Frage von boulala, 115

Muss ich alle Rechnungen meiner Freundin übernehmen, nach dem ersten Jahr nach Geburt unseres Kindes?

Hallo Eltern,

meine Freundin und ich bekommen im März16 ein Kind, dementsprechend wird Sie erstmal 2-3 Jahre nicht arbeiten können. Nicht können deshalb, weil wir hier ohne Großeltern etc. leben, die mal halbtags aufpassen können während die Mama arbeitet. Und mit einem Jahr möchte man ungern sein Baby bei "Fremden" abgeben. Ich gehe weiterhin arbeiten, wir sind nicht verheiratet, wohnen aber zusammen.

Nachdem das Elterngeld etc. abgelaufen ist, muss ich dann ihre Rechnungen bezahlen? Ich meine so etwas wie ihre Versicherungen, Handy, Fitness etc.?

Vielleicht weiß jemand Rat und Tat.

Viele Grüße boulala

Antwort
von hupsipu, 75

Was heisst "müssen" - das müsst ihr untereinander klären... Wenn ihr das Kind mit einem Jahr in die Krippe oder zu einer Tagesmutter gebt könnt ihr ja auch gut beide Teilzeit arbeiten. Wenn ihr gemeinsam entscheidet, dass ihr das nicht wollt, müsst ihr auch gemeinsam entscheiden wie ihr eure Familie mit einem Einkommen durchbringen wollt.

Antwort
von Girschdien, 115

Wenn ihr nicht verheiratet seid, zahlst Du zunächst mal Unterhalt für Euer Kind. Wenn sie kein Elterngeld bekommt, hat sie neben Kindergeld und Deinem Unterhalt kein weiteres "Einkommen". Es kann ihr dann aber zugemutet werden, zu arbeiten und das Kind betreuen zu lassen. Alternativ könnte sie ALG 2 beantragen, aber wenn ihr zusammen wohnt, zählt ihr als Bedarfsgemeinschaft und wenn Du dann "zu viel" verdienst, bekommt sie nichts.

Also: Ja, wirst Du wohl zahlen müssen. Ist aber in den meisten Familien, wo die Frauen zuhause bleiben und sich um Kind und Kegel kümmern, so.

Antwort
von myliebling, 73

Du musst gar keine Rechnungen für deine Freundin übernehmen, aber es wäre schon fair, denn ihr wohnt ja zusammen und lebt in einem Haushalt, sie hat keine Möglichkeit Geld zu verdienen, das wäre es schon gut wenn der Kindesvater für das Wohl seiner Familie aufkommt

Antwort
von tryanswer, 101

Gesetzlich mußt du für das Kind zahlen, für sonst gar nichts (ihr seid nicht verheiratet). Was ihr jedoch unter euch ausgemacht habt, ist dann eure Sache.

Fragt sich nur wie deine Freundin das findet - so ohne Geld.

Antwort
von wfwbinder, 82

Du musst nicht Ihre Rechnungen zahlen. Ihre Rechnungen gehen Dich auch gar ncihts an.

Du musst:

1. Deinem Kind Unterhalt zahlen

2. Deiner Freundin solange Unterhalt zahlen, wie sie wegen Eures Kindes nicht arbeiten kann.

Kommentar von Havenari ,

Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert der Unterhaltsanspruch der Freundin?

Antwort
von passaufdichauf, 55

Ihr seid dann eine Familie. Ihr lebt von deinem Einkommen und dem Kindergeld. Ihr müsst Kassensturz machen, welche Ausgaben ihr euch von diesem einen Einkommen noch leisten könnt. Wenn du zuwenig verdienst, wäre aufstockendes  ALG2 für euch drei als Bedarfsgemeinschaft möglich.

Würdet ihr nicht zusammen leben, stände deiner Freundin in den ersten drei Jahren nach der Geburt Betreuungsunterhalt von dir zu. So aber soltet ihr doch eine gemeinsame Kasse haben.

Antwort
von dafee01, 62

So ist es! Wenn sie nicht arbeitet, dann werdet ihr wohl von deinem Gehalt leben müssen! Außer Kindergeld gibt es dann nichts mehr.

Antwort
von ViribusUnitis, 66

Ihr seid nicht verheiratet. Ihr lebt aber dann zusammen von einem Einkommen. - Für dein Kind bist du unterhaltspflichtig.


Kommentar von holgerholger ,

Ebenso für die Mutter des Kindes, solange sie nicht arbeiten kann

Antwort
von Allyluna, 72

Man möchte "ungern" sein Kind an Fremde abgeben? Wenn ich sowas schon höre... Wer soll es denn sonst zahlen, wenn nicht Du? Vielleicht die Leute, die ihre Kinder eben doch an so komische Einrichtungen wie Kitas geben um Geld zu verdienen und Steuern zu zahlen??

Kommentar von boulala ,

Junge, Junge immer kommt so ein Pfosten um die Ecke mit einem Kommentar der weder hilfreich noch schlau ist... Wenn du nicht zum Thema beitragen willst und nur querschießen willst dann lass es doch :D

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Och, Recht hat er irgendwie. Wie stellst du dir das denn vor? Ihr seid in einer Beziehung, ihr habt ein gemeinsames Kind, sie gibt dafür den Job auf und geht nicht arbeiten - und deine Sorge ist, dass du dann für die Mutter deiner Kinder aufkommen musst? Bemitleidenswert.

Kommentar von boulala ,

Ich habe doch geschrieben wie es gemeint war oder nicht? 4 Posts weiter unten also warum so einen Mist schreiben? Frage diente lediglich der Bestätigung und ich habe in keinem Punkt erwähnt, dass ich nicht zahlen will oder ähnliches. Also bemitleidenswert ist hier absolut nichts, außer Unterstellungen die aus der Luft gegriffen sind ;)

Kommentar von Allyluna ,

Wenn Du Dich erst irgendwo weiter unten näher erklärst, dann brauchst Du Dich nicht wundern, wenn Du Antworten bekommst, die Dir nicht passen! Zudem wäre z.B. auch noch ein Hinweis nett, in welchem Land Du überhaupt lebst, damit die so fundierten Informationen, die Du Dir wünschst, auch gesetzlich belegbar sind.

Btw. Google ist für alle da! Dort gibt es auch die entsprechenden Gesetzestexte für Unterhaltsansprüche etc...

Antwort
von boulala, 49

Danke für eure Antworten, ich habe nur die Bestätigung meiner These  gebraucht ;) Und ja mit dem "ich muss die Rechnungen zahlen" hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich werde es ja gerne machen geht ja um unser Kind und ich will mich vor nichts drücken. Es ist ja auch alles Ok so wie es ist, also nicht aufregen und danke :)

Antwort
von Muellermaus, 49

Es liegt an Euch, das Kind in eine Kita zu geben, damit die Mutter Geld verdienen und ihre Rechnungen bezahlen kann. Entscheidet ihr euch dagegen, wird es halt so laufen, wie in einer Ehe.

Die Frau kümmert sich um Haushalt und Kind und der Mann bringt das Geld nachhause. 

Antwort
von Nele15, 8

HAllo

es schadet nicht sein Kind mit einem Jahr an Fremde abzugeben

es sind keine Fremden -ihr lernt sie ja kennen

die netten erzieherinnen etc

und deine freundin kann nach dem bezug von eltern geld auch wieder arbeiten gehen

und die rechnungen bezahlen etc das müsst ihr untereinander ausmachen

euch alles gute

Antwort
von DoofeFarbe, 38

Gesetzlich dazu verpflichtet bist du natürlich nicht, aber wer soll sie sonst zahlen!?

Fragen gibt's...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community