Muss eine schwangere Frau die Kosten für das vom AG geforderte Attest für Facharzttermine selbst bezahlen oder muss der AG diese Kosten übernehmen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meines Wissens zahlt die werdende Mutter das selber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der AG ein Attest für die Schwangerschaft verlangt, ist er zur Übernahme der Kosten verpflichtet.
Die Schwangere ist verpflichtet, Termine zur Vorsorge möglichst außerhalb ihrer Arbeitszeiten zu legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schwangere könnte die Zeit sicher auch außerhalb der Arbeitszeit legen. Damit wäre das Problem keins mehr. 

Wenn sie jedoch während der Arbeitszeit geht, ist es das gute Recht des Arbeitgebers, dafür ein Attest zu verlangen. 

Und selbstverständlich muss die Schwangere das selber zahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Schwangerschaft ist eine ganz persönliche Sache. Der Arbeitgeber hat das Recht, für den Arbeitsausfall eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu verlangen, da er widerum verpflichtet ist, der Frau den Lohn fortzuzahlen. Einen Teil davon kann bekommt er zwar von der Krankenkasse erstattet, aber eben nur einen Teil. Auf dem Rest bleibt er sitzen. Er ist auch nicht verpflichtet, die Kosten für das Attest zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
14.09.2016, 10:13

Wenn er (der AG) ein Attest verlangt, hat er auch die Kosten dafür zu tragen.

Ein einfacher Nachweis über den Arztbesuch wäre kostenfrei und genauso aussagekräftig.

0