Muss ich bei einer Sepa-Überweisung den Beleg/Quittung mit abschicken?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Beleg ist für Deine Unterlagen. Leg ihn zum Kontoauszug.

Damit kannst Du ggf. beweisen, dass Du die Überweisung in Auftrag gegeben hast oder später mal nachsehen, wann Du das Geld überwiesen hast.

Und Du kannst später mal nachvollziehen, wofür Du Dein Geld ausgeben hast. Man sollte sich sowieso notieren, wofür die Ausgänge und Eingänge auf seinem Konto gewesen sind, das kann nie schaden. Jetzt ist vielleicht noch nicht soviel los auf Deinem Konto und du kannst das noch gut im Kopf behalten, aber wenn später mal mehr Buchungen sind, kann man leicht die Übersicht verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau, wenn es online wäre, hättest du gleich mal gar keinen Beleg.  Also ein klares Nein...und wem bitte solltest das denn auch schicken ?
Der Zahlungsempfänger freut sich aufs Geld auf dem Konto, nicht über Belege, denn der Beleg sagt ihm gar nix.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnDidi1
10.09.2016, 14:12

Ich mach das zum erstenmal und dachte die müssen das ausfüllen oder so und mir wieder zurückschicken

0

Wenn du deiner Bank beleghaft einen SEPA-Überweisungsauftrag erteilst, gibts du den ausgefüllten und unterschriebenen Beleg dort ab. Die Bank belastet daraufhin dein Konto und überweist das Geld an den Empfänger. Die Durchschrift/Kopie des Überweisungsauftrags ist für deinen Unterlagen bestimmt, damit du weist, was du an wen überwiesen hast. Du legst diesen Beleg zu dem entsprechenden Kontoauszug ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung