Frage von innerscream, 53

Muss es sein,dass man desto mehr man ans Untergewicht kommt die Haare weniger werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pummelweib, Community-Experte für Gesundheit, 31

Muss nicht, aber dem Körper fehlen dann Nährstoffe und deshalb kann es zu Haarausfall und anderen gesundheitlichen Schädigungen kommen.

LG Pummelweib :-)

Kommentar von Pummelweib ,

Danke fürs Sternchen *freu* :-)

Antwort
von landregen, 51

Du siehst an den Haaren, wie krank du durch deine Unterernährung bereits bist. Es sind nicht nur die Haare, die leiden und nicht gesund sind, sondern der gesamte Stoffwechsel samt den inneren Organen. Ich hoffe, du bist in ärztlicher Behandlung, ansonsten geh bitte gleich morgen zum Arzt.

Antwort
von angy2001, 53

Starkes Untergewicht ist nicht nur für die Haare schlecht, das ist auch für alle inneren Organe und die Haut schlecht, ebenso für Muskeln und Knochen... Also für den ganzen Organismus.

Antwort
von Windlicht2015, 37

Das kann möglich sein, durch die Mangelernährung.
Hier kannst du mal nachlesen

http://bessergesundleben.de/gruende-fuer-haarausfall-und-wie-du-vorbeugen-kannst...

Antwort
von cyracus, 23

Dein Körper will leben und ist schlau: Wenn er zu wenig Nährstoffe kriegt, schmeißt er erstmal alles ab, was er zum Überleben nicht braucht. Haare braucht Dein Körper nicht fürs Überleben, also schmeißt er die runter.

Wenn Du also Deine Haare behalten willst, ist es ratsam, Deinem Körper die Nährstoffe zu geben, die er braucht.

Antwort
von moopel, 17

Nimm am besten Kieselerde oder Bierhefe. Die geben dem Haar was die brauchen und die fallen dann nicht aus ;) 

Antwort
von clara2oo3, 36

Nein, das muss nicht sein.
Es gibt viele Magersüchtige, die noch die "gleichen" haare bzw. die gleiche Struktur haben

Antwort
von bambilein17, 10

Das ist eine realistische Reaktion.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community