Frage von Marcoreinhardt, 54

Muss ein Azubi Geldstrafen zahlen, was während der Arbeitszeit und durch dem Chef entstanden ist?

Hey Leute,

Ich mache zurzeit eine kaufmännische Ausbildung in einer Vertragswerkstatt und bin im 3. sprich letzen Lehrjahr. Mein Chef hat mich vor 2 Tagen drauf angewiesen, ein Kundenfahrzeug nach draußen irgendwo zu parken, da bei uns aufn Hof kaum Platz war. So, dies hab ich natürlich gemacht, und hab aber falsch geparkt, daraufhin wurde das Auto abgeschleppt und den ganzen Stress mussten meine Chefs usw erleben. Ich meine, ich hab's nicht abwichichtlich gemacht, habe jedoch das Schild übersehen. Die Geldstrafe beträgt um die 300€ noch etwas. Mein Chef sagt jetzt zu mir, dass ich die 300€ noch etwas zahlen muss, ob in raten, oder alles auf einmal, da ich angeblich selber schuld hab, es falsch geparkt zu haben. Ich mein, er oder die anderen Mitarbeiter hätten das Fahrzeug auch selbst rausfahren können und irgendwo parken können. Also, ist das richtig was er macht bzw. sagt ? Ich bitte nur um ernste antworten. Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von herakles3000, 51

Wen du nur 500€ verdinst ist das ein unzumutbarkeit in dieser höhe das zu bezahlen Außerdem würde ich mich ab jetzt weigern Fahrzeuge für den chef Irrgentwohin zu fahren.Dein chef hat dir einen Auftrag gegebn der nicht zur deiner Ausbildung gehört also hat er einem Mitschuld.Wende dich zb mal an die Gewerkschaft oder einem Anwalt Der kann dir was genaueres dazu sagen.Da dein chef dir vorsatz unterstellt muß er diesen erstmal beweisen.oder er sagt das nur damit er nicht mit bezhalen muß.Wen dein chef die gesamte summe von dir will sage ihm das es seine Dienstanweisung war den wagen irgentwohin zu parken was nicht zu deiner Ausbildung gehört. 

Kommentar von Marcoreinhardt ,

Aber ich kann nicht zum Anwalt gehen, ich möchte kein Stress haben im Betrieb, weil das mein letztes Jahr ist, kann man das nicht irgendwie anders hinbekommen ? :(

Kommentar von herakles3000 ,

Dein Chef unterstellt dir einfach Vorsatz  Obwohl er das erst beweisen müste auch hat er dir diese Anweisung geben du kannst zb auch anbieten die Hälfte zu zahlen den du hast auf seine Anweisung Gehandelt nicht aus eigenem antrieb.Wen du zb nochmal ein auto parken solst bist du wieder der dumme dein chef kann dich nicht Kündiegen und einen Anwalt ist auch nicht so teuer besonders wen du zb erst einen Beratungschein vom Amtsgerich hast kannst du dich damit für die Erstberatung kostenlos beraten lassen.bzw Lass Das zb ein Elternteil machen.mit deiner Vollmacht und deiner Lohnabrechnung.Was Wäre den zb Gewesen wen du eine Halbe Stunde einen Parkplatz gesucht hättes dan hätte der Chef vermutlich getobt ?Wen er die gesamte summe von die will gehe zum Anwalt oder der Gewerkschaft und frage da nach. Nur weil du di ch Erkundiegst bekomst du keinen Ärger du must deinem chef ja auch nicht dazu sagen.Einige Anwälte haben auch bis um 18 Uhr auf.Wen du diese als termin hast.

Kommentar von Marcoreinhardt ,

Ich danke dir für die hilfreiche Antwort und die von dir gegebene Mühe. Hab es erst jetzt gesehen, deswegen kam die Antwort auch jetzt erst. Die Sache hat sich aber geklärt, hab ihm 150€ vorausgezahlt, dann sagte er mir natürlich, dass er auf die restliche 150€ verzichtet. :)

Antwort
von Rollerfreake, 54

Wenn du der Firma einen Geldschaden verursachst, musst du diesen auch ersetzen, da du der Verursacher bist. In der Regel haben Firmen für solche Fälle aber eine Versicherung abgeschlossen, die den Schaden übernimmt. Wenn du z.B. eine teure Maschiene für 30.00 Euro versehentlich zerstören würdest, wärst du gar nicht in der Lage den Schaden zu ersetzen, daher die Versicherung.

Kommentar von Aliha ,

Verursacht ein Arbeitnehmer während seiner Arbeit einen Schaden, so haftet er gegenüber seinem Arbeitgeber nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Eine grundsätzliche Haftung ist in einem solchen Fall also ausgeschlossen. Im vorliegenden Fall allerdings könnte es sich durchaus um grobe Fahrlässigkeit handeln.

Kommentar von Marcoreinhardt ,

Könnte ich ihm nicht den Vorschlag machen, die Hälfte davon zu zahlen, weil er zum Teil auch schuld dran ist, mir den Auftrag zu geben, wobei alle andere auch einen Führerschein haben ?

Kommentar von Marcoreinhardt ,

Und kann man sich nicht irgendwo wenden, um Hilfe zu bekommen, um diese Summe nicht zahlen zu müssen als "Azubi", weil das sehr hart ist ?

Antwort
von ErsterSchnee, 46

Das dürfte schon grobe Fahrlässigkeit sein. Damit musst du zahlen.

Antwort
von Goodnight, 50

Das ist eben echt deine Schuld, Parkverbot und Blitzer sind schon von dir zu bezahlen.

Antwort
von FragaAntworta, 53

Wenn Dein Chef nicht so kulant ist, zahlst Du. Wenn er Dich angewiesen hat dort zu Parken, zahlt er.

Kommentar von Marcoreinhardt ,

Er hat mich drauf angewiesen, das Auto irgendwo zu parken, wo ein freier Parkplatz ist, aber den Parkplatz hab ich mir ausgesucht, weil es kein anderen Parkplatz gab. Und ich hab das verbot Schild übersehen, ich meine, jeder kann mal Fehler machen, ich habe trotz das ich im letzten Lehrjahr bin, ein Gehalt von ungefähr 500€.

Kommentar von FragaAntworta ,

Das tut mir leid für Dich, aber wenn DU einen Führerschein hast, solltest Du doch auch die Schilder kennen, und wenn Du jetzt schon im dritten Lehrjahr bist, und nicht mal die Schilder vor Ort kennst...

Kommentar von Goodnight ,

Du hast einen gültigen Fahrausweis und weisst wo man parken darf und wo nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten