Muss eine Firma Rückstellungen für Urlaub (vom letzten Jahr) machen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Kalenderjahr nicht genommener Urlaub darf in das nächste Jahr
übertragen werden, muss aber bis zum 31. März gewährt und genommen
worden sein, danach verfällt er. Streng genommen müssen dringende Gründe
vorliegen, damit der Urlaub übertragen werden darf, siehe § 7 BUrlG
Abs. 3. In der Praxis wird aber jeder Betrieb gute Gründe aufweisen
können, um den Urlaub zu übertragen, falls er dies möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf deinen Vertrag an. Ich zum Beispiel habe noch einen von den alten und darf die Urlaubstage die ich mir z.B 2015 nicht genommen hab, noch verwenden. Alle die bei uns ab 2010 angestellt sind, duerfen das nicht und die ungenutzten Urlaubstage verfliegen Ende des Jahres

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mbgar
06.04.2016, 21:03

Der Urlaub verfällt nicht, steht nicht im Vertrag aber Betriebsinterne Vereinbarung.

0

Wenn das Unternehmen bilanzierungspflichtig ist, müssen Urlaubsrückstellungen für am 31.12. nicht genommene Urlaubstage gebildet werden (ebenso Überstundenrückstellungen für Plusstunden zum 31.12.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, dafür werden in der Bilanz Rückstellungen gebildet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung