Frage von Bumochris, 35

Muss ein Wohnungseigentümer in einer großen Wohnhausanlage Schönheitsreparaturen aus seinem eingen Vermögen bezahlen oder dafür sogar Kredite aufnehmen?

Der Wohnungseigentümer lebt in einem großen Wohnblock für den seit ca. 30 Jahren Rücklagen gebildet wurden. Diese Rücklagen in Höhe von ca. 105000,00 Euro wurde nun innerhalb einen Jahres bis auf 2200,- Euro ausgegeben. Dies war nötig, aber zum Großteil waren es Schönheitsreperaturen. Jetzt wollen die Eigentümer noch weitere Schönheitsreperaturen in Höhe von über 30000,00 Euro beschließen. Da dieses Geld nicht mehr vorhanden ist, müsste jeder Eigentümer ein paar Tausend Euro bezahlen. Mindestens ein Eigentümer findet diese Schönheitsreparaturen absolut übersflüssig und möchte dafür auch keinesfalls Geld ausgeben. Können die wenigen Eigentümer von der Mehrheit einfach überstimmt werden und somit zu den Zahlungen gezwungen werden oder gibt es Möglichkeiten dieses Geld nicht zu zahlen oder die Vorhaben zu verhindern, da es sich hauptsächlich um Schönheitsreparaturen handelt (z. B. gesamte Grünanlage komplett neu anlegen).

Danke für deine Hilfe

Antwort
von johnnymcmuff, 14

Es kommt auf die vertragliche Regelung an, hier wird einiges erklärt:

https://www.haufe.de/immobilien/verwaltung/wohnungseigentumsrecht-deckert-erklae...

Jetzt wollen die Eigentümer noch weitere Schönheitsreperaturen in Höhe von über 30000,00 Euro beschließen. Da dieses Geld nicht mehr vorhanden ist, müsste jeder Eigentümer ein paar Tausend Euro bezahlen. Mindestens ein Eigentümer findet diese Schönheitsreparaturen absolut übersflüssig und möchte dafür auch keinesfalls Geld ausgeben.

Dann sollte der Eigentümer die richtigen Argumente finden, die dagegen sprechen oder zumindest versuchen, das man sich z.B. darauf einigt, das es erst im nächsten Jahr gemacht wird, damit man Zeit hat R+ücklagen zu bilden

Antwort
von Novos, 21

wenn in den Verträgen das Mehrheitsrecht vereinbart wurde, dann gilt dies.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community