Muss ich das Tüv gutachten in die Roller Papiere eintragen lassen. Der Roller ist als 25er in den Papieren eingetragen aber habe ein 50er tüv gutachten.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie der Prüfingenieur der KÜS es schon richtig geschrieben hat, "Die Fahrzeugpapiere sind unverzüglich berichtigen zu lassen".

Das ist auch vollkommen korrekt, denn bei Änderungen die die Fahrzeugart betreffen und Veringerungen der Höchstgeschwindigkeit, sofern es fahrerlaubnisrelevant ist sind die Fahrzeugpapiere unverzüglich berichtigen zulassen.

Das Mitführen der Abnahmebescheinigung der KÜS reicht dazu NICHT aus.

Ich kann mich immer wieder darüber ärgen, wenn hier Leute mit gefährlichem Halbwissen so tun, als ob sie die große Ahnung hätten und dann andere Leute dazu verleiten mit erloschener Betriebserlaubnis und in machen Dingen (wenn die Drosselung nicht eingetragen ist) ohne Fahrerlaubnis zu Fahren.

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis wäre sogar ein Straftatbestand und da hört der Witz einfach auf, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ....

Die Antwort von migebuff ist vollkommen richtig, die von Ruediger ist Halbwissen, zwar gut gemeint, aber leider falsch.

Geregelt ist das im übrigen in §13(1) der FZV und das ist unabhängig davon ob es sich um ein zulassungfreies oder ein zulassungspflichtiges Fahrzeug handelt.

Die siesen Fall betreffenden Positionen habe ich fett markiert

**********************************************************************************

§ 13 Mitteilungspflichten bei Änderungen

(1)

Folgende Änderungen von Fahrzeug- oder Halterdaten sind der Zulassungsbehörde zum Zwecke der Berichtigung der Fahrzeugregister

und der Zulassungsbescheinigung unter Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil I, des Anhängerverzeichnisses und bei Änderungen nach Nummer 1 bis 3

auch der Zulassungsbescheinigung Teil II

unverzüglich mitzuteilen:
1. Änderungen
von Angaben zum Halter, wobei bei alleiniger Änderung der Anschrift die
Zulassungsbescheinigung Teil II nicht vorzulegen ist,
2. Änderung der Fahrzeugklasse nach Anlage XXIX der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung,
3. Änderung von Hubraum, Nennleistung, Kraftstoffart oder Energiequelle,
4. Erhöhung der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit,
5. V erringerung der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit, wenn diese fahrerlaubnisrelevant oder zulassungsrelevant ist,
6. Änderung der zulässigen Achslasten, der Gesamtmasse, der Stützlast oder der Anhängelast,
7. Erhöhung der Fahrzeugabmessungen, ausgenommen bei Personenkraftwagen und Krafträdern,
8. Änderung der Sitz- oder Stehplatzzahl bei Kraftomnibussen,
9. Änderungen der Abgas- oder Geräuschwerte, sofern sie sich auf die Kraftfahrzeugsteuer oder Verkehrsverbote auswirken,
10.Änderungen, die eine Ausnahmegenehmigung nach § 47 erfordern, und
11. Änderungen,deren unverzügliche Eintragung in die Zulassungsbescheinigung auf Grund eines Vermerks im Sinne des § 19 Absatz 4 Satz 2 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung erforderlich ist.

***********************************************************************************

Allein in §13(1) stehen bezüglich Deiner Änderung schon 4 Punkte warum die Papiere in Deinem Fall die Betriebserlaubnis durch die Zulassungsstelle geändert werden muß.

@ migebuff: eine 50km/h BE kann er im übrigen bei Hersteller nicht anfordern, weil die BE Fahrgestellnummerbezogen bei Hersteller als mit 25 km/h ausgeliefert registriert ist und dann auch als 25 km/h BE wieder ausgegeben wird.

Ich mache den ganzen beruflich nichts anderes als mich mit Strassenverkehrsrecht zu beschäftigen und habe sogar die Rennleitung unter meinen Kunden und wenn ich dann solche falschen ("gut gemeinten") Tips lese, die andere Leute in rechtliche Schwierigkeiten bringen können, dann rollen sich mir meine Fussnägel auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mir noch mal den Tüv bericht angeschaut dort steht 

"Eine Berichtigung der Fahrzeugdokumente ist unverzüglich erforderlich"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RuedigerKaarst
02.10.2016, 14:46

Dann ist dieses "Gutachten" wertlos.

Du hättest auch so neue Papiere bei Piaggio bestellen können.

0

Das Gutachten allein ist völlig wertlos und uninteressant. Erst mit einem "Betriebserlaubnis erteilt"-Stempel wird es ein amtliches Dokument. Alternativ kann auch eine neue Betriebserlaubnis ausgestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TransalpTom
02.10.2016, 18:29

GENAU SO ist es !!!  Die Betriebserlaubnis ist nach der Abnahme durch TÜV / DEKRA von der Zulassungsstelle berichtigen berichtigen zu lassen.

0

Nein!

Lege beides zusammen vor und alles ist gut.

Kann an den Papieren etwas geändert werden, oder ist alles auf einem Blatt vorgedruckt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuhrmann88
02.10.2016, 13:59

Vielen dank für die schnell Antwort.

Es ist alles auf einem blatt vorgedruckt.

0
Kommentar von migebuff
02.10.2016, 14:02

Allein schon der Titel "Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis" sagt doch schon recht eindeutig, dass es keine Betriebserlaubnis ersetzt. Ohne Stempel der Zulassungsstelle wertlos.

0

Gutachten mitführen reicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?