Frage von Lausbub1950, 26

Muss ich als Single nach einer Änderung meines Nachnamens auch mit meinem Geburtsnamen unterzeichnen?

Aus psychologischen Gründen möchte ich meinen Nachnamen ändern. Muss ich als Single nach einer Namensänderung in offiziellen Angelegenheit auch noch meinen Ursprungs-/Geburtsnamen verwenden, d.h. auf Formularen das Feld "Geburtsname" ausfüllen, oder tritt an die Stelle meines Geburtsnamens mein neuer Nachname? Wer kann mir etwas dazu sagen?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Antwort
von Agnes81, 6

Hallo,

man muss hier wirklich zwischen den Begriffen "Geburtsname" und "Familienname" differenzieren. 

Wird jemand geboren erhält es den Namen .... Familiennamen.
Wird dann geheiratet und derjenige nimmt den Familiennamen des anderen an, so bestimmen sie einen gemeinsamen Familiennamen, auch Ehename genannt. Die Person, die den Namen des anderen angenommen hat, führt dann einen Familiennamen/Ehenamen und hat einen Geburtsnamen.

Bei Namensänderungen nach dem Namensänderungsgesetz wird der bisherige Familienname ersetzt und der alte ist quasi gelöscht. Bekommt du eine Geburtsurkunde ausgestellt, würde bei dir in Spalte Familienname der neue stehen und in Spalte Geburtsname würde nichts stehen. Du kannst auch später somit nie wieder zurück zu dem alten Namen. Dafür gibt es im BGB keine Rechtsgrundlage.

Antwort
von miezepussi, 9

Der neue name wird nicht zum Geburtsnamen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten