Muss ich Anwältin zahlen auch wenn ich mich nicht beraten fühle?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst ja mit einem anderen Anwalt vorgehen xD

Aber habt ihr den auch genug gefragt? Warum seid ihr wieder gegangen, wenn ihr eure Antworten nicht hattet? Woher soll sie wissen was ihr hören möchtet? Habt ihr ihr gesagt, dass eure Fragen noch offen sind? Wohl eher nicht, sonst hättet ihr keine Rechnung bekommen bzw an diesem Tag gleich noch Antworten.

Sie hat euch ja bestimmt vorher aufgeklärt, dass sie bezahlt werden muss, habt ihr was unterschrieben? Also klagen und beschweren geht immer, ist halt die Frage wie weit man damit durchkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sicherlich dagegen klagen.! Dies ist dein gutes Recht und wenn du dich nicht beraten fühlst und alles schilderst, wie es passierte, so hast du gute Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Anwältin beauftragt hast, dann musst und sollst sie auch bezahlen, denn das kostet dich nur Geld. Denn sie wird nicht darauf verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ja, erbrachte Dienstleistungen, auch wenn sie in deine Augen nicht professionell waren, müssen nach Beanspruchung bezahlt werden.

Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmmiMarie
15.09.2016, 12:20

hat der, der sich beraten lässt demnach keinen Schutz vor Falsch Beratung ? Es geht mir in erster Linie darum und erst dann darum, auch noch dafür bezahlen zu müssen

0