Muss ich als Arbeitgeber Lohn zahlen wenn der Krankenschein erst nach über 1 Woche im Betrieb vorliegt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja!

Das Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG ist dazu eindeutig.

Du kannst Lohn für die Fehlzeit einbehalten, solange der Nachweis der Arbeitsunfähigkeit nicht erbracht ist, musst ihn aber nachzahlen, sobald die Bescheinigung vorliegt

Das Gesetz sagt dazu in § 7 "Leistungsverweigerungsrecht des Arbeitgebers" Abs. 1 Nr 1:

Der Arbeitgeber ist berechtigt, die Fortzahlung des Arbeitsentgelts zu verweigern, 1.solange der Arbeitnehmer die von ihm nach § 5 Abs. 1 vorzulegende ärztliche Bescheinigung nicht vorlegt [...].

Wenn Du meinst, arbeitsrechtliche Maßnahmen ergreifen zu müssen, kannst Du eine Abmahnung aussprechen; dafür ist es unerheblich, ob die betroffene Person die verspätete Abgabe selbst zu verantworten hat oder z.B. ein beauftragter Kollege es einfach nur vergessen hat. Die Abmahnung wäre ungerechtfertigt, wenn der Person die Verspätung nicht anzulasten wäre, wenn z.B. (spekulativ) eine rechtzeitige Abgabe objektiv nicht möglich gewesen wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Familiengerd hat recht. Du kommst um die Bezahlung des Lohnes nicht herum. Ich kann deinen Ärger verstehen. Es grenzt an Schlamperei eine Krankmeldung so lange nicht einzureichen. Aber wenn sie dann eingereicht wurde, dann musst du auch die Lohnzahlungen fortführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?