Frage von Halbauskenner11, 48

MUSS ein USB-Stick für die Nutzung als Windows-Installationsmedium formatiert sein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von medmonk, 35

So ziemlich alle Tools die Datenträgerabbilder auf einen USB-Stick schreiben, bieten das Formatieren des selbigen an. Das gilt auch für das Media Creation Tool von Microsoft. Mit dem MCT für Windows 8 und Windows 10 wird ein bootfähiger Installations-Stick erstellt. Das vorige Formatieren kann man sich also sparen. 

Antwort
von Ruokanga, 33

Nein, ein formatierter Stick ist leer und damit nicht als Installationsmedium geeignet. Um das Image da drauf zu bekommen, schon: als startfähiges Medium formatieren. Oder Zotac Win To Usb verwenden.

Kommentar von Halbauskenner11 ,

Den USB-Stick zu formatieren nachdem man Windows da raufgeladen hat wäre ja auch sinnlos ;) Und muss man das auch machen wenn man Win10 über das Media Creation Tool rauflädt?

Kommentar von Ruokanga ,

Er ist halt erst ein Installationsmedium, wenn es drauf ist. Bin manchmal zu genau, sry.  ;) Das weiss ich nicht, musste das nie nutzen ...

Antwort
von Jensen1970, 33

Du wirst drauf hin gewiesen und der Stick wird Formatiert.

Antwort
von D4V1D1998, 33

Der Stick wird normalerweise spätestens vom Programm, welches dir die ISO-Datei auf den Stick entpackt, formatiert.

Kommentar von Halbauskenner11 ,

Bei mir kommt kein ISO-Datei rauf. Nutze das Media Creation Tool und da werden dann viele verschiedene Ordner und Dateien auf den Stick geladen.

Kommentar von D4V1D1998 ,

Das Media Creation Tool macht genau das. Die ISO-Datei wird im Hintergrund gedownloaded und dann auf den USB-Stick entpackt.

Kommentar von Halbauskenner11 ,

Ach nee ok, stimmt schon so

Antwort
von Leerlaufprozess, 25

Um einen USB stick überhaupt für irgendwas zu benutzen muss er IMMER formatiert sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community