Frage von ClownMonster, 57

Muss ein Obdachloser, der 5 Jahre obdachlos war, 5 Jahre an die Krankenkasse zurück zahlen?

Mich würde es nur interessieren, weil laut dem Staat "MUSS" man Krankenversichert sein. Was macht ein Obdachloser, der über 5 Jahre obdachlos war und wieder zurück in ein geregeltes Leben will? Muss er die kompletten 5 Jahre, in dene er nicht in die Krankenkasse eingezahlt hat zurück zahlen?

Antwort
von MiaMaraLara, 19

Ja er muss rückwirkend Beiträge zahlen, jedoch nur im Rahmen der Verjährung und die beträgt 4 Jahre.

Bis vor kurzem (31.12.13 oder 14) konnten die Beiträge erlassen werden, das ist jetzt jedoch ausgeschlossen.

Insofern keine Leistungen bezogen wurden bzw. eltend gemacht werden sollen werden die Beiträge für die Vergangenheit jedoch auf Anwartschaftsniveau sein. Also günstiger als bei einer normalen freiwilligen Mitgliedschaft.

Kommentar von PolluxHH ,

Meines Wissens liegt die Anwartschaft bei ca. 48 Euro pro Monat zuzüglich ggf. anfallende Säumnisgebühren (die auch noch erhoben werden)

Antwort
von crazyElfe, 42

Ne er hat ja auch keine Leistung von der Krankenkasse bezogen.

Kommentar von ClownMonster ,

Man muss aber doch Krankenkassenbeiträge zahlen auch wenn man keine Leistung bezieht?

Kommentar von crazyElfe ,

Nicht das ich wüsste. Wenn du eine Karte hast bzw Krankenversichert bist, dann kannst du jederzeit zum arzt also kannst du Leistung in Anspruch nehmen, wenn du es nicht tust ist das ja dann dein Ding.

Kommentar von MiaMaraLara ,

Es ist nicht dein Ding, da es Gesetze gibt. Diese sagen unter anderem, dass du versichert sein musst. Und wenn es jetzt erst rauskommt, dass du es nicht warst wird das ebengeändert und zwar auch rückwirkend. Aber gut das du das wüsstest.

Kommentar von PolluxHH ,

Anwartschaft, dies hat MiaMariaLara richtig geschrieben, ist keine Versicherung mit Leistungsanspruch, sondern es erhält die Option einer Vollversicherung. Entsprechend ist es von daher nachvollziehbar. Allerdings finde ich es unfair, hier Obdachlosen einen zusätzlichen Stein in den Weg zu legen.

Was ich nicht genau weiß ist, wie es sich mit der rein theoretisch ja existierenden, "kostenlosen" Krankenversicherung für Obdachlose verhält (hier mu8 man nur die Belege über das Jahr sammeln, bis 80 Euro erreicht sind, um eine Befreiung erhalten zu können).

Antwort
von Leisewolke, 29

https://www.gutefrage.net/frage/krankenversicherung-soll-rueckwirkend-nachgezahl... interessant die Antwort von RHWWW

Kommentar von ClownMonster ,

Die Seite gibt es nicht?

Kommentar von Leisewolke ,

gib mal: "muss ein Obdachloser nachträglich Krankenkassen- beiträge zahlen"  als Suchbegriff in die Suchmaschine deines Vertrauens ein. Bei mir erscheint an 2.Stelle der von mir genannte Artikel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten