Frage von sternilein1987,

Muss ich bei Auszug die Wände weiß streichen?

Hallo! Wir sind am 1.12.2008 in unsere frisch renovierte Wohnug gezogen, die wir genau ein Jahr später am 1.12.2009 wieder verlassen werden. Im Mietvertrag steht, dass wir die Wohnung so zurück geben müssen, wie wir sie bekommen haben. Die Wohnung war mit Raufaser tapeziert, allerdings ohen Anstrich. Mein Mann und ich mussten mühevoll alles weißen,samt der Decken, Fensterrahmen und haben auch vieles bunt gestrichen. So, nun will die Vermieterin das wir in der Wohnung folgendes wieder weiß streichen beim Auszug: braune Wand in Wohnzimmer und Flur, rosa Wand im Flur und das grün-rosa Kinderzimmer unserer Tochter.

Es wurde alles super sauber gemalert und ich sehe es nicht wirklich ein, warum sich der Nachmieter ins gemachte Nest setzen soll, wir mussten schließlich auch alles streichen. Da wäre es doch nur fair, wenn der der nach uns kommt, eben auch fix 2-3 Wände überstreichen muss.

Wie ist es denn nun? Muss ich streichen oder reicht besenrein? Danke Julia

Antwort von Brauer0105,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo! Es gibt ein neues Gesetz, indem steht, das Du /Ihr die Wohnung in einem ordentlichen Zustand und Besenrein abgeben müsst! Ihr müsst die Wohnung nicht komplett neu streichen! Zur Not, kannst Du dich auch nocheinmal im Internet schlau machen. Es ist dem Vermieter nicht gestattet, euch zu zwingen die Wohnung weiß zu streichen. Solltet ihr vielleicht einen Nachmieter haben und er würde jetzt sagen, das er die Wohnung so übernimmt, fällt das Streichen sowieso weg! Das Gesetz sieht es nämlich so, das neue Mieter ihre neue Wohnung eh neu renovieren und sich den Wohnraum so gestalten, wie sie ihn gerne hätten! Manchmal hilft es, z.B. im Internet den Suchbegriff "Mieterschutzbund" einzugeben, auf der Seite angekommen, stehen meistens auch Fallbeispiele drin. Und bei einem solchen Problem gehe ich ganz fest davon aus, das es auch zu diesem Problem ein Beispiel gibt. Denn darum streiten ganz oft Vermieter und Mieter! Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, das sich alles zum guten wendet und ihr auch wenn ihr die Wohnung nicht streicht mit einer weißen Weste in die neue Wohnung einziehen könnt!

Kommentar von Obelhicks,

eine komplett falsche antwort

Kommentar von Brauer0105,

Die Antwort ist nicht "komplett" falsch!!!! Eine Schwester von mir ist in diesem Jahr auch ausgezogen und hatte farbige Wände, bei der Wohnungsabnahme fragte sie selbst nach, ob die Wände weiß gestrichen werden wüssen und die Frage wurde verneint! Es gibt so viele Mieter die auf aufgrund dessen geklagt haben und sie haben Recht bekommen. Denn die Gerichte haben zugunsten der Mieter entschieden. Mit der Begründung: Das die meisten Nachvolgemieter ihren Wohnraum sowieso neu gestalten. Sie haben auch die Begündung des Vermieters nicht gelten lassen, das sich der Wohnraum besser vermieten lässt, wenn die Wände neutral gestrichen sind! Du kannst gerne im Internet nachsehen, wenn Du mir nicht glaubst.

Kommentar von smatbohn,

wie heißt denn dieses neue Gesetz?

Antwort von Lady5,

Das kann ich dir nicht sagen , aber man braucht die Wohnungen nicht mehr zu renovieren, wenn man sie verlässt. ´>>>> so habe ich das mal gelesen >>> also keine Wände wieder weiss bestreichen usw. >>>>

Antwort von smatbohn,

Angenommen, dein Mietvertrag ist fehlerfrei (trifft nach meinen Erfahrungen in der Hausverwaltung auf weniger als 50% zu), dann wird es mit dunklen Farben problematisch. Jetzt kann man natürlich streiten: Was ist eine dunkle Farbe? Das sieht jeder anders und wie sagt man so schön: "Da warten wir mal ab, wie der Richter das sieht!". Wenn wirklich nur zwei Wände "dunkel" gestrichen sind, wäre es wohl das einfachste, diese zu weißen. Das geht auch erheblich schneller, als die Erledigung des Schriftkrams, der bei einem sturen Vermieter auf dich zukommt.

Falls dein Mietvertrag in puncto Schönheitsreparaturen fehlerhaft sein sollte, dann hast du nach den jüngsten Rechtsprechungen des Bundesgerichtshofs (BGH) gute Karten.

Es geht einfach darum, ob die Formel im Mietvertrag, die die Schönheitsreparaturen betrifft korrekt formuliert ist - da darf z. B. nicht pauschal drinstehen: "Der Mieter übernimmt alle Schönheitsreparaturen" oder sonst ein Quatsch.

Kommentar von sternilein1987,

Ok, also muss ich definitiv nur die 2 braunen wände weißen? denn die anderen wände sind alle hell gestrichen, zwar rosa (was ich jetzt nicht unbedingt neutal finde, aber sie sind hell!!).

es geht also nicht um neutral oder nicht, sondern um hell oder dunkel? dann haben wirs doch geklärt, dann werde ich die beiden braunen wände weißen, doch den rest werden wir dann so lassen!

Antwort von Lady5,

du darfst deine Wohnung so verlassen wie du dir eingerichtet hast, also keine weissen Wände..steht im Gesetzt. alles andere ist quatsch

Kommentar von sternilein1987,

Wo steht das denn? Ich muss es irgendwie ausdrucken können, damit ichs der Vermieterin vorlegen kann... Danke

Kommentar von smatbohn,

Auch hier die Frage: Wie heißt dieses Gesetz?

Antwort von Obelhicks,

im gesetz (§ 535 BGB) steht daß der vermieter die vermietete sache in einem zum gebrauch geeigneten zustand zu übergeben und zu erhalten hat. leider steht da auch, daß dieses gesetz abdingbar ist.

damit ist klar, daß eigendlich der vermieter alle renovierungsarbeiten tragen muß. er kann es aber durch schriftlichen vertrag auf die mieter übertragen. damit dadurch nicht genau das gegenteil erreicht wird, was das gesetz sagt, sind dem vermieter dabei grenzen auferlegt worden, die durch höchstrichterliche (BGH) rechtsprechung bestätigt wurden.

hier ein paar der grundsätze:

  • der vermieter muss farbliche gestaltung anerkennen, soweit es sich nicht um dunkle (schwarz, lila) farben handelt.

  • eine grundsätzliche übertragung der endrenovierung ohne detaillierte bestimmung ist unzulässig.

  • eine endrenovierung ist unzulässig, wenn der mieter zu regelmäßiger renovierung mit starren fristen verpflichtet ist.

  • insgesamt ist dies ein thema, zu dem man mit dem verttrag einen fachmann befragen sollte, weil wortlaute, die dr laie nicht kennt, den sinn verändern. ich rate darum einem mieterverein beizutreten

Kommentar von sternilein1987,

Erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich bin schon ewig am rumsuchen, nach einem Auszug aus dem Gesetz o.ä. was ich meiner Vermieterin vorlegen kann. Sie sagte ja auch, dass wir die gelben Wände und das helle grün im Schlafzimmer so lassen können, das andere wäre ihr zu extrem.

Aber was ist denn mit extrem gemeint? Ist das Ansichtssache? Oder steht irgendwo, was extreme Fraben sind? Denn das KiZi zum Beispiel ist eben nicht neutral, aber auch nicht extrem.

Oh man.. ich brauchge was richtig handfestes? und wer beurteilt meine Farben? Will ja auch nicht, dass mir die Vermieterin dann noch einen Anwalt oder so "auf den Hals hetzt"!

Help :(

Kommentar von Obelhicks,

wie unter meinem ersten punkt erwähnt hat der bundesgerichtshof in 2 urteilen vor wenigen monaten gesprochen. eine detaillierte farbskala wurde nicht angelegt, aber ein einzelrichter im amtsgericht muss ja auch noch einen spielraum haben...

Antwort von Malkia,

Wände müssen nicht weiß sein

  • es gibt keinen mietrechtlichen Grundsatz, wonach Weiß die einzige Farbe ist, in der ein Mieter seine Wohnung nach dem Auszug übergeben darf. Er muss zwar vermeiden, allzu ausgefallene Farben zu benutzen, gegen einen Anstrich einer normalen, also gedeckten Farbe ist jedoch nichts einzuwenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community