Muss es nicht gesetzlich festgelegt sein das ein Lehrer jemanden fürs spicken eine 6 geben darf?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich empfehle Dir die für Dein Bundesland geltende Schulordnung zu lesen.

Das dürften schätzungsweise ca 100 - 150 Seiten sein. Aber dort findest Du mit Sicherheit eine Regelung, wie bei Betrugsversuchen von Schülern zu verfahren ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Regeln werden vom Lehrer festgelegt und er kann von seinem pädagogischen Recht gebrauch machen und euch (banal gesagt) damit lehren, dass man nicht schummelt. Glaub mir, du bist selber Schuld. Andernfalls denke mal bitte nicht du wärst der erste, dem das eingefallen ist. Wenn Lehrer das nicht dürfen wären sie j nicht so doof und würden es machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
23.11.2016, 10:07

Nein, die Regeln werden vom Schulgesetz (usw.) vorgegeben.

0

Schon wieder ein Frage aus der bei GF so beliebten Kiste: "Dürfen Lehrer das denn überhaupt?"

Ja, sie dürfen. 

Dürfen Schüler eigentlich spicken? Dürfen Schüler eigentlich immer dusselige Fragen stellen?

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht erlaubte Hilfsmittel für eine Arbeit benutzt, ist dies ein Betrugsversuch. Da niemand unterscheiden kann, was dein tatsächliches Wissen und was durch Betrug erlangte Beiträge in deiner Arbeit sind, geht man davon aus, dass deine gesamte "Leistung" auf Betrug basiert und daher nicht gilt.

Das muss man nicht extra aufschreiben. Das Resultat einer Straftat ist nie gültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?