Frage von 3822Maryan, 115

Muß ich als >Begünstigter einer LV im Todesfall< auf den an mich ausgezahlten Betrag Steuern zahlen?

Eine Bekannte von mir ist im dezember 2015 verstorben. In ihrer LV war ich als Begünstigter eingetragen und habe >Versicherungsumme im Todesfalle< ca. 49.000 Euro erhalten. Muß ich auf dieses Geld Steuern zahlen? Muß ich dieses Geld als Einkommen (?) bei der Steuer angeben? Mary

Expertenantwort
von Allianzhilft, Business, 110

Hallo 3822Maryan,

es tut mir leid, dass deine Bekannte verstorben ist.

Versicherungsnehmer haben die Möglichkeit bei einer Lebens- oder Rentenversicherung ein Bezugsrecht zu verfügen, um die Begünstigung im Leistungsfall zu verfügen. Da deine Bekannte dich für Ihren Todesfall eingetragen hat, hast du von der Versicherung die Todesfallleistung ausbezahlt bekommen.

Die Versicherung führt bei der Auszahlung noch keine Steuern ab. Vom Finanzamt wird berechnet, ob Erbschaftssteuer fällig wird. Dies kann immer dann passieren, wenn die Lebensversicherung nicht an den Versicherungsnehmer, sondern eine Dritte Person ausgezahlt wird.

Das Finanzamt prüft dann anhand der gesetzlichen Freigrenzen, ob und in welcher Höhe eine Erbschaft- oder Schenkungssteuer gezahlt werden muss.

Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten.

Viele Grüße, Angie vom Allianz Hilft Team

Antwort
von Liesche, 93

Du mußt es als Sondereinnahme angeben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten