muss ein Zahnarzt, der keine umsatzsteuerpflichtigen Leistungen erbringt, Umsatzsteuererklärungen abgeben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ein Zahnarzt tatsächlich nur die Leistungen erbringt, die gem. § 4 Nr. 14 a, würde die Finanzverwaltung verzichten.

Tatsächlich sind heute aber praktisch alle Zahnärzte verpflichtet auch eine Umsatzsteuererklärung abzugeben, weil sie entweder Prothetikleistungen im eigenen Labor erbringen, oder aber andere Leistungen, die nicht in die Befreiung nach § 4 Nr. 14 a fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
24.08.2016, 20:37

ich hab die Aufforderung zur Abgabe einer Umsatzsteuererkärung sogar für meinen Hausarzt bekommen ...

Rücksprache mit der Dame vom Finanzamt: irgendein Obersesselpupser (also Sachgebietsleitung oder sogar noch höher ....) hatte die Idee, dass alle Betriebe, welche Gesundheitsleistungen nach § 4 Nr. 14 anbieten, eine USt-Erklärung abgeben müssen ...

könnte ja sein, dass hier jemand Zusatzleistungen anbietet, welche Umsatzsteuerpflichtig sind ....

1

Ein Zahnarzt bezieht von der Krankenkasse Geld, also verdient er was, und dann muss er auch Steuern abführen, wie jeder andere auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
24.08.2016, 20:26

kennst du den Unterscheid zwischen Umsatzsteuer und Einkommensteuer?

hier ist ausschließlich von der Umsatzsteuer die Rede ......

und die braucht (bzw. KANN) er, da die Leistungen eines Zahnarztes (und eines Allgemeinarztes usw.) nach § 4 Nr 14a UStG befreit sind, nicht abführen ...

1

Da ein Zahnarzt verdient muß er auch Umsatzsteuererklärung abgeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
24.08.2016, 20:22

komisch, mein Hausarzt verdient auch ....

und gibt KEINE ab ...

1

nein ....

Zweizeiler ans Finanzamt, dass der Zahnart ausschließlich Leistungen nach § 4 Nr. 14a UStG getätigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?