Frage von LillyEsposi, 45

Muss ich das gemeinsame Haus verkaufen?

Da meine Ehe vor dem Aus steht, möchte mein Mann das gemeinsame Haus verkaufen. Da noch Schulden auf dem Haus sind, möchte ich trotzdem mit unserem gemeinsamen Sohn auf jeden Fall drin bleiben. Die Raten würde ich mit dem Unterhalt zahlen, das mein Mann für mich nach 18-jähriger Ehe und unseren noch schulpflichtigen Sohn zahlen muss. Mein Mann zwingt mich, entweder das Haus auf den Sohn komplett zu überschreiben oder es wird verkauft. Noch erwähnen möchte ich, dass ich noch zwei Töchter aus erster Ehe habe, und die möchte mein Mann komplett ausschließen. Ist es rechtlich überhaupt möglich? Kann ich mich gegen den Verkauf quer stellen? Oder wenn er seine Hälfte auf unseren Sohn überschreibt, könnten wir dann trotzdem im Haus bleiben? Wenn er ausgezahlt werden möchte, wieviel müsste ich an ihn zahlen, werden die Schulden abgezogen oder wie funktioniert das? Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir nen Tip geben, bevor wir zum Anwalt oder Notar gehen. Im Voraus besten Dank für eure Antworten.

Antwort
von WeFrank22, 16

Prinzipiell gehört das Haus euch beiden.
Wenn ihr euer Vermögen trennt, also hier das Haus, gibt es die Möglichkeit des Kompromisses oder einer sogenannten Teilungsversteigerung(spätestens in der Scheidungsphase).
Hier kann jedermann (also auch du) auf das Haus bieten. Der Erlös wird dann geteilt (nach Anteil).
Du müsstest also 50% des erzielten Wertes an deinen noch-Mann zahlen.
Wenn du also unbedingt das Haus haben willst, ist das der Weg.

Deine Töchter (wenn sie nicht adoptiert sind) haben keinen Anspruch.

Kommentar von LillyEsposi ,

Danke Dir für die Antwort, aber wie sieht es aus, wenn noch Schulden auf dem Haus Lasten? Werden die vorab abgezogen und nur der Erlös wird geteilt bzw. wird an den Mann ausbezahlt?

Kommentar von WeFrank22 ,

Der Kredit hat ja im Allgemeinen die Zinsbindefrist, z.b. 10 Jahre oder mehr. Eine Teilungsversteigerung zählt als Verkauf und beendet den Vertrag. Das heißt, die Bank berechnet die entgangenen Zinsen minus mögliche Sonderzahlungen für volle 10 Jahre.

Nach dem Verkauf ist als erstes der Kredit plus Strafzinsen abzulösen, der Rest wird zwischen euch aufgeteilt.

Falls du das Haus behalten willst, empfiehlt sich daher ein Gespräch mit der Bank, hier solltest du versuchen, den Kreditvertrag weiterzuführen.
Evt macht das die Bank, dein Spielraum könnte so größer sein.

Antwort
von Shany, 29

Das gemeinsame Haus gehört Euch beiden von daher habt Ihr BEIDE das Recht an dem Haus.

Frag einen Anwalt wird ehrlich das Beste sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten