Frage von AskiFrog, 78

Muss ich damit rechnen das sich Arbeitgeber bei denen ich mich bewerbe, sich mein Facebookprofil vorher ansehen?

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 19

Ja.

Aber: Es ist nicht schlimm, solang du nichts verbotenes tust oder allzu peinliche Bilder reinstellst.

Selbst wenn man auf irgendwelchen Disco-Bildern verlinkt ist, macht das nichts. (Solang man da nicht grad in die Ecke ko...zt oder die Zunge im Hals eines anderen hat ;)) Jedem ist bewusst, dass ein Bewerber auch ein Privatleben hat.
Das macht einen oft sogar sympathischer.

Wenn es dir allerdings unwohl ist, solltest du vielleicht deine Privatsphäre-Einstellungen überprüfen ;)

Es macht durchaus auch Sinn, sich selbst mal zu googeln und zu schauen, was derjenige da finden könnte :)

Antwort
von SiViHa72, 30

Heutzutage schon.

Und ggf. auch anderes, man googelt einfach mal den Namen.

Deshalb sollte man eben auf seine Privatsphäre achten. Und dass man generell überlegen sollte,w as man postet irgendwo ,d as ist ja Allgemeinwissen (was abert viele gerne vergessen).

Kommentar von AskiFrog ,

Habe ich gemacht aber finden kann man über mich nur wenig, weil es gibt ja viele die so heißen wie ich.

Kommentar von SiViHa72 ,

So ist das bei mir auch. In FB findet man mich gar nicht. Nur ein paar Links auf Zeitungsartikel,das ergab sich in früherem Job so.

Abgesehen davon, nicht zu finden zu sein auf FB ist auch nichts bedenkliches.. ich kenne sehr viele Leute, die sich da extremst zurückhalten. Anwälte, Richter, Sozialarbeiter.. Lehrer..

Antwort
von jungyukim, 36

Aus Erfahrung. Definitiv ja. Bei einem Bewerbungsgespräch hatte einer meiner Gesprächspartner sogar eine ausgedruckte Version meines Facebooksprofil bei sich liegen. Fand ich persönlich unprofessionell dies mir auf diesem Wege zu zeigen, aber ist absolut legal. 

Für mich galt somit: Facebook Privatsphäre Einstellungen umschalten.

Antwort
von Strolchi2014, 43

Das ist heutzutage durchaus möglich

Antwort
von quiteeasy, 39

Dafür gibt's Privatsphäre Einstellungen :-)

Antwort
von emib5, 8

Ja, natürlich.

Antwort
von Hexe121967, 36

heutzutage ja. 

Antwort
von Meli240193, 24

Jep, das machen sicherlich viele Firmen. Aber wenn du alles entsprechend eingestellt hast, was deine Privatsphäre betrifft, sollte das kein Problem darstellen. :-)

Antwort
von atzef, 13

Jein.

Das kommt eigentlich erst dann infrage, wenn du in die engere Wahl zur Einladung für ein Bewerbungsgespräch vorgesehen bist. Ferner steigt die Wahrscheinlichkeit mit der sich in Geld darstellen lassenden Bedeutung und Wichtigkeit des Jobs...

Antwort
von Dea2010, 4

Definitiv!

Wenn man dich mit Realnamen googelt und damit auf Zwitscherzwitscher, Fratzenbuch und Co finden kann, wird der Personaler natürlich rein schauen!

Also:

ALLE Fotoalben auf privat stellen, so dass NUR du sie anschauen kannst. Alle Angaben außer dem Profilbild auf privat stellen.

Mein Fratzenprofil zeigt nur ein Profilfoto und dass ich aus Deutschland bin.... mehr nicht.

Zwitschern tu ich nicht, Chatten nur unter Nickname... und da verrate ich meinen Realnamen nicht. Ich habe für die Socialmedia eine extra Mailaddy angelegt, die NICHT auf meinen Realnamen zurückgeschlossen werden kann. Eine nichtssagende Buchstaben/Zahlen-Kombi halt.

Für Bewerbungen habe ich meine "seriöse" Mailaddy.

Sprich: MICH findet man mit Realnamen zwar im Fratzenbuch, aber mein Profil ist komplett unergiebig. Bilder findet man von mir sonst keine im Netz. Meine Hobbys und Interessen bleiben meine Privatsache. Auch hier kann man vom nick nicht auf meinen Realnamen schließen. Der Avatar ist aus einem Spielforum, da passt nur das Geschlecht. Ich brauch keine 12379549256 Freunde, ich habe...5! Und die sind auch im realen Leben entweder Verwandte oder Freunde von mir.

Google dich selber, säubere deine Profile, stell um auf Privat, was nur geht, miste die Freundeslisten aus! Sieh zu, dass du auf sonstigen Onlineportalen (SPIELE!) nie Realnamen verwendest oder echtes Foto einstellst!

Antwort
von larry2010, 34

wenn ich als privatmensch gern andere leute google, dann firmen erst recht.

und facebook ist der klassiker, wo man etwas finden kann

Antwort
von Sally2000, 16

Ja das machen viele

Antwort
von AlinaBennington, 34

Ja, solltest du.

Antwort
von kokomi, 39

ja, musst du

Antwort
von geonax, 32

Offiziell darf er es nicht, wird aber heimlich gemacht

Kommentar von SiViHa72 ,

Googeln darf man alles. Sich die Treffer dann anzugucken, ist auch nicht verboten.

Kommentar von ShinyShadow ,

wieso sollte man das nicht dürfen? Wenn man Infos öffentlich ins Internet stellt, dürfen die ja auch gelesen werden, oder nicht?

Kommentar von geonax ,

Das Gesetz sagt mit § 32 Abs. 1 BDSG „Personenbezogene Daten eines Beschäftigten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses erhoben, verarbeitet oder genutzt werden dürfen, wenn dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung des Beschäftigungsverhältnisses für dessen Durchführung oder Beendigung erforderlich ist.“

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten