von lordy20, 131

Dein Chef kann natürlich vorbeikommen, um dich zu besuchen.
Du musst ihn aber nicht rein lassen... was dann natürlich wieder Ärger geben dürfte.

Zwingen, ihm auf WhatsApp zu antworten, kann man dich nicht.
Es sei denn, das ist im Arbeitsvertrag geregelt - was ich mal stark bezweifel.
Und selbst wenn, brauchst du es nicht zu tun, wenn du krankgeschrieben bist.

Antwort
von Smexah, 105

Wenn Wapp nicht fester Bestandteil der Firmenkommunikation ist, nein. Besuchen, ungebeten.. es kann ihn keiner abhalten zu klingeln, aber wirft schon ein komisches Bild, wenn er das aus Kontrollgründen macht. Reinlassen musst du ihn nicht.

Kommentar von dandy100 ,

stimmt - allerdings erhärtet sich damit der Verdacht, dass derjenige nicht zu Hause ist und auch nicht krank.

Kommentar von labra2 ,

Naja aber man kann ja auch bei der Familie sein, wenn man Krank ist oder beim Partner oder sowas... oder nicht?

Kommentar von oki11 ,

Wenn Du nicht bettlägerig krank geschrieben bist musst DU auch nicht zuhause sein.

Kommentar von Familiengerd ,

@ dandy100:

Das ist schlicht und einfach Quatsch!!

Antwort
von PrinzEugen3, 104

als Arbeitnehmer hat man die Pflicht die Krankheit zu melden - Bescheinigung des Arztes vorzulegen. Und wenn man krank ist, ist man krank. Man hat natürlich keine Pflicht dem ArbG auf eine whatsapp zu antworten. Man hat erst recht keine Pflicht dem Chef in Krankheit die Türe zu öffnen. Das wäre ja noch schöner, der Chef spielt Mediziner, Spitzel in eigener Sache - vielleicht will er ja demnächst noch beurteilen wie krank man ist und ob man nicht zur Arbeit gehen soll und woran man leidet, natürlich sagt man einem Chef (der einen entlassen kann, der Beurteilungen schreibt, der  eine Konkurrenzwelt mit anderen ArbN schafft) woran man leidet (wenn man total doof ist). Stell dir mal das Gegenteil vor, der Chef ist krank und du willst herauskriegen ob er tatsächlich krank ist und was er hat (dafür kriegst ne Watschen und wirst von ihm angemacht .. das geht dich ja einen feuchten Sch...Dreck an)

Die Antwort lautet : nein und nochmals nein und nie und nimmer

PS: es gibt nur eine denkbare mini Ausnahme (kein Besuch, eine telefonische Rückfrage des Chefs wenn man der einzige IT Spezialist ist, und durch kurze telefonische Auskunft der Firma helfen kann ... nach dem Motto ..das Problem liegt da und da, und das ist von dem erkrankten IT Spezialisten oder Systemadministrator oder EDV Menschen in Krankheit  eine Gutmütigkeit (da repariert man nichts - sondern gibt Firma wichtige Info / gleiches wenn man für die Firma einen riesen Auftrag ausgehandelt hat, und der droht schief zu gehen und man selbst ist der einzige Verhandlungspartner - das sind hier grosse Grenzfälle !! und da liegt goodwill des Kranken vor

Kommentar von labra2 ,

Was ich ja immer noch schlimmer daran finde ist, das wenn ich mich Krankmelde nicht mal eine Antwort bekomme! 

Probleme gibt es in der Firma IMMER, wenn man danach geht, müsste ich dort einziehen oder dauerhaft telefonieren. Vertraglich ist gar nichts vorgeschrieben von wegen Telefonieren, helfen spontan vorbei kommen oder oder oder

Kommentar von SiViHa72 ,

Endlich mal eine arbeitsrechtlich korrekte Antwort statt dieser Detektei-Paranoia.

Antwort
von PrinzEugen3, 62

Wenn ein Chef einen kranken Arbeitnehmer aufsucht so signalisiert das Misstrauen gegenüber dem Arbeitnehmer, es ist nicht Aufgabe des Chefs den Spitzel in eigener Sache zu spielen (denken kann er was er will)

Ob ein kranker ArbN nun zu Hause ist oder nicht was will das schon heißen, vielleicht geht er zum Arzt, oder in die Apotheke, oder er macht einen guttuenden Spaziergang nach starker Grippe oder Erkältung (um sich in der wärmenden Sonne ohne Belastung durch den Arbeitsplatz zu erholen um wieder arbeitstüchtig sein zu können).

Oder jemand hat ein burnout (dann kann sich der chef richtig sorgen machen, da ist jemand ein halbes Jahr nicht da !!!- ) für so jemanden kann es hilfreich sein sich nicht in seiner Stube zu verkriechen, sondern langsam im Draussen wieder Spass zu finden

Der Schluss: kranker Arbeitnehmer häuslich abwesend - also Simulant - ist ein Fehlschluss und kein Gebrauch der Vernunft.

Antwort
von GanMar, 63

Warum sollte Dein Chef nicht kommen dürfen? Solange der Arzt kein Besuchsverbot ausgesprochen hat, beispielsweise wegen einer exotischen Infektionskrankheit, darfst Du Krankenbesuch empfangen.

Und ja, solange es Deine Genesung nicht behindert, darfst Du auch auf Nachrichten antworten. Du kannst ja auch hier posten, also fällt Dir das Schreiben nicht zu schwer. Nur stundenlang chatten, das solltest Du natürlich nicht. Leg Dich hin und das Handy in die Schubalde, ruh Dich aus, schone Dich. Dann bist Du auch bald wieder gesund.

Eine gute Besserung wünsche ich Dir!

Kommentar von labra2 ,

Es geht ja nicht um mich... ich frage im Auftrag, weil ich mich das selber gefragt habe, als ich die Frage gestellt bekommen habe

Kommentar von GanMar ,

Dann leite meine Genesungswünsche bitte weiter, wenn Du es für angebracht erachtest.

Kommentar von labra2 ,

Mache ich. Habe ihm das übrigens auch ähnlich erklärt wie du. Das er da nicht aufmachen muss oder gar per Whatsapp Chatten muss oder sonst was...

Kommentar von GanMar ,

Richtig. Etwas Höflichkeit kann auch von einem Kranken erwartet werden. Ich würde meinen Chef auch am Krankenbett empfangen - meine Kollegen kommen ja auch. Aber nach spätestens 10 Minuten gehen sie alle wieder - freiwillig. Und wenn nicht, kann ich ganz schrecklich gähnen ;) Einmal täglich einen kurzen Kontakt zur Firma - wenn ich schreiben oder reden kann - das war es dann auch. Dann fühlt sich niemand vor den Kopf gestoßen, der Höflichkeit ist Genüge getan, ich wurde nicht übermäßig belästigt aber ich sehe auch, daß man in der Firma an mich denkt - das ist doch okay. Es muß eben alles in einem vertretbaren Rahmen bleiben. Und ja, ich habe auch meinen Chef besucht, als er im Krankenhaus gelegen hat. Wir sind eine kleine Firma mit flacher Hierarchie. Da geht so was und wird von allen Seiten als das empfunden, was es ist: Eine nette höfliche Geste.

Antwort
von WhoozzleBoo, 89

Nein, du musst ihm natürlich nicht bei WhatsApp antworten. Und dein Chef besucht dich zuhause, um zu kontrollieren ob du wirklich krank bist? Dem würd ich ja was erzählen...

Kommentar von dandy100 ,

Ein Arbeitgeber darf selbtverständlich persönlich überprüfen, ob ein Arbeitgeber wirklich krank ist, er wird das logischerweise allerdings nur dann tun, wenn es berechtigte Zweifel an der Krankschreibung gibt.

Er darf - wie jeder Mensch - unangekündigt anklingeln; man ist nicht verpflichtet zu öffnen, allerdings erhärtet sich damit natürlich der Verdacht, dass man gar nicht krank ist, was zur Kündigung führen kann.

http://www.lb-detektei.de/2015/02/ueberwachung-vom-arbeitgeber-bei-krankheit-erl...

Kommentar von SiViHa72 ,

Dann schaltet er einen Vertrauensarzt ein, das ist das korrekte Vorgehen.

Machst Du hier in eigenem Interesse Werbung für Detektei, dass Du den Link xmal postest?

Antwort
von SiViHa72, 53

Hausbesuche? Das ist aber sehr nett. Backe doch bitte einen  Kuchen, stelle Kaffee und Tee sowie ein paar Erfrischungsgetränke bereit.

Ähm

NEIN.

Was soll den so eine Stasi-Methode?

Und dieses WhatsAppen mit dienstlichen Inhalt würde ich mir maximal bei.. WA gefallen lassen.

Was soll so ein Sch*, wioeso lässt man sich so was gefallen!

DU BIST KRANK. Fertig.

Gute Besserung!

Kommentar von dandy100 ,

Sowas ist keine Stasi Methode sondern durchaus üblich und auch legitim, wenn es berechtigte Zweifel an der Krankheit eines Mtarbeiters gibt.

Ein Arbeitgeber darf selbstverständlich persönlich überprüfen, ob ein
Arbeitgeber wirklich krank ist, er darf - wie jeder Mensch - unangekündigt anklingeln; man ist nicht verpflichtet zu öffnen, allerdings erhärtet sich damit natürlich der Verdacht, dass man weder zu Hause, noch krank ist, was zur Kündigung führen kann.

http://www.lb-detektei.de/2015/02/ueberwachung-vom-arbeitgeber-bei-krankheit-erl...

Kommentar von SiViHa72 ,

Totaler Quatsch. Das ist arbeitsrechtlich absolut bedenklich. Besteht Zweifel an der AU, kann ein Vertrauensarzt eingeschaltet werden.

Persönliche Besuche sind no go.

Selbst Deine ziemlich windige Quelle sagt "Nach wie vor darf ein Betrieb einen medizinischen Dienst hinzuziehen,
wenn der Arbeitnehmer für lange Zeit krankheitsbedingt ausfällt oder die
dadurch resultierende Berufsunfähigkeit angezweifelt wird."

Und zu behaupten "nicht aufmachen= Kündigung" ist der Witz schlecht hin.

Nen AG der gleich bei einer korrekten AU zu solchen von Dir liebevoll zitierten Mitteln greift, der hat Paranoia und man sollte sich besser schnell nach einem vernünftigen AG umsehen.

So ein Quatsch vor Gericht und der AN wird von jedem Richter sein Recht kriegen. Nicht der irregeleitete AG.

Antwort
von lillian92, 129

Bei einem Krankenhausaufenthalt hat ein Arzt mal zu mir gesagt: "Wenn du krank bist, bist du krank. Das ist alles, was der Arbeitgeber wissen muss."

Also nein, ich bezweifle, dass du da Verpflichtungen hast.

Wenn er das Gefühl hat, du magierst, soll er über die entsprechenden Behörden gehen.

Antwort
von mirolPirol, 108

Wenn du krankgeschrieben bist kommt dein Chef zu dir als Privatperson, wie jeder andere Besucher auch. Ich würde mich freuen und ihm einen Kaffee anbieten, über die Arbeit plaudern und zum Ausdruck bringen, wie sehr ich mich darauf freue, an den Arbeitsplatz zurück zu kehren.

Bei dir kann das ganz anders sein, solange du krank bist hast du keine Verpflichtungen deinem Chef oder deiner Firma gegenüber. Du musst weder antworten noch die Tür öffnen.

Antwort
von oki11, 69

Eine Antwort musst Du über Whats nicht geben.

JA er darf Dich besuchen kommen - er wird es als Krankenbesuch deklarieren, aber in echt ist es eine Kontrolle weil er an der Krankheit zweifelt. * in den Meisten Fällen kommt er auch nicht alleine

Ich würde ihn aber nicht reinlassen, sondern mich höflich für seinen Besuch bedanken und mitteilen, dass Du dich nun wieder hinlegen möchtest :-)

Ich war 13 Jahre als Abteilungsleiter tätig und ich habe auch Krankenbesuche gemacht ( bei zweifelhaften Personen )

Kommentar von labra2 ,

Naja, selbst bei Zweifelnden Personen ist das ja fraglich und selbst wenn die Person nicht auf macht, was will er dagegen tun?

Selbst wenn man aufmacht, woran will er erkennen ob eine Person nun was hat oder nicht? 

Sowas finde ich, geht gar nicht, weil man sich auch gar nicht mehr "wohl" fühlt im eigenen Zuhause... 

Habe meinem Kollegen (der gefragt hat) das so vermittelt das er das nicht darf und wollte nur sicher gehen ob das stimmt was ich gesagt habe

Kommentar von oki11 ,

Wenn er nicht aufmacht, kann ein Chef da überhaupt nichts tun, ausser sich in seinem Verdacht bestätigt zu fühlen!

Du kannst am Verhalten eines Menschen schon einiges ablesen und wenn ich jemanden an der Tür antreffen würde, der renoviert, oder was auch immer macht, oder putzmunter ist, dann erst recht.

Die Antwort an Deinen Kollegen ist falsch - er darf es

Kommentar von SiViHa72 ,

Totaler Quatsch.

A) muss mann nicht die ganze Zeit zuhause sitzen,w enn man nicht bettlägerig ist

b) womögl8ich ist man ja grad beim Arzt

c) wenn man von Arbeitsrecht keine Ahnung hat, sollte man nicht einfach drauf los reden, hierb werden total falsche Sachen in die Welt gesetzt.

Siehe z.B.

http://tipps.jobs.de/ihr-recht-im-job-worauf-kranke-arbeitnehmer-achten-muessen/...

Antwort
von martinzuhause, 67

wenn du krank bist sollst du dich erholen. da musst du keinen besuch empfangen

Antwort
von dandy100, 60

Man muss gar nichts - allerdings sollte man.

Zum Thema Hausbesuch vom Chef zwecks Überprüfung von Krankheit, lies mal hier:

http://www.lb-detektei.de/2015/02/ueberwachung-vom-arbeitgeber-bei-krankheit-erl...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community