Frage von chillmeister1, 63

Muss ich als Arbeitssuchender (Arbeitsamt) auch immer eine Krankmeldung abgeben?

Guten Tag.

Ich bin Arbeitsuchend gemeldet und arbeite momentan noch etwa einen mau lang bei meinem aktuellen Arbeitgeber. Kündigung Effekte schon vor einigen Monaten und ich wollte heute meinen Antrag auf ALG einreichen.

Jetzt war ich krank und wollte wissen ob ich dem Arbeitsamt auch immer eine Krankmeldung hätte zukommen lassen.

Hat das Konsequenzen falls ich das Arbeitsamt nicht über meine Krankheit informiere , falls ich lediglich Arbeitsuchend bin ohne Leistungsbezug?

Ich bedanke mich schon im voraus für Eure Antworten.

Antwort
von DerHans, 42

Arbeitssuchend melden musst du dich ja, damit möglichst die Arbeitslosigkeit vermieden wird, also dass du nahtlos in eine neue Beschäftigung wechseln kannst.

Das ist natürlich sinnlos, wenn du arbeitsunfähig bist, und dich gar nicht bewerben kannst.

Du musst also die Arbeitsagentur auf dem laufenden halten. Je nach Krankheit, kannst du ja trotzdem Bewerbungen schreiben und Vorstellungsgespräche führen.

Kommentar von chillmeister1 ,

muss ich denn mit einer Sperrzeit rechnen falls ich das nicht tue? Da ich keine Leistungen beziehe hätte ich nicht damit gerechnet.

Kommentar von DerHans ,

das hängt von der Krankheit ab, wenn du dich bewerben kannst, musst du dich auch zur Verfügung halten

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 33

Solange du nicht arbeitslos bist und dich am ersten Tag deiner Arbeitslosigkeit persönlich arbeitslos melden musst,hast du hier gar nichts nachzuweisen,es ist immer noch dein jetziger AG - zuständig für dich !

Erst wenn du dann tatsächlich arbeitslos bist,immer noch krank bist und dich persönlich arbeitslos melden musst,hast du Angaben zu machen und Nachweise zu erbringen.

Antwort
von hauseltr, 42

Bis zum letzten Tag deiner Arbeit ist das nur für den Arbeitgeber relevant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community