Muss eine Knieoperation erforderlich sein ja oder nein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, ich habe mal (ebenfalls bei Knieschmerzen) den genialen Tipp bekommen, beim Gehen den Fuß so aufzusetzen, dass ganz bewusst über den großen Zeh abgerollt wird (also nicht über die Außenkante 'latschen'). Das richtet automatisch die Gelenke wieder gerade und die Knieschmerzen lassen nach.

Außerdem gibt es ein Buch 'Gesund zu Fuß - ein Leben lang - Fehlbelastungen erkennen und beheben.
Trainieren statt operieren: Die Erfolgsmethode Spiraldynamik®.
Fussgymnastik bei Hallux, Fersensporn, Spreizfuss & Co.' von Christian Larsen mit Übungen zur Spiraldynamik (=das ist das neue Zauberwort, es gibt einiges an Büchern darüber, auch für Rückenschmerzen). Daraus stammen sehr wirksame Übungen, die man ganz allein ohne Hilfe anderer machen kann.

Wenn Du jemanden fragen willst, der sich gut damit auskennt, hol Dir eine Verordnung für Manuelle Therapie bei Deinem Hausarzt und such Dir einen Diplom-Physiotherapeuten: der kennt die ganzen Funktionen und weiß, dass eine Kniefehlstellung auch Ausdruck einer ganz anderen Sache im Körper sein kann, und er kann Dir dabei helfen, das auf die Reihe zu bekommen.

Bevor irgendein Orthopäde Dir schmerzhafte Kortisonspritzen gibt und etwas von Operation schwafelt, versuchs einfach erstmal selbst. Wenn die Statik stimmt, gibt es keine Schmerzen mehr! (und bitte: Operationen sind das allerletzte, wenn NICHTS, aber auch gar nichts anderes mehr hilft!)

Viel Glück und alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Fragestellung ist nachvollziehbar,aber nicht haltbar.Solange Du laufen kannst,möchtest Du eine OP verhindern.das ist erstmal ein ganz natürlicher Schutzreflex,du denkst,ich kann ja laufen,wozu eine OP?.Wahrscheinlich ist es aber so,das durch die Fehlstellung Deine Knien so geschädigt werden,das Du irgendwann schlechter laufen kannst,diese Schädigung aber nicht mehr,oder nicht mehr so leicht korrigiert werden könnte.Bitte laß Dir das alles genau erklären.Der Arzt muß ein Stoffel sein,sorry,einer 15 jährigen kann man das sehr gut erklären und am Skelett auch zeigen.Ich hätt es von mir aus getan.) Da das sehr individuell ist,auch komplexer sein kann,könnte der Zeitpunkt und die Notwendigkeit und die Methode in einer 2.Meinung besichert oder verworfen werden.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilie284
02.02.2016, 10:08

Er hat mir das anhand einem Beispiel erklärt, aber solange ich noch keine 18 bin müssen meine Eltern für mich entscheiden. Aber meine Eltern wollen dis auch nicht und ich kann sie auch ein bisschen verstehen.

1

Je länger man wartet, desto schlimmer kann es werden, was Du aber machen solltest ist u. U. eine zweite Meinung einholen und das ganze auch mal in einer Fach-, Sportklinik abklären lassen. Nur warten solltest Du nicht zu lange.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilie284
02.02.2016, 10:01

Ich war schon bei 2 Ärzten im Krankenhaus und die meinten es sollte sofort gemacht werden, weil es keine Hoffnung mehr gibt. Mein Arzt hat es auch schon heurausgezögert, aber jetzt meinte er, es muss jetzt gemacht werden.

Aber trotzdem danke :)

1

Hat der Arzt denn seine Empfehlung nicht begründet.

Es könnte ja sein das du in einigen Jahren Probleme mit den Knien bekommst.

War das ein Facharzt, wenn nicht, dann einen aufsuchen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilie284
02.02.2016, 10:04

Ja doch hat er, das es vielleicht schlimmer werden kann wenn ich älter bin. Aber ich bin erst 15 Jahre und das wären 4 OPs davon 2 größere.

0

Was möchtest Du wissen?