Muss ich Angaben bei der Steuererklärung (aussergewöhnliche Ausgaben;Trauerfall-zusätzliche Kosten)beim Fianzamt machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich das richtig verstehe, betrugen die Kosten 3200 € und von deiner Schwester hast du 6520 € bekommen, somit hattest du keine außergewöhnlichen Belastungen.Schreib dem Finantamt, dass du auf den Ansatz der Kosten verzichtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zahlung Deiner Schwester an Dich hat ja erstmal mit dem Steuerfall nichts zu tun wenn ich das richtig interpretiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von balvenie
17.04.2016, 19:50

Natürlich hat es das, zumindest so wie es sich oben liest. Das beweist schließlich, dass die von ihm abgesetzten Beträge faktisch überhaupt nicht von ihm getragen wurden. Und das kann u. U. ganz heikel enden...

2
Kommentar von Nightlover70
17.04.2016, 22:15

Seh ich anders. Die Schwester hat eine Schenkung getätigt die unterhalb der Steuergrenze liegt.
Der Steuerpflichtige hat Ausgaben getätigt die er geltend macht. Die Herkunft des Geldes bleibt hier nach meinem Verständnis außen vor.

Wobei es natürlich schwierig ist einen solchen Steuerfall mit den paar Infofragmenten tatsächlich zu beurteilen.

0

Was hast Du Dir dabei gedacht?

Du machst Beerdigungskosten in Höhe von 3.200,00 € geltend, obwohl Du einen Zuschuss von 6.250,00 € erhalten hattest?

Ich denk mal, dass Deine Schwester Dir diesen "Zuschuss" nur einfach so gegeben hatte.

War das möglicherweise Dein Erbteil?

Du solltest das beim Finanzamt umgehend richtig stellen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung