Frage von Zoroastres, 41

Muss ein Mountaibike eine Federung haben um definitionsgemäß ein Mountainbike zu sein oder gibt es gar keine allgemeingültige Definition dafür?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FelixLingelbach, Community-Experte für Fahrrad, 26

Sind mittlerweile wieder beliebt, die alten einfachen Dinger ohne Federung. Stabil und einfach instand zu setzen.

Kommentar von Zoroastres ,

Ja ich weiß. Ich habe selbst so eines und nun geht es darum, ob es ein echtets Mountainbike ist, oder ob es sowas wie ein echtes Mountainbike überhaupt gibt

Kommentar von FelixLingelbach ,

Ja, auch ohne Federung ist es echt. Und ja, es gibt echte Mountainbikes. Das Rad dem Bild ist eins, so wie ich Mountainbikes kennengelernt habe: kleiner aber stabiler Rahmen, dicke, grobstollige Reifen, 'Mountainbike-Gänge', sonst nichts überflüssiges dran. 

Bin selber auch schon so ein Teil gefahren. Sämtliche gefederten Trekkingräder konnte ich damit bergab im Gelände abhängen. Ich meine, es wäre nicht schlechter gewesen als das Hardtail, dass jetzt mein Favorit für unsere Abfahrten ist. Wir fahren allerdings nicht richtig offroad sondern nur schlechte Wege, Schotter und so.


 

Kommentar von FelixLingelbach ,

Danke fürs Sternchen!

Antwort
von Zappzappzapp, 14

Es gibt keine Norm/allgemeingültige Definition dafür, was ein Mountainbike ist.

Auf jeden Fall gibt es Mountain-Bikes mit und ohne Federung, das ist kein typisches Merkmal.

Antwort
von TimZippenfennig, 21

Nein, ein Mountainbike muss keine Federung haben (ist aber von Vorteil)

Antwort
von techniker68, 1

Ein Bike ohne Federung ist auch ein Mountainbike.

Zum Thema Federung möchte ich noch hinzufügen, die ist Wartungsintensiv und kostet jedesmal extra Energie beim Treten, weil die in die Dämpfer absorbiert wird.

Kommentar von Zoroastres ,

Jaja, es geht nur um die Defintion. Ich habe sogar Dämpfer, die man blockieren kann. Sehr praktisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community