Muss eine Wohnungskatze jedes Jahr geimpft werden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Kaddie246,

Dieses Thema ist seit einiger Zeit sehr strittig...muss wohl jeder für sich entscheiden.
Drei meiner vier Fellnasen sind auch nur Grundimmunisiert, da reine Wohnungskatzen. Nur eben Kitty, sie geht an der Leine in den gesicherten Freigang, sie wird alle 3 Jahre nach geimpft.

die Grundimmunisierung ist die aller Wichtigste. Also einmal komplett den ganzen Satz Impfen lassen und nach 1 Jahr ist unbedingt eine Wiederholung nötig, damit die Immunisierung auch richtig greift.

Ich selbst gehe auch nicht jedes Jahr zur Impfung, also warum soll ich das meinen Katzen antun ?
Fakt ist, das es bislang leider keine Studien dazu gibt, die für oder gegen das häufige Impfen bei Katzen spricht. Logisch jedoch, das am wichtigsten die Grundimmunisierung ist und es macht einen Unterschied, denke ich, ob ich Wohnungskatzen habe oder Freigänger. Freigänger würde ich im 3 Jahres Rhythmus schon Impfen.

Es ist also letztendlich deine Entscheidung, ob und wie viel du deine Katze impfen läßt. Da streiten sich ja selbst die Forscher immer noch drüber, was und wie viel wirklich Sinnvoll ist.
Hier kannst du ein mal zum Thema "Impfen wir zu viel" lesen:
http://www.miau.de/tips/gesund/impfen.html

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaddie246
08.02.2016, 02:44

Danke für deine Antwort. So wie du sehe ich es auch. Ich werde ja auch nicht jedes Jahr geimpft also warum meiner Katze das antun. LG

1

Nur die wichtigsten Impfungen. Mehr nicht.  Impfungen halten länger als viele Tierärzte das sagen. Statt 1 - 2 Jahre halten Impfungen tatsächlich bis zu 7 Jahre.

Der Impfstoff besteht aus Chemie. Es sind keine naturbelassenen Produkte. Diese greifen und schädigen das Immunsystem sehr, wenn man andauernd nachimpfen lässt. Dadurch können unter anderen auch Nervenschäden auftreten. 

Bei Tierärzten muss man wirklich tierisch aufpassen, was man da glaubt. Vor allem wenn es um Haltung und Ernährung geht, da das im Studium nur ganz kurz dran kommt.

Ich habe in einem Jahr vier mal den Tierarzt gewechselt und jeder davon hat bei ein und den selben Thema eine völlig andere Meinung gehabt. Helfen konnte mir von denen keiner. Jetzt habe ich einen gefunden der richtig auf das Problem eingeht und vernünftig untersucht. Der konnte mir bzw. meiner Katze auch helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Katzen wurden alle nur die ersten Jahren geimpft und dann gar nicht mehr. Und die meisten waren bzw. Sind Freigänger.

 bei meinem jetztigem Kater, der wahrscheinlich Wohnungskatze bleibt handhabe ich das auch 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist viel zu viel! Sie kann sich ja nicht von anderen Anstecken oder so, ich würde nur Ungefähr einmal in 5 Jahren Impfen lassen - die meisten Impfungen reichen sowieso bis dahin aus und müssen nicht einmal im Jahr erneuert werden - das ist Geldmacherei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palusa
08.02.2016, 00:51

wohnungskatzen impft man gegen schnupfen und seuche weil beide krankheiten durchaus in die wohnung getagen werden können. die erreger sind langlebig an der luft und können an der kleidung und an schuhen "mitreisen"

bestünde keine infektionsgefahr wäre ne impfung völliger unsinn.

2
Kommentar von melinaschneid
08.02.2016, 06:44

Mein Tierarzt der kein großer Freund davon ist zu viel zu impfen empfiehlt auch bei Hauskatzen die Grundimmunisierung gegen schnupfen/Seuche/tollwut. Danach jährlich Seuche/Schnupfen. Schnupfen und Seuche kann man an der Kleidung mit ins Haus tragen. Und das kann schneller gehen als viele vermuten.

0

wespennest! :D und du hast da voll reingestochen

die kurzfassung ist: es gibt (meines wissens nach) nur studien die belegen dass ein jährliches impfschema zuverlässig schützt. keine darüber ob es vllt zuviel ist. es gibt mittlerweile viele die vermuten dass weniger reicht und die dreijährig impfen

beide seiten werfen den jeweils anderen verantowrtungslosigkeit vor. die einen weil jede impfung ne belastung fürs immunsystem ist, die anderen weil es keine studien darüber gibt ob ein dreijahres-impfschema immer ausreicht um einen schutz zu gewährleisten.

im grunde musst du selbst entscheiden. hör dir beide seiten an und triff deine entscheidung

einige machen es so dass sie jährlich den impftiter bestimmen-das geht übers labor- und impfen wenn der zu weit abgesunken ist (für katzenschnupfen gibts meines wissens nach keinen festen grenzwert, blöd gesagt je höher der titer desto besser der schutz, für seuche schon). der titer misst die antikörper die durch die impfung gebildet wurden. beginnt das immunsystem zu vergessen wie die erreger aussehen erinnert man es freundlich.

das ist ne variante bei der man definitiv nicht zuviel impft und man definitiv immer ne geschützte katze hat. ist ne ganze ecke teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Die Grundimmunisierung reicht ein Katzenleben lang aus. Man kann sie auch totimpfen. Lies mal Durch : Schwarzbuch Dr.Jutta Ziegler-Totgeimpft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaddie246
08.02.2016, 13:59

Danke für deinen Beitrag :) werde ich auf jeden Fall lesen.

1

2 mal im jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DCKLFMBL
08.02.2016, 00:05

Ganz sicher nicht!

2
Kommentar von MehrPSproLiter
08.02.2016, 15:33

und es ist in Ordnung, dass es sich mit einer Krankheit infiziert? Der Tierarzt hat das vorgeschlagen, da mein Tier, als ich es neu hatte, sehr krank War. Er ist sehr empfindlich, was Krankheiten angeht. Und wenn jetzt Radikaltierschützer kommen, das ist Körperverletzung, würden sie bevorzugen, dass das Tier sind lebensgefährliche Krankheiten einfängt.

0
Kommentar von MehrPSproLiter
08.02.2016, 15:34

tut mit leid, ich habe impfen mit der Wurmkur verwechselt

0

Was möchtest Du wissen?