Frage von AndreeAB, 163

Muss ein Fotograf ein gemachtes/gekauftes Foto löschen?

Ich möchte bald ein Bewerbungsfoto machen lassen. Kann ich den Fotografen danach dazu auffordern, die ganzen gemachten (Test)Fotos auch wieder sofort zu löschen? Schließlich ist das Foto nur für mich und wurde von mir bezahlt.

Danke im Voraus

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Fotografie & Kamera, 82

Hallo

die meisten Fotografen löschen es nach einiger Zeit sowieso. Passbilder hat man nur wenige Wochen oder auch mal einige Monate im Archiv. Wenn der Kunde es will/bezahlt wird auch länger archiviert. OK, Archivieren ist inzwischen billiger geworden und Festplatte als Archiv für unwichtiges ist Preiswert.
Man behält eher "Stammkunden" im Archiv weil dort auch Jahre später nochmal angefragt/nachbestellt wird.
Man kann damit auch interesannte Enzelwerbungen betreiben ist aber aufwändig/teuer und man muss eine Stammkunden so gut kennen dass man weiss ob/und wie es ankommt.

Vor 30 Jahren war das auch kein Problem heute posten die Jungs & Mädels alles mögliche und oft auch unmögliches auf Facebook und machen sich dann Sorgen wegen dem Bildarchiv eines Fotografen.

Antwort
von wernerottermann, 39

Hier hat mal ein Foto(-mieter?) einen auf den Deckel bekommen, weil er die Bilder für etwas verwendet hat, das der Fotograf nicht gut fand http://bewerbungsfoto-navigator.de/bewerbungsfoto-wem-gehoert-es-eigentlich/ Mann muss heutzutage echt aufpassen, dass man niemandem auf die Füße tritt.

Antwort
von migebuff, 90

Der Fotograf ist der Urheber des Bildes. Du als Motiv besitzt lediglich die Persönlichkeitsrechte.

Das Werk ist Eigentum vom Fotografen. Daran ändert sich auch nichts, wenn du ihn bezahlst. Du zahlst nicht für das Werk, sondern für einen Abzug des Werks bzw die Nutzungsrechte daran.

Wenn du durchsetzen möchtest, dass der Fotograf die Bilder löscht, dann geht das nur, wenn vorher bereits vertraglich vereinbart wird, dass sich der Fotograf freiwillig zur Löschung der Aufnahmen verpflichtet, nachdem dir ein Abzug ausgehändigt wurde.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Genau so ist es!

Kommentar von alexbeckphoto ,

einzig richtiges Antwort

Antwort
von Remmelken, 77

Der Fotograf ist Urheber der Bilder und darf sie natürlich in sein Archiv nehmen. Du kannst dem Fotografen aber untersagen die Bilder zu veröffentlichen. Siehe auch Kunsturhebergesetz §22 und die Ausnahmen dazu §23.

Du kannst auch versuchen die Vernichtung der Bilder zu vereinbaren, aber darauf wird sich kaum ein Fotograf einlassen.

Antwort
von lovelumina, 60

Wenn du ihn lieb fragst, wird er es vielleicht tun. Aber was sind die Nachteile? Wenn du nochmal welche nachbestellen musst ist es warscheinlich sogar billiger. Außerdem wird er die Bilder gegen deinen Willen nicht veröffentlichen  -> könnte halt bewirken, dass niemand zu ihm geht und das bricht einem Fotografen das genick.

Außerdem darf er das Urheberrechtlich nicht. 

Kommentar von AndreeAB ,

Ich werde es Digital erhalten ...

Antwort
von Nemesis900, 94

Wenn du das VORHER mit ihm so festlegst, ja.

Antwort
von questiongamer, 101

Hat er gesagt dass er es behalten wird?

Schliesslich hast du das Recht am eigenen Bild also darf er es theroretisch nicht behalten oder verbreiten ohne deine zustimmung

Kommentar von Nemesis900 ,

Er darf es ohne Zustimmung nicht verbreiten, behalten darf er es.

Kommentar von questiongamer ,

Ja wenn es abgeklärt ist wie du oben geschrieben hast

Kommentar von migebuff ,

Er muss nichts abklären. "Recht am eigenen Bild" hat nichts mit einem Eigentum am Bild zu tun. Es geht dabei um Persönlichkeitsrechte. Diese werden nicht verletzt, wenn der Fotograf das Bild behält, aber nicht weiterverbreitet.

Kommentar von AndreeAB ,

Am Telefon bei der Terminvereinbarung hat er zumindest nichts gesagt. Ich habe aber auch nicht gefragt, weil ich mir da irgendwie noch keine Gedanken drüber gemacht hatte. Aber ich bin gerade auf die Idee gekommen, ihn einfach vor den Fotos zu Fragen. Wobei ich dann auch nicht weiß, ob das so schlau ist. Da der Termin ja so gesehen verschwendet wird, falls ich Pech habe und es deshalb dann ablehne.

Kommentar von FoxundFixy ,

Wenn ich immer höre ,,Recht am eigenen Bild'' stellen sich bei mir immer die Nackenhaare auf. 

Dabei geht es da nur um die Veröffentlichung der Bilder und um nichts anderes

Kommentar von AndreeAB ,

NA UND? Nur ich bin auf dem Bild und ich kaufe es ja schließlich auch.

Kommentar von migebuff ,

Auch wenn du es scheinbar nicht wahrhaben willst: Du kaufst nicht das Bild, du kaufst eine Kopie davon.

Kommentar von alexbeckphoto ,

Nur ich bin auf dem Bild und ich kaufe es ja schließlich auch.

Nein, du zahlst dafür dass der Fotograf ein Bild von dir macht und meist ist in diesem Preis dann auch ein Abzug enthalten - andernfalls musst du diesen dann natürlich extra bezahlen. Du bekommst dafür aber in aller Regel keine weitergehenden Nutzungsrechte (so lange dies nicht explizit vereinbart wird) und der Fotograf hat natürlich als Urheber auch alle ihm durch das Gesetz zustehenden Urheberrechte. 

Kommentar von alexbeckphoto ,

Schliesslich hast du das Recht am eigenen Bild also darf er es theroretisch nicht behalten oder verbreiten ohne deine zustimmung

Das ist Unsinn!

Ein "Recht am eigenen Bild" gibt es nicht, zumindest nicht in der Form wie du es hier darstellst. Man hat keine Rechte an einem Bild, nur weil man drauf abgebildet ist. 

Es gibt lediglich das Persönlichkeitsrecht nach §22 KunstUrhG das umgangssprachlich als "Recht am eigenen Bild" bezeichnet wird was ganz offensichtlich zu missverständnissen führt bei Leuten die nur den Begriff einmal gehört haben aber nicht wissen worum es dabein tatsächlich geht. §22 KunstUrhG regelt ausschliesslich (!) die Veröffentlichung von Bildern auf denn Personen zu sehen sind, sonst nichts! Vor allem werden hier keine Eigentums- oder sonstigen Rechte an Bildern behandelt, diese Rechte finden sich im UrhG (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte) und stehen einzig und alleine dem Urheber, also dem Fotografen zu!

Kommentar von questiongamer ,

Alles klar man, aber komm mal runter ;)

Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 72

Warum ist dir das überhaupt so wichtig?

Kommentar von AndreeAB ,

Warum sind deine Antworten so schlecht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community