Frage von mario74500, 60

Muss ein Psychotherapeut vor Behandlungsbeginn eine Einverständnisserklärung von mir (Vater mit gemeinsamen Sorgerecht) einholen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von martinzuhause, 32

beim gemeinsamen sorgerecht muss er das natürlich vor beginn der behandlung machen. auch über ergebnisse muss er dich informieren wenn du das verlangst.

Antwort
von Menuett, 28

Ja, muß er.

Wobei das erste Mal einfach zum Abklären ob Hilfe nötig ist, muss nicht mit Dir abgestimmt werden.

Kommentar von mario74500 ,

Danke. Was aber,wenn diese Behandlung seit fast einem Jahr wöchentlich einmal läuft? Ohne mein Wissen! Mein Sohn ist alle 2 Wochen bei mir. Es wurde vor mir geheim gehalten.Mein Sohn durfte auch nicht darüber reden! Ich hab es durch Zufall erfahren und bin jetzt natürlich sehr verärgert darüber! Darüber hinaus finde ich,dass eine "Behandlung " nicht notwendig ist! Weiß nicht wie ich mich nun verhalten soll.... oder was ich nun bei einem Gespräch mit dem Therapeut anbringen soll?!

Kommentar von martinzuhause ,

du nimmst einfach einen anchweis über das gemeinsame sorgerecht undgehst damit zu dem therapeuten hin. dann muss er dir erst mal erklären warum da behandelt wird und was gemacht wird.

dann kannst du dich da unabhängig informieren ob die behandlung sinnvoll ist

Kommentar von Menuett ,

Wenn die Behandlung nicht notwendig wäre, dann würde sie die Krankenkasse nicht bezahlen. Und hier wird sogar schon über den üblichen 20 Stunden therapiert.

Kommentar von mario74500 ,

Alles klar! Ich danke dir.Hätte ich ein Recht diese Behandlung abzubrechen? Und was kann einem Therapeuten rein rechtlich gesehen drohen? Ich meine wenn er die Pflicht hat ein Einverständnis von mir einzuholen! Und dies aber nicht getan hat.....

Kommentar von Menuett ,

Dem Therapeuten passiert da nicht wirklich irgendetwas. Ist ja kein Schaden entstanden.

Wie alt ist das Kind?   Ggf. kann das Kind schon eine Therapie wollen, ohne dass Du davon in Kenntnis gesetzt wirst.

Du kannst dem Therapeuten die weitere Behandlung untersagen.

Das kommt vor Gericht dann aber ganz ganz schlecht an, wenn Du eine medizinische notwendige Therapie unterbrichst.

Das kann Dich die Gesundheitsfürsorge sicher, das Sorgerecht evtl. kosten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten