Frage von wollefix, 158

Muss eine Kontopfändung zurückgenommen werden, wenn man sich auf Raten einigt?

Ich habe eine eine Pfändung durch meine Krankenkasse erhalten. Ich habe nun Teilzahlungen beantragt. Ich glaube gelesen zu haben, dass bei einer erfolgreichen Ratenzahlungsvereinbarung die Kontopfändung wieder zurückgekommen werden muss, bzw. zumindest ruhend gestellt wird. Hat man da ein Recht drauf?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jewi14, 103

Ein Recht hat man darauf nicht, aber allein die Logik sagt, dass das nicht gut geht. Wenn der Gläubiger das Konto pfändet, zugleich aber monatlich seine Raten haben will, wie soll das gehen?

Nun komm mir bitte keiner mit Barzahlung an, schon gar nicht bei einer Krankenkasse.

Kommentar von wollefix ,

P Konto...  Ist aber keine Alternative für mich

Kommentar von Jewi14 ,

Wieso P-Konto? Das habe ich doch gar nicht erwähnt. Drücken wir es anders aus: Krankenkasse will, dass du am Monatsersten X Euro auf deren Konto überweist. Wenn aber die Krankenkasse dein Konto pfändet, kannst du auch gar nichts überweisen. Ergo: Die Krankenkasse muss die Pfändung wieder aufheben.

Kommentar von wollefix ,

Aussage der Kk ist das ich mein Konto in ein p Konto umwandeln kann und somit überweise. Bzw Überweisungen zur Kk werden wohl immer von der Bank gewährt 

Kommentar von Jewi14 ,

Überweisungen zur KK werden von der Bank gewährt - dafür gibt es keinerlei rechtliche Grundlage. Wenn die Bank so nett ist, von mir aus.

Was die Umwandlung in ein P Konto angeht: Dann stell dich doch auf doof und stur: Alles, was für den pfändbaren Betrag liegt, wird eh automatisch dem Gläubiger überwiesen. Von daher ist wohl eine Ratenzahlung gar nicht nötig. Eine Ratenzahlung soll ja gerade das Konto wieder freigeben und eine einvernehmliche Lösung sein.

Die Logik und Vorgehensweise der KK kann ich nicht nachvollziehen. Ich gab dir ja schon den Tipp mit einen anderen Girokonto...

Antwort
von wollefix, 103

Hier der link wo ich meine das herausgelesen zu haben 

http://www.schuldnerhilfe-direkt.de/einigung-mit-glaeubiger-bank-akzeptiert-ruhe...

Antwort
von eulig, 68

du hast die Ratenzahlung beantragt. das ist aber noch kein Grund für eine Rücknahme der Pfändung. wenn überhaupt, dann erfolgt dies nur, wenn du die Ratenzahlung bedienst. also die erste Rate pünktlich eingegangen ist. und selbst dann dauert es nochmal bis eine Kontenpfändung ruhend gestellt werden könnte. sobald du in Rückstand mit der Ratenzahlung gerätst, lebt die Pfändung wieder auf.

Kommentar von wollefix ,

Richtig lesen

Antwort
von kerba24, 60

Wenn sich der Gläubiger mit der Ratenzahlung einverstanden erklärt, wird er der Bank die Ruhestellung erklären, unter Beibehaltung des Ranges. Das heißt, falls weitere Pfändungen eingehen, wird diese Pfändung wieder aktiv und zwar v o r den neuen Pfändungen.

Antwort
von Ronox, 59

Nein, nur wenn das Teil der Vereinbarung war.

Antwort
von DerHans, 72

Was man hat, hat man.

Wenn du es dir dann im nächsten Monat anders überlegst, fängt der Gläubiger wieder von vorne an.

Kommentar von wollefix ,

Falsch, deshalb ruhend stellen, unter Vorbehalt 

Kommentar von Artus01 ,

Solche sinnigen Antworten liest man von DerHans hier öfters.

Antwort
von Marshall7, 60

Nein ,die Ruhestellung einer Kontopfändung auf Grund Ratenzahlung ist vorbei ,dies wird nicht mehr akleptiert von der Bank.Konto in ein P- Konto umwandeln.

Antwort
von noname68, 41

du hast das recht zu zahlen. was der gläuber akzeptiert oder nicht, ist seine sache, irgendwelche anderen rechte must du dir vor einem gericht erstreiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community