Frage von kuchen06 12.10.2010

Muss ich als Stiefmutter zuschauen wie mein Mann wegen seines Sohnes leidet ?

  • Antwort von kaesbrot 12.10.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    In diesem Fall sollte dein Mann die Entscheidung treffen. Du könntest nie wie ein Elternteil fühlen, denken und handeln, weil er eben nicht dein Sohn ist. Du siehst ihn wie ein Fremder an und urteilst auch dementsprechend - Eltern können das meist nicht und das ist gut so.

  • Antwort von Linzerin83 13.10.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich finde, da solltest du dich nicht einmischen. Das ist eine Familienangelegenheit, das müssen sie sich selbst ausmachen.

    Ich finds auch nicht richtig, deinen Stiefsohn so als den Bösen hin zustellen.

    Warum wurde er denn gewaltbereit und aggressiv, und musste in ein Heim? Glaubst du, dass er schon mit diesen Eigenschaften geboren wurde?

    Da muss von Grund auf schon was falsch in der Erziehung gelaufen sein. Möglicherweise wurde er von seinen Eltern nicht richtig behandelt.

  • Antwort von Buegelfee 12.10.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Dem Jungen alle Schuld zuzuschieben ist falsch. Wenn die Eltern versagen kommt sowas bei raus und den Schuh muß sich auch Dein Mann anziehen

  • Antwort von Dichterseele 13.10.2010

    Ich glaube, dieses Familiendilemma könnte nur ein Psychologe aufbröseln.

    Wenn Dein Mann wirklich Interesse an seinem Sohn hat und Du das nicht nur vermutest, dann kann er bei einer Familienberatung um Intervention bitten.

    Du kannst da nichts tun - wahrscheinlich bist Du der Grund, warum der Sohn seinen Vater ablehnt...

  • Antwort von urlifri 12.10.2010

    Warum hat dein Mann ihn vor 4 Jahren nicht zu sich geholt, oder war das nicht möglich. Vlt. ist der Sohn heute deshalb immer noch sauer auf seinen Vater. Manche Kinder sind auch durch die Scheidung sauer auf ein Elternteil oder auf beide. Kann sein das er sich damals im Stich gelassen fühlte und das nicht aufarbeiten kann. Ob zu Recht oder nicht spielt dabei keine Rolle.

  • Antwort von christinegeipel 12.10.2010

    du solltest deinen mann gut zuhören. mal ohne wenn und aber. seine gefühle ernstnehmen. er ist der vater. wenn er sich von dir verstanden fühlt, und wenn du ihn verstehen kannst, dann kann er sich auch mit deinen vetos auseinandersetzen. wenn er sich nicht verstanden fühlt, muss er sie abwehren, da er seinen sohn schützen will....

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!