Frage von powerbulle, 158

Muss er Unterhalt bezahlen?

Guten Abend,

es geht um folgendes: Kind, 19 Jahre hat Abitur beendet und Ausbildung begonnen. Dafür musste es in eine andere Stadt umziehen. Das Gehalt beträgt netto 600 Euro und Kindergeld wird bezogen. Wohnung kostet warm 350 € (Großstadt). Dazu kommt ein Monatsticket um zur Arbeit zu kommen (50€). Weitere Ausgaben verstehen sich von selbst.

Mutter bezieht ALG 2. Gehalt des Vaters z.Z. nicht bekannt, aber relativ hoch (Vertriebsdirektor Versicherung, großes Haus). Könnte in dieser Konstellation Anspruch auf Unterhalt bestehen ?

Über hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

Antwort
von DerHans, 90

Während der Ausbildung besteht weiterhin Unterhaltsanspruch. 

Allerdings wird das eigene Einkommen unter Berücksichtigung eines Freibetrags von 90 €, auf den Unterhalt angerechnet.

Antwort
von Parhalia, 56

Prinzipiell könnte dann ein Anspruch auf Bar-Unterhalt für das Kind bestehen. Einfach mal nach dem Begriff "Düsseldorfer Tabelle" recharchieren.

Das volljährige Kind muss seine möglichen Ansprüche auf ergänzenden Unterhalt dann aber selbst gegen seine leiblich- / rechtlichen Elternteile beanspruchen.

Ich weiss jetzt nur nicht, ob die Summe aus Netto-Ausbildungsvergütung + Kindergeld dann schon über den regulären Unterhaltsansprüchen der "Düsseldorfer Tabelle" liegt.

Antwort
von diroda, 5

Ja es könnte noch ein Unterhaltsanspruch des Kindes gegenüber dem Vater bestehen. Den muß das volljährige Kind geltend machen/fordern. Zur Berechnung des Unterhaltsbedarfes des Kindes wird das Einkommen des Vaters und der Mutter mit Hilfe der Düsseldorfer Tabelle ermittelt. Der Vater kann noch Selbstbehalt (der mindert den Unterhalt) geltend machen. Das Einkommen des Kindes mindert seinen Unterhaltsanspruch. Weitere Infos http://www.treffpunkteltern.de/familienrecht/Unterhaltstabellen/duesseldorfer-ta...

Antwort
von passaufdichauf, 34

Er bekommt also 600 Euro Lohn plus 190 Euro Kindergeld, macht 790 Euro. Anzurechnen auf seinen gesamten Bedarf von 735 Euro für ein volljähriges Kind mit eigener Wohnung ist alles bis auf 90 Euro Pauschale.

Bleibt also ein Unterhaltsanspruch von 35 Euro, den beide Eltern leisten müssten. Ob ihm das wirklich weiter bringt?

Er kann sich einfach (Großstadt hin oder her) keine Wohnung nehmen, die mehr als 50% seines gesamten Budget kostet. Ein WG-Zimmer muss reichen.

Kann natürlich sein, dass der Vater ihn freiwillig mehr unterstützt, aber dazu fehlen hier die Infos. Offensichtlich scheint das Verhältnis der beiden ja nicht das beste zu sein.

Antwort
von herakles3000, 55

1 Seit Geburt ist der Vater  ist unterhaltspflichtig bis zum ende der Ausbildung oder  bis das kind zb 25 ist. Die FRage ist nur wievield as noch wärend der Ausdbildung ist aber das kind kann auch den nicht gezahlten unterhalt einklagen .!

Kommentar von sassenach4u ,

Nicht bis das Kind 25 ist- Irrglaube. Bis zum Ende der 1. Ausbildung. Kindergeld kann bezogen werden bis 25, Unterhaltsanspruch sehr wohl darüber hinaus bestehen.

Antwort
von konzato1, 79

Mir ist bekannt, dass ca. 670 Euro im Monat für einen Jugendlichen ausreichend sind. Diese Summe wäre mit dem Lehrlingsgehalt und dem Kindergeld gedeckt.

Ob jetzt die persönlichen Umstände, also eine eigene Wohnung, die Summe erhöht, ist mir nicht bekannt, kann aber gut möglich sein.

Muß es denn eine eigene Wohnung sein? Wäre nicht auch ein Zimmer in einer WG möglich?

Kommentar von gnarr ,

mittlerweile sind es 735 euro anspruch.

Antwort
von gnarr, 71

der anspruch liegt bei insgesamt 735 euro um den bedarf zu decken.  das beinhaltet kindergeld und das gehalt. davon abgezogen werden noch mal ca. 92 euro für lehrmaterial und dinge die für die arbeit benötigt werden.

somit würde theoretisch ein bedarf von 37 euro ca. übrig bleiben, den die eltern zu leisten hätten.

Antwort
von uli405, 67

Eltern müssen die erste Ausbildung der Kinder finanziell tragen. 

Ich würde einfach mal beim Vater anklopfen und die Lage schildern. Kann auch das Kind machen.  Wenn der Vater  die finanzielle Möglichkeit hat und etwas Verantwortungsgefühl dann unterstützt er sein Kind finanziell . 

Antwort
von Heidrun1962a, 23

Da muss dein Vater doch im Moment auch Unterstützung zahlen, oder? Was ist mit dem momenttanen Unterhalt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community