Frage von b0123456789r, 17

Muss ein Utilaterist sein Leben opfern, wenn er dadurch zwei andere Personen rettet?

Hallo,

Mich beschäftigen zur Zeit ethische Dilemmata, und ich suche Literaturhinweise (auch englischsprachig), aber auch hinreichend gut fundierte persönliche Meinungen.

Meine Frage ist zunächst, inwieweit ein Utilaterist sein Leben opfern muss, wenn er dadurch zwei andere Personen rettet; hierzu konnte ich nur sehr wenig finden.

Beim Standard-Trolley-Problem (https://de.wikipedia.org/wiki/Trolley-Problem) und seinen Varianten geht es offenbar immer nur um eine Entscheidung über das Leben anderer Personen.

Die offensichtliche Antwort auf meine Frage ist jedoch vermutlich, dass der Unterschied im Utilitarismus nicht existiert, und da zwei Menschenleben mehr sind als eines, scheint die Antwort klar: er muss.

Jedoch ist nach Meinung vieler ein einziges ethisches System nicht unbedingt realistisch, dazu ist das Leben zu vielschichtig. Daher die zweite Frage: Gibt es ethische Wertsysteme, in denen die Entscheidung weniger klar ist?

Und dann als vorletztes: was ändert sich, wenn das Selbstopfer mutmasslich Frau und Kind des sich Opfernden vor dem Tod retten wird?

Und als letzte Frage: Auch wenn auf die vorletzte Frage eigentlich wieder nur ein "er muss" die Antwort sein kann: ist das realistisch? Oder nur idealistisch: macht sich Mensch da nicht fast immer was vor? Gibt es tiefgehende Liebe, ohne dass ein Selbstopfer selbstverständlich ist? (Und was im konkreten Fall passiert ist vorher schlicht un-er-gründ-lich?)

Mit freundlichen Grüssen

Antwort
von Sarudolf, 6

Mit dem Prinzip des Nutzens ist jenes Prinzip gemeint, das jede
beliebige Handlung gutheißt oder missbilligt entsprechend ihrer Tendenz,
das Glück derjenigen Gruppe zu vermehren oder zu vermindern, um deren
Interessen es geht […] Mit ‚Nutzen‘ ist diejenige Eigenschaft an einem
Objekt gemeint, wodurch es dazu neigt, Wohlergehen, Vorteil, Freude,
Gutes oder Glück zu schaffen.

Als Gruppe des Interesses würde ich den Utilitarist selbst sehen. Also eher nein.

Wenn es um seine Familie ginge, vielleicht ja, da er so seiner Gruppe eine Vorteil erbringen könnte.

Interessante Frage :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten