Frage von FrageNrneu, 14

Muss ich bei Gebrauchtfahrzeuggarantie und Gewährleistung zahlen?

Hallo Freunde von Recht und Ordnung!!!

Ich habe mir Anfang August einen gebrauchten Opel Insignia bei einem Gebrauchtwagenhändler geleistet. Im Kaufpreis enthalten eine "ALL IN ONE" Gebrauchtfahrzeuggarantie (für welche ich bis heute keine Unterlagen erhalten habe???). Nach drei Wochen bemerkte ich Geräusche in der Lenkung. Sofort zu einem Bekannten in die Werkstatt, wo wir feststellten das 1/4 bis 1/2 Liter Hydrauliköl fehlten. Am nächsten Tag habe ich den Gebrauchtwagenhändler angerufen und nach der Gebrauchtfahrzeuggarantie gefragt. Er hat gleich gemeint ich soll vorbeikommen. Ich hin, das Auto wurde in einer freien Werkstatt hinter seiner Halle angeschaut. Ich bekam die Aussage, das da nix sei, alles trocken. Zwei oder drei Wochen später, höre ich die Lenkung wieder. Da ich eh zum Ölwechsel zu meinem Bekannten musste, wollte ich den nochmal bitten nachzusehen. Doch ich musste gar nichts sagen, er ging unters Auto und sagte: "Du, deine Lenkung ist inkontinent!" Ich informierte den Gebrauchtwagenhändler wieder, der schickte mich zu einem Spezl (alter Bekannter) Meister beim FOH in München. Ich hin, der stellt fest; Lenkgetriebe im Eimer, muss raus. Der Gebrauchtwagenhändler bittet mich aber das Auto wieder abzuholen. Ich fahr den Opel heim und dort ist es passiert, beim rückwärts in den Hof fahren muss das Lenkgetriebe ganz aufgegangen sein, ich hatte eine dicke Ölspur gezogen. Dienstag wurde das Auto vom Gebrauchtwagenhändler mit einem Abschleppwagen abgeholt und doch wieder zu dem FOH nach München gebracht. Von dort bekam ich vor drei Tagen einen Anruf, das wie ja schon erwähnt das Lenkgetriebe gewechselt werden muss, die Kosten sich auf über 2.300€ beliefen, die Gebrauchtfahrzeuggarantie zugesagt hat für 100% der Arbeit und 60% des Materials (wegen Laufleistung 81.000km) aufzukommen. Auf mich würden dann ca. 800€ zukommen. Ich habe zugesagt, weil ich`s nicht besser wusste, aber sagt mal, ist das alles richtig so? Muss die 800 nicht der Händler zahlen, wegen Gewährleistung oder so?

Antwort
von Fridolin1111, 3

Also ich kann das nicht rechtsverbindlich sagen, aber ich bin mir zu 99,9999% sicher das du Recht hast. Die Fahrzeuggarantie entbindet den Händler ja nicht von der Gewährleistung und soweit ich weiß, ist ein Lenkgetriebe bei der Laufleistung definitiv kein Verschleißteil.

Aber wenn ich das richtig verstehe hat ja die Werkstatt dich angerufen?! Für die bist du ja der Auftraggeber und die wenden sich natürlich auch direkt an dich. Ruf am besten mal den Händler an und rede mit ihm.

Was evtl. ein Problem darstellen könnte, ist das du das schon in Auftrag gegeben hast. Normalerweise darfst du das nicht wenn es ein Gewährleistungsfall ist denn der Händler, der es bezahlen muss könnte ja theoretisch sagen er repariert oder lässt es irgendwo anders reparieren.

Ruf ihn an und schreib mal was er gesagt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community