Frage von AndreGrfn, 28

Muss ein Langzeitpraktikum bezahlt werden?

Tach, ich starte ab dem 5.8.16 ein Langzeitpraktikum ( 1 Jahr ) im bereich Technik. Ist es Gesetzlich vorgegeben, dass ein Langzeitpraktikant bezahlt werden muss ?

Antwort
von AtotheG, 15
Das Praktikum dauert länger als 3 Monate

Der Mindestlohn wird nur dann

fällig, wenn das Praktikum länger als drei Monate dauert. Damit wird

berücksichtigt, dass ein Praktikant i.d.R. nicht sofort einen Beitrag

zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens leistet. Zuerst ist eine

Einarbeitung nötig, die das Unternehmen Zeit und Geld kostet. "Kurz-Praktika" wären für die Betriebe sonst deutlich zu teuer.Wenn das Praktikum länger als 3 Monate dauert, wird der Mindestlohn ab dem 1. Tag fällig.

Es handelt sich um ein freiwilliges Praktikum

Handelt es sich um ein

Pflichtpraktikum, das von Schule, Ausbildungseinrichtung oder Hochschule

vorgeschrieben ist, haben die Praktikanten

keinen

Anspruch auf

den Mindestlohn. Dasselbe gilt für ein Praktikum im Rahmen einer

Berufsausbildungsvorbereitung oder in einer betrieblichen

Einstiegsqualifizierung.

Keine

Anwendung auf Praktika findet das Mindestlohngesetz ebenfalls im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung nach dem SGB III und Maßnahmen einer Berufsausbildungsvorbereitung nach dem Berufsbildungsgesetz.Handelt

es sich jedoch um Orientierungspraktikum oder ein ausbildungs- bzw.

studienbegleitendes Praktikum, das länger als drei Monate dauert, ist es

ab dem ersten Tag der Beschäftigung mit dem Mindestlohn zu vergüten.

Der Praktikant ist mindestens 18 Jahre alt

Der Mindestlohn gilt nur für Erwachsene. Somit soll verhindert werden, dass ein Praktikant aufgrund des vergleichsweise hohen Lohns

auf eine Berufsausbildung verzichtet. Kurzfristig wäre das zwar

finanziell von Vorteil, langfristig aber nachteilig, da man mit einer

abgeschlossenen Berufsausbildung langfristig bessere Chancen am

Arbeitsmarkt hat sowie bessere und höhere Verdienstmöglichkeiten.

Bestimmte Ausnahmeregelungen

Für einige wenige Branchen,

Regionen und Personenkreise gibt es in der Übergangsphase zeitlich

befristete Ausnahmeregelungen. Zum Beispiel haben Langzeitarbeitslose

erst nach sechs Monaten Anspruch auf den Mindestlohn – unabhängig davon,

ob es sich um ein Praktikum oder einen festen Job handelt.

https://www.absolventa.de/karriereguide/arbeitsrecht/mindestlohn-praktikum

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten