Frage von fondus, 67

Muss ich als Vermieter das internet tag und nacht laufen lassen?

Hallo, ich habe da ein Problem und zwar habe ich in mein Haus im ersten stock ein zimmer befristet vermietet.In den Vertrag habe ich als nette geste von mir mein Internet angeboten aber nicht durchgehend. Ich wollte letztens den Gastzugang um genau 24.00 ausschalten weil ja da die meißten normale Menschen schlafen in der Woche. Dachte ich zumindest,denn am nächsten tag kam die Bewohnerin und hat mich darauf angesprochen und mir gesagt,das sie das nicht möchte .Ich solle doch das Internet auch nachts eingeschaltet haben weil sie eine Nachteule ist und die ganze Nacht youtupe kuckt. Sie verlangt es ausdrücklich von mir und das war schon eine Warnung gegen mich. Nun habe ich um nicht ärger mit ihr zu haben auch nachts durchgehend den Gastzugang eingeschaltet .Dummerweise habe ich es eben in den Zeitmietvertrag angeboten und jetzt nutzt sie mich aus,leider auch in anderen Dingen. Mittlerweile reden wir nicht miteinander und man grüßt sich nicht mehr,ganz komische Stimmung.Obwohl ich gerne eine gute Harmonie im Haus hätte,und das hat alles angefangen wegen einmal das Internet ausschalten nachts.

Meine frage nun,kann sie von mir verlangen,nur weil ich es im Vertrag erwähnt habe das Internet auch Nachts durchgehend anzulassen und was kann ich tun,damit die Stimmung wieder besser wird??.

Sie kuck mich böse an und will nicht mit mir reden,und wenn sie was von mir will ,dann sind es Forderungen die ich dann umzusetzen habe wel sie denk,das sie als Mieter mit ein Vertrag so viele rechte hat. Habe jetzt schon einen dicken Hals

Antwort
von DarkNightmare, 18

Hi,

In den Vertrag habe ich als nette geste von mir mein Internet angeboten aber nicht durchgehend.

Naja ich denke nicht, dass du im Vertrag stehen hast, dass du um 24Uhr das Internet abstellst. Damit kann man eigentlich von "durchgehend" ausgehen.

Nun habe ich um nicht ärger mit ihr zu haben auch nachts durchgehend den Gastzugang eingeschaltet .

Wobei sich mir die Frage aufdrängt, warum schaltest du das Internet überhaupt ab? Hat das einen Tieferen Sinn?

ummerweise habe ich es eben in den Zeitmietvertrag angeboten und jetzt nutzt sie mich aus,leider auch in anderen Dingen.

Auf was ist das Ausnutzen den bezogen? Oder ehr warum lässt du dich von ihr ausnutzen? Wenn sie Internet möchte, las es einfach an. Fertig. Ausnutzen lassen musst du dich nun nicht. 

Obwohl ich gerne eine gute Harmonie im Haus hätte,und das hat alles angefangen wegen einmal das Internet ausschalten nachts.

Naja wenn das beim ausschalten des Internets schon passiert, möchte ich ja nicht wissen, was bei dir los ist, wenn es mal zu einer Internet Störung kommt ;)

Meine frage nun,kann sie von mir verlangen,nur weil ich es im Vertrag erwähnt habe das Internet auch Nachts durchgehend anzulassen

Streich in dem Satz mal das "nur". Du hast es im Vertrag mit einbezogen und das wurde von beiden Parteien nunmal akzeptiert. Ein Streitthema würde es für mich dennoch nicht werden. Egal welcher Partei ich angehören würde...

und was kann ich tun,damit die Stimmung wieder besser wird??.

Wenn möglich mal mit ihr reden.

Sie kuck mich böse an und will nicht mit mir reden,und wenn sie was von mir will ,dann sind es Forderungen die ich dann umzusetzen habe wel sie denk,das sie als Mieter mit ein Vertrag so viele rechte hat.

Wäre mir ehrlich gesagt egal. Du schreibst oben "befristet" mach einfach drei Kreuze im Kalender, wenn der Tag gekommen ist, an dem sie dich wieder verlassen darf. 

Habe jetzt schon einen dicken Hals

Über solchen Dingen kann man auch einfach mal Darüberstehen. Das wäre mir der Streß nicht wert.

Gruß

Antwort
von medmonk, 12

Wenn der Internetanschluss Bestandteil des Mietvertrags ist, darfst du ihn nicht nach eigenem Gusto abschalten. Wobei es auf die genaue Formulierung innerhalb des Mietvertrages ankommt. Wenn dir so viel daran liegt, mal ein Jurist ein Blick drüber werfen sollte. 

Wie dem auch sei, wenn du kein begrenztes Datenvolumen hast es doch völlig wurscht ist, ob dein Router über Nacht am ackern ist oder nicht. Was jetzt deine Vermieterin angeht. Sie ist auch nur ein Mensch und manchmal wirkt es wunder, wenn man selber mal den ersten Schritt macht und über den eigenen Schatten springt. 

Gerade letzteres bekommen scheinbar zu viele nicht hin. Dabei könnte das Leben so einfach sein. Ich für meinen Teil so etwas ganz schnell aus der Welt schaffe. Mir dann auch wurscht, wenn ich des Hausfriedens wegen mehr einstecke. Mir die Ruhe aber wichtiger ist als irgendein Zwist. Vielleicht also auch mal darüber nachdenken. 

Viel Erfolg, LG medmonk 

Antwort
von Akka2323, 24

Ich gehe nachts auch ins Internet und käme nie auf die Idee, es auszuschalten. Kostet es Dich etwas? Sonst ist es doch egal. Man hat doch eine Flatrate.

Antwort
von Havenari, 24

Harmonie beginnt mit klaren Vereinbarungen. Wenn du schon anbietest, dass deine Mieterin den Internetzugang nutzen kann, dann solltest du das auch ohne zeitliche Beschränkung tun - es sein denn, etwas anderes wäre vereinbart worden.

Antwort
von 716167, 18

Schaltest du nur den Gastzugang aus oder deaktivierst du komplett den Internetzugriff? In der Ausgangsfrage klingt es wirklich so, als ob du nur den Gastzugang deaktivierst und alles andere laufen lässt. Das spart dann aber keinerlei Strom.

Kommentar von fondus ,

schalte es alles aus auch ,vielleicht falsch ausgedrückt

Antwort
von koeningsblau00, 18

Nur mal zum Stromverbrauch. Ich nehme an, dass der Router trotzdem anbleibt. Den Strom, den du da sparst. Verbraucht deine Mikrowelle innerhalb 1 Sekunde.

Kommentar von fondus ,

ich habe eine fritzbox mit eingebauter router und da leuchten  2 grüne am gerät  

Kommentar von koeningsblau00 ,

Ja das ist ein Router.

Antwort
von polygamma, 38

Mal eine andere Frage: Warum willst du das Internet denn überhaupt zu bestimmten Zeiten "ausschalten"?

Kommentar von fondus ,

nur von 24.00 bis 06.00 morgens weil man ja auch etwas strom sparen kann,das wäre zeitgeschaltet und am wochenende durchgehend,habe ich mir so gedacht

Kommentar von polygamma ,

Falls es dir wirklich auf die paar € pro Jahr ankommt, hättest du doch einfach fragen können, ob sie dir diese erstattet, da du für dich das Internet sonst für 6 Stunden pro Tag deaktiviert hättest...


Aber direkt ausschalten finde ich persönlich auch affig, sorry... Ich z.B. bin Student und arbeite sehr häufig bis spät in die Nacht und wenn mir dann jemand sinngemäß mit "normale Menschen schlafen da doch" kommen würde, wäre ich wahrscheinlich auch angefressen.

Kommentar von MitchS ,

was willst du da an Strom sparen? Wahrscheinlich braucht schon ein Fernseher im Standby oder ein Laptop am Ladekabel mehr Watt als ein Router.

Ob das vertraglich bindend ist, ist wohl eine andere Geschichte. Wenn es aber im Vertrag steht hast du dir damit wohl eher ein Eigentor geschossen.

Kommentar von Akka2323 ,

Das ist doch minimal und eigentlich nicht merkbar. Du bist ja ein ziemliches Sparbrötchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten