Muss für eine Arbeit lernen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Repost von https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-man-in-mathe-gut-sein#answer-197001509

Wenn man sich ein neues Thema anschaut, dann ist es oft so, dass man gar nichts versteht. Man versteht noch nicht mal, was man nicht versteht. :) Deshalb muss man versuchen zu verstehen, wo das Problem ist, am besten sogar ganz konkrete Fragen stellen können und dann nach einer Antwort auf diese Fragen suchen.

Es fängt schon damit an, dass man manchmal die Wörter nicht versteht, die der Lehrer verwendet. Das muss man sich dann auch klar machen, dass es nicht daran liegt, dass man zu doof ist irgendwelche logischen Zusammenhänge zu verstehen, sondern daran dass einem die Information fehlt, was die unbekannten Begriffe bedeuten.

Die Bedeutung der Begriffe kann man ja leicht mit Google herausfinden. Wenn man so weit ist, muss man versuchen die Zusammenhänge zu verstehen. Und auch das funktioniert nicht sofort und es hilft sehr, wenn man es schafft eine ganz konkrete Frage zu formulieren. In einer gut gestellten Frage steckt ja bekanntlich schon die halbe Antwort drin! Die andere Hälfte findet man auch mit Google oder indem man jemanden fragt, den Lehrer oder auch die Community hier bei GF. :)

Wenn man das Gefühl hat, man versteht einigermaßen, worum es geht, fängt man an Aufgaben zu rechnen. Das sollte eigentlich schon ganz gut funktionieren mit der ganzen Vorarbeit, aber wenn man bei einer Aufgabe stecken bleibt, muss man auch anfangen zu analysieren, wo das Problem ist: Ist mir klar, was gegeben und was gesucht ist? Weiß ich, welche Formeln zu verwenden sind und wie genau sie zu verwenden sind? Weiß ich welche gegebene und gesuchte Größen welchen Formelzeichen in den Formeln entsprechen? Habe ich mich schlicht irgendwo verrechnet?

Kurz: Frage dich möglichst oft: Wo ist das Problem? Warum verstehe ich etwas nicht? Wie kann ich das Problem beheben? Auf die Art solltest du ziemlich gut vorwärts kommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An welcher Schule kann man sich denn einfach so einen Tag frei nehmen??? Du willst damit sagen, dass du geschwänzt hast, oder? Und dein Vater macht das mit?

An meiner Schule brauchst du ein ärztliches Attest, wenn du eine Arbeit versäumst. Ansonsten ist die schlicht Sechs und du kannst sie nicht nachschreiben. Sonst würde ja jeder, der es nicht drauf hat, erstmal abwarten, was denn so drankommt und hätte ein paar Tage länger Zeit zum lernen als die anderen.

Mathe muss man nicht an einem Tag vorher mit dem Cousin, der Mathe studiert, lernen. Wenn man während der Unterrichtszeit regelmäßig mitarbeitet, merkt man, wenn man etwas nicht verstanden hat und fragt (den Lehrer oder meinetwegen auch den Cousin). Alles in ein, zwei Tagen geht nicht, dann könnte man sich den Unterricht vorher ja gleich schenken und lieber chillen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es auch einen G-Kurs bei euch? Dann wechsel doch zu denen mit der 5.
Lernen ist Lernen jeder hat da so seine Technicken und so sehr wie du unter Druck stehst wird es schwer.
Ich würde in deinem Fall mit Stolz untergehen und hätte Freitag geschrieben, das ist feige, dass du geschwänzt hast und nur einen Tag vorher gelernt hast wenn du offensichtlich viel mehr brauchst. Und jetzt so nach Hilfe zu fragen ist lächerlich. In der Zeit hättest du lernen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hanswurst2000
15.05.2016, 20:40

Ja wie den mein Cousin hatte ja Uni und er hatte nur am Donnerstag Zeit . Aber du kennst meine Mitschüler garnicht die schwenzen bei jeder Arbeit . Ich nehme mir kein Vorbild von denn das war eigentlich auch nur Zufall mein Cousin hat sonst immer Zeit

0
Kommentar von Lilo626
17.05.2016, 22:45

das hat dich doch nicht zu interessieren was deine Mitschüler machen😂

0
Kommentar von Lilo626
17.05.2016, 22:45

das mit dem cousin ist wirklich Schade. Viel Erfolg weiterhin

0

Also es gibt verschiedene Möglichkeiten.

1. Du kannst die Formeln öfters von anderen Formeln ableiten. Sodass du dir meistens nur eine Formel merken musst. Natürlich kannst du dir auch nur eine Formel merken und diese einfach umstellen. Das kommt natürlich auf das Thema an.

2. Du kannst mit den Formeln praktisch lernen. Nimm dir irgendeine Aufgabe und übe das anwenden. Dadurch lernst du die Formeln intensiver.

Ich hoffe, ich konnte dir einbisschen helfen. :)

Da ich dein Thema in Mathe nicht weiß, ist das auch etwas schwierig zu beantworten, da das themen abhängig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest so viel lernen bis zu das Gefühl hast, dass du alles verstanden hast, bei manchen dauert es länger und manche brauchen dafür nur 10 Minuten. Danach sollltest du ein wenig wiederholen und überprüfen, ob du wirklich alles kannst. Es lohnt sich, anderen Leuten etwas zu erklären, weil man dann erkennt, ob man etwas wirklich kapiert hat oder nur so tut. Wenn du Übungsaufgaben brauchst, dann lohnt es sich auch, im Internet zu suchen. Gerade bei Mathe ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass etwas Passendes dabei ist. Aber du musst ehrlich zu dir selbst sein und die Lösungen erst anschauen, wenn du wirklich versucht hast, die Aufgaben alleine zu lösen. Außerdem hilft es, regelmäßig jeden Tag ungefähr 1 oder 2 Stunden zu lernen und zu wiederholen anstatt nur einen Tag 5 Stunden hintereinandern, weil dich das dann nur frustriert und du nachher wieder alles vergessen haben wirst.

Viel Erfolg bei deiner Arbeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Dir schon mit dem leichten Auswendiglernen von Formeln und Rechenregeln geholfen ist, dann schau mal auf YouTube nach den Mathesongs von DorFuchs. Die pq-Formel und die Polynomdivision vergisst seit dem keiner meiner Nachhilfeschüler mehr.

Aber sonst:
Mathe ist eine Kette von aufeinanderfolgenden Gliedern. Nur kurz vor einer Arbeit lernen, hilft meist sehr wenig. Man kann auch in der Abi-Klausur daran scheitern, dass man keine Brüche addieren kann...
Eine Kette ist immer so stark wie ihr schwächstes Glied...

Ich würde mir an Deiner Stelle möglichst oft Matheaufgaben vornehmen und selbständig (!) zu lösen versuchen. Dann merkst Du ja, wo es hakt. Diese Problemstellen sind meist alt (wie eben Bruchrechnung, Termumformung, binomische Formeln  etc.)
Verabrede Dich möglichst regelmäßig mit Deinem Cousin und bearbeite die Altlasten.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bei jedem individuell. Man kann nicht pauschalisieren, wie viele Arbeitsblätter etc. du durcharbeiten musst. Ich kenne das Problem auch, da ich selbst nicht gut in Mathe bin aber du solltest halt lernen, bis du dich sicher fühlst und du glaubst, dass du das Thema einigermaßen verstanden hast. Egal wie du das machst. Du kannst es mit einem professionellen Nachhilfelehrer versuchen oder du kannst dir mal auf Youtube Videos zu dem Thema angucken. Das hat mir zB. geholfen, da ich das so besser nachvollziehen konnte. PS: Ich würde empfehlen, alles gut aufzuschreiben. So prägt man sich das auch gut ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einen tag vorher war tatsächlich etwas riskant wenn du eh 5 stehst. wenn du im e kurs bist und 5 stehst rutscht du so oder so in den gkurs ab.
die fragen wv arbeitsblätter btw wie lange du lernen musst sind meienr meinung garmicht relevant, weil du so lange lernen solltest bist dus drauf hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann nicht sagen wie lange oder wie viel man lernen muss sondern so lange bis man es versteht

Du kannst die Formeln auf dein Handy sprechen und sie dir immer anhören oder abschreiben oder so mach ich es wieserhole alles mehrfach im Kopf

PS: Die Arbeit auf Risiko zu schreiben ist nicht immer das schlechteste

Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo hanswurst2000,

ich kann mir dein Problem gut vorstellen, jedoch muss ich dir sagen, dass jeder Mensch anders in der Hinsicht ist und es keine allgemeine Antworten auf deine Frage gibt.

Was ich dir aber sagen kann, dass Pausen dazwischen sehr wichtig sind. Versuche nicht alles auf einmal zu lernen, sondern unterteile deinen Zeitplan. Ebenso ist es gut, wenn du dich erst auf eine Sache konzentrierst und nicht alles zusammen im Kopf hast, denn somit setzt du dich nur selbst zu stark unter Druck.

Auf die Frage, wie lange oder oft du üben solltest, kann ich auch nur sagen, solange bis du es kannst. Es gibt Menschen die üben 10 Minuten bis sie es können, aber es gibt auch Menschen die müssen 2 oder mehr Stunden üben bis sie es drauf haben.

Glaub an dich und du wirst das schon schaffen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Herausforderung an Mathe ist, sie zu verstehen und zu begreifen.
Auswendig lernen alleine hilft oft nicht.

Ich weiss das hilft dir nicht weiter, aber ist leider so.

Versuche die Formel zu verstehen. Wie ist ihr Aufbau, was ist damit zu erreichen.
Ggf. Findest du auf Youtube eine für dich passende Erläuterung.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung