Frage von Minitodi, 131

Muss ich als Ausländer bald um mein Leben fürchten?

Guten Abend,

wie wahrscheinlich schon viele mitbekommen haben ist es in letzter sehr angespannt in Deutschland, aufgrund der Flüchtlingsproblematik und der generell ansteigenden Xenophobie in den letzten Jahren. Die Konsequenz ist, dass PEGIDA und Co. eine immer größere Reichweite haben und somit immer mehr Menschen eine Plattform bietet. Und jetzt meine Frage: Muss ich als Ausländer bald um mein Leben fürchten? Ich weiß, dies klingt für das Erste absurd, aber wenn diese Spannung immer weiter ansteigt, habe ich Angst vor dem großen Knall der darauf folgt. Ich würde schon davon ausgehen, dass es zu Massenaustreibungen kommen könnte, bzw. wer sich dagegen wehrt, wird einfach ausgeknipst oder kommt in Haft. So absurd finde ich meine Frage nicht, weil es doch leider die Realität ist. Und jetzt nochmal meine Frage: Muss ich als Ausländer bald um mein Leben fürchten?

Antwort
von voayager, 82

Ich hoffe doch nicht, zusichern kann ich da mal garnichts, weil kein Mensch weiss, wie es hierzulande eigentlich so weitergeht.

Antwort
von Jayhatkeinlife, 131

Ich denke nicht da ( auch wenn Pegida etc. eine große Reichweite haben )unsere Regierung ( so lahm die auch manchmal ist ) soetwas nicht einfach so zulassen würde / könnte

Wäre ein Bruch des Grundgesetzes und der Verfassung soweit ich weiß..

Antwort
von Dark01E, 65

Naja, mach dir keine so große Sorgen. Bei Pegida dürfte auch ein Türke sprechen, der Deutschland liebt. Der Schriftsteller Akif Princci. Er hat es nur leider übertrieben und jetzt ist sein Ruf ruiniert.


Kommentar von michawok ,

Sein Ruf ist nicht ruinierter als vorher, allerdings haben die Medien diese günstige Gelegenheit ihn fertig zu machen natürlich prompt genutzt, auch wenn sie das was er tatsächlich gesagt hat ein klein wenig verdrehen mußten damit es ins gewünschte Schema passt.

Im übrigen sprechen regelmäßig " Ausländer " bei Pegida-Veranstaltungen, es gibt nicht wenige ausländische Teilnehmer bei den Demos und es gibt inzwischen in mehreren Nachbarländern Deutschlands ( also im " Ausland " ) Pegida-Ableger.

Im übrigen....: Teilnehmer mit ausländischen Wurzeln sind bei Pegida-Veranstaltungen sogar ausdrücklich erwünscht und willkommen.

Kommentar von Dark01E ,

Ja seine Aussage wurde von manchen Medien aus dem Kontext gerissen. Trotzdem war das von ihm Übertrieben das den Politikern zu unterstellen. Im Rest seiner Rede nutzte er Schimpfwörter und das war nicht gut, weder für ihn noch für die Demo. 


Sogar viele bei Pegida schriehen "aufhören". Wieso aber sein Verlag deswegen auch seine Katzen-Krimis aus dem Sortiment nimmt, bleibt mir ein Rätsel.
Und zur Info: Ich habe nichts gegen Pegida. Ich bin da eher neutral.

Antwort
von AlderMoo, 78

Nein. Ich denke nicht. Der braune Mob in unserem Lande ist zwar sehr laut, aber absolut in der Minderheit. Auch Pegida zählt da dazu.

Kommentar von michawok ,

Du scheinst starke Probleme mit der Warnehmung der Realität zu haben......

" Laut " in Form von Randale, Gewalt, brennenden Autos und Einschüchterung von Menschen ist hierzulande nur der linke Mob.

Kommentar von AlderMoo ,

Zwangsläufig habe ich Probleme mit der Wahrnehmung Deiner verschobenen Realität. Im Gegensatz zu Dir lebe ich im hier und jetzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community