Frage von Chariots, 140

Muss ich da arbeiten?

Hallo zusammen,

ich bin 28 Jahre alt und bekomme seit einem Monat ALG 2. Ich bin laut Eingliederungsvereinbarung dazu verpflichtet, monatlich 7 Bewerbungen zu schreiben. Eine dieser 7 Bewerbungen des Monats Oktober hat jetzt zu einem Vorstellungsgespräch geführt. Allerdings hat mir dieses überhaupt nicht gefallen, die Firma hat keinen guten Eindruck auf mich gemacht. Jedoch scheinen die mich zu wollen, denn ich soll nächste Woche zum Probearbeiten kommen.

Meine Frage: darf ich das eigentlich ablehnen? Wie gesagt, dies war eine meiner 7 Bewerbungen, aber es war kein Vermittlungsvorschlag. Ich habe mich freiwillig dort beworben.

Antwort
von Interesierter, 47

Ja, du musst. Daran kommst du nicht vorbei.

Aber du kannst ja Folgendes machen: Du nimmst die Stelle an und schaust dich nebenbei ohne Stress und ohne Hektik um, was der Arbeitsmarkt sonst noch so zu bieten hat. Findest du dann was Besseres, kannst du ja immer noch wechseln. Findest du nichts Besseres, hast du noch deinen Job.

Und vielleicht ist das alles ja gar nicht so schlimm, wie du es dir jetzt im ersten Moment vorstellst. 

Ich drück dir die Daumen!!

Antwort
von MickyFinn, 53

Ich glaub soviel kann ich gar nicht essen wie ich kotzen möchte wenn ich so was lese. Arbeit hat nicht immer was mit Spaß und Lust-drauf zu tun. Du bist der Gesellschaft was Schuldig... und zwar deine Arbeitsleistung. Woher kommt eigentlich diese seltsame Denkweise der Null-Bock-Einstellung? Erschreckend wie sich diese verbreitet.

Schon mal an das positive gedacht? Dein Lebenslauf hat eine fatale Lücke.. die musst du UNBEDINGT schließen. Auch ich habe dort gearbeitet wo es mir nicht gefiel... aber nur so kam ich dorthin, wo ich heute stehe. Wenn du es nicht auf Dauer machen möchtest, dann mache es doch für mindestens 6 Monate lang und nutze es als Sprungbrett für den nächsten Job.

 

Kommentar von Spot1978 ,

Da ist was wahres dran...

Antwort
von FrauFanta, 46

Also, du bist hier nicht bei Wünsch- Dir-Was! Du kannst nicht der Gesellschaft auf der Tasche liegen und einen Job ausschlagen, der dir nicht gefällt. Das geht nicht! Vielen machen ihr Leben lang Jobs welche ihnen nicht gefallen!

Antwort
von Jimmibob, 45

Lieg deinen Mitmenschen ruhig weiter auf der Tasche und mach bloß keinen Finger krumm... Ist das jetzt dein Ernst? Gib dem AG doch mal ne chance.. vielleicht ist es garnicht so schlimm.. Ist auch gut für das Selbstwertgefühl, und weiter bewerben kannst du dich dann trotzdem immernoch.

Antwort
von NewKemroy, 25

Ja, leider musst Du da hingehen. Ich weiß wie sich das anfühlt: Man fühlt sich seiner Selbstbestimmung beraubt. Einem Freiheits-Recht, das eigentlich von der Verfassung gewährleistet sein müsste. Gleiches gilt für die Menschenwürde. Ich empfinde es als sehr entwürdigend in eine Arbeit gezwungen zu werden, die keine gute Arbeit ist.

Also sei nicht traurig. Du bist nicht falsch. Das System ist falsch.

Kommentar von Spot1978 ,

Selbstbestimmung, Freiheits-Recht... so ein Quatsch!! Man kann immer noch selbst bestimmen wo und wie man arbeitet. Aber wenn man von alleine den Hintern nicht hochbekommt dann muss einem die Arbeitsagentur halt auf die Sprünge helfen.

Kommentar von NewKemroy ,

Das ist eine Illusion.

Antwort
von MKausK, 38

Stelle  antreten, wenn Du das nicht machst drohen Kürzungen. Das beste draus machen... Beim Zivildienst mußte ich Alte betreuen zu Hause. Da war alles dabei...Da muss man halt durch

Antwort
von Laury95, 19

Wenn das eine Bewerbung war, die du vom JC nicht zugesendet bekommen hast, dann darfst du die Stelle auch ablehnen. Du brauchst dem JC ja auch nichts von der Probearbeit erzählen.

Antwort
von LKZUM, 45

Du kannst es ablehnen, darauf könnte aber eine Kürzung deines Geldes drohen.

Schau dir die Firma beim Probearbeiten doch einfach mal an, vielleicht ist sie ja gar nicht so schlecht und der erste Eindruck hat getäuscht.

 

Antwort
von Saisonarbeiter2, 47

"nicht gefallen" ist sicher kein grund, eine stelle nicht anzutreten, wenn man damit verhindern kann, vater staat weiter auf der tasche zu liegen.

daher gehe ich - als laie - mal davon aus, dass du "jede zumutbare arbeit annehmen musst".

Kommentar von Tumpero ,

du bezahlst so oder so steuern. an deiner situation ändert sich eh nichts saisonarbeiter2

Kommentar von Saisonarbeiter2 ,

hä?

Antwort
von DracoSodalis, 28

Da diese Bewerbung von Dir ausging und es kein Vermittlungsvorschlag vom Amt war, kann dir auch nichts passieren.. 

Bevor Du dir ein Urteil bildest, solltest du auf jedenfall die Probearbeit machen.. Sei froh das dich überhaupt eine Firma nehmen möchte, so hast du einen Job und Kohle..  Das Leben ist kein Ponyhof und jeder muss mal im sauren Apfel beissen :-)

Du sollst vom Amt aus 7 Stück/Monat schreiben. So wie es sich anhört schreibst du auch nur 7 im Monat ?

 Andere schreiben zwischen 30 bis 50 und mehr Bewerbungen im Monat... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community