Muss ein Zahnarzt von meiner Krebserkrankung erfahren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Verlangen im Sinne der Schweigepflicht wohl nicht, da derjenige als Dozent auftritt, nicht als dein behandelnder Arzt.

Du kannst aber drum bitten und üblicherweise findet man gemeinsam ne Lösung. Ist schließlich ne Uni und kein Kindergarten.

Welchen Grund hätte ein Dozent auch, sowas öffentlich zu machen? Hat er nix von ausser nem schlechten Ruf als Tratschtante.

Hatte ein ähnliches 'Problem' im Studium und nach dem Gespräch mit dem Prof konnte ich die entsprechenden Übungen auslassen. Das fiel in dem Fall nicht auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich musst du das mitteilen! Die Anamnese eines Patienten muss vor jeder Behandlung abgeklärt sein, das solltest du als Zahnmedizinstudent doch wissen, oder?
Überleg mal, du bekommst wirklich Probleme nach der Behandlung...
Außerdem gibt es die Schweigepflicht! Dein Gesundheitszustand darf nicht verbreitet werden!
Sprich mit den zuständigen Personen über deine Situation. Ich bin sicher, dass du auf großes Verständnis stoßen wirst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder hat das Recht zu schweigen. Ich würde mit dem Prof. oder Dozenten ein 4-Augen-Gespräch suchen und ihm die Sache erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung