Frage von Lappirod, 123

Muss ein Auto versichert sein. Ich mein wenn ich mir ein Auto für 1000 Euro kaufe, das ich auch nur ein Jahr oder so behalten möchte dann lohnt sich ja nicht?

Antwort
von RudiRatlos67, 91

Es gibt Möglichkeiten die Kranken- und Pflege- pflichtversicherungen zu umgehen..... Wenn Du Geld sparen möchtest ist das Dein eigenes Ding....

ABER KEINE KFZ HAFTPFLICHT- PFLICHT VERSICHERUNG
und das ist auch gut so, um alle anderen Verkehrsteilnehmer vor Leuten wie Dir zu schützen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 87

Du kannst dir ohne weiteres ein Auto kaufen und es z. B. in einer Scheune abstellen lassen. Dann brauchst du keine Versicherung.

Das lohnt sich aber eher auch nicht

Antwort
von DieKatzeMitHut, 83

Ja, natürlich muss ein Auto versichert sein, du kannst kein Fahrzeug ohne Kft-Versicherung anmelden.

Abgesehen davon geht es da ja nicht nur um einen Schaden an deinem Auto, sondern insbesondere um Fremdschäden - was machst du denn, wenn du in einen Neuwagen krachst und dabei Personen verletzt?

So einen Schaden kannst du ohne Versicherung niemals (!) zahlen.

Antwort
von Rizi93, 48

Eine PKW-Haftpflichtversicherung ist IMMER von nöten. Es gibt zwar wirklcih mittel und Wege diese abzumelden, jedoch hast du dann keinen Versicherungsschutz und auch kein Recht im Straßenverkehr teilzunehmen. 

Nicht ein mal eine gegnerische Versicherung wäre verpflichtet zu zahlen, wenn du als nichtversicherter in einen Unfall verwickelt wirst, bei dem dich keine Schuld trifft. Dich trifft automatisch die volle schuld, da du den Wagen im öffentlichen Straßenverkehr nicht bewegen durftest.

Desweiterem lohnt sich eine Haftpflichtversicherung immer (besonders als fahranfänger), da sie den Schaden von Unfallgegnern übernimmt. 

Stell dir nur mal vor du übersiehst ein Kind, welches zwischen parkenden Autos über die Straße rennt und du fährst es um, so dass es schwerste verletzungen hat oder sogar Schwerbehindert ist. Die Krankenhauskosten von locker mal 60.000€ oder folgende Unterhaltsansprüche wegen einer Behinderung musst du in dem Fall aus eigener Tasche zahlen. Das wäre dein Ruin.

Antwort
von holgerholger, 66

Ein zugelassenes Auto muss haftpflichtversichert sein. Dadurch werden Schäden gedeckt, die Du anderen zufügst. Teil- und Vollkasko lohnt sich bei einem 1000-€-Auto nicht, die kannst Du weglassen.

Antwort
von Apolon, 45

Wenn Du das Auto in deine Garage oder auf deinem Grundstück abstellst, musst Du es auch nicht versichern.

Kannst es ja deinen Kindern dann als Klettergerüst zur Verfügung stellen.

Antwort
von Zuck3r, 70

Du brauchst in jedem Fall ne Autohaftpflicht, sonst kannst du es garnicht anmelden. Und Ohne Anmeldung fahren wird teuer :)

Ne Teil bzw Vollkasko würde ich mir in dem Fall auch sparen. Das lohnt sich nicht.

Kommentar von Lappirod ,

Was gibt es denn neben der Teil bzw Vollkasko noch für weitere "Versicherungsarten"?

Kommentar von Zuck3r ,

Die Haftpflichtversicherung ;)

Kommentar von qugart ,

Es gibt Nur Haftpflicht und Kasko (Teil, oder Voll). Alle anderen Versicherungen rund ums Auto sind im Grunde unnütz.

Kommentar von Apolon ,

Da bin ich anderer Meinung.

Bei einer Kfz-Versicherung sollte auf jeden Fall ein Schutzbrief vorhanden sein.

Antwort
von Sunnycat, 92

Autoversicherung ist Pflicht, auch wenn du nur einen Tag mit dem Auto fährst und das mit gutem Grund, dabei geht es weniger um deinen Schaden, vielmehr um den Schaden, den du einem Anderen zufügst, Sachschäden, oder auch wenn du z.B. jemanden zum Krüppel oder tot fährst.....

Antwort
von basiswissen, 48

Wenn Du es nur besitzen willst und es bei Dir auf dem Grundstück steht, dann nicht. Für die Überführung aus eigener Kraft schon (also vom Verkauf zu Dir). Willst Du es aber nicht nur besitzen, sondern auf öffentlichen Strassen und Wegen benutzen dann überlege mal warum es KFZ-HaftPFLICHTversicherung lautet...

Kommentar von RudiRatlos67 ,

@ Basiswissen: Deine Antwort ist völliger Unsinn:

dann überlege mal warum es KFZ-HaftPFLICHTversicherung lautet...

Na dann überlege doch mal selbst.....
Es steht außer Frage dass eine Kfz Haftpflicht Versicherung eine Pflichtversicherung ist, allerdings hat der Begriff "Haftpflicht" überhaupt nichts aber auch wirklich überhaupt nichts mit einer vorhandenen Versicherungspflicht oder einer Pflichtversicherung zu tun sondern der Begriff "Haftpflicht begründet sich im §823 BGB und sagt aus, dass:

Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit,
die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen
widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus
entstehenden Schadens verpflichtet.

Anders gesagt:
wer einem anderen einen Schaden zufügt haftet mit seinem gesamten- auch zukünftigen Vermögen und seinem pfändbarem- auch zukünftig pfändbarem Einkommen bis zur vollständigen Begleichung der Schuld. Eine Haftpflichtversicherung nimmt dem versicherten Peronenkreis dieses Risiko bis zur vereinbarten Deckung (Kfz Haftpflicht mindestens 7.500.000 Euro für Personen- min. 1.120.000 Euro für Sach- und min. 50.000 Euro für Vermögensschäden, eine private Haftpflicht mindestens 3.000.000 Euro für Sach- und Personenschäden).
Für Schäden welche die Versicherungssumme übersteigen haftet der Verursacher selbst in voller Höhe.

Kommentar von basiswissen ,

Ich kann solche Frage nicht mit deinem ernst beantworten und Paragraphen zitieren. Wozu auch, ich bezweifle das der Frager das wirklich versteht und honoriert. Also kommt eine polemische, einfache Antwort die er begreift.

Antwort
von Ploetscher, 94

Du versicherst das Auto nicht gegen Schäden die dem Auto zugefügt werden sonder gegen Schäden die du eventuell verursachst. 

Fährst du jemandem drauf oder übersiehst einen Fußgänger dann springt die Versicherung ein. Wenn dir jemand reinfährt dann greift die Versicherung des anderen.

Eine Versicherung ist immer zwingend notwendig!

Kommentar von Lappirod ,

Was kostet so die Versicherung bei so nem 1000 euro Auto?

Kommentar von qugart ,

Das kann dir dein Versicherungsberater ausrechnen.

Kommentar von Strolchi2014 ,

Das geht nicht nach dem Wert des Autos.

Kommentar von suzisorglos ,

Ein Versicherungsberater wird sich damit nicht befassen, der arbeitet nur gegen ein Honorar, und das würde sich für den Abschluss einer Kfz-Versicherung ganz bestimmt nicht lohnen. Hier kommt eher eine Beratung durch einen Versicherungsmakler, notfalls auch durch einen Versicherungsvertreter in Betracht. Die können zwar auch  "beraten", dürfen sich aber deswegen noch längst nicht "Versicherungsberater" nennen - das ist ein eigenes Berufsbild, und es gibt in Deutschland nur sehr wenige davon.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Es interessiert das Versicherungsunternehmen nicht, wie viel du für dein Auto bezahlt hast.

Der Betrag ist von mehreren Faktoren abhängig, beispielsweise von Marke und Modell des Autos, wer alles als Fahrer angemeldet wird, wie alt du bist und wie lange du deinen Führerschein hast, ...

Antwort
von loema, 89

Du nimmst einfach die normale Haftpflichtversicherung. Keine Vollkasko, keine Teilkasko. Das würde sich wirklich nicht lohnen. Aber Haftpflicht musst du machen. Ohne gehts nicht.

Antwort
von FreierBerater, 41

Wenn du es die ganze Zeit im Museum oder in der Garage stehen hast, ist keine Versicherung erforderlich!

Antwort
von FelixFoxx, 93

Ein Auto MUSS Haftpflichtversichert sein, sonst wird es nicht zugelassen für den Straßenverkehr. Außerdem braucht man mindestens eine Teilkaskoversicherung.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Wieso sollte man mindestens eine Teilkaskoversicherung brauchen?

Kommentar von Mepodi ,

Würde mich auch interessieren.
Bei einem Auto das 1000€ wert ist erst Recht nicht.

Kommentar von DerHans ,

Bei einem Auto für 1000 € kostet eine Windschutzscheibe das gleiche, wie bei einem Neufahrzeug

Kommentar von Mepodi ,

Völlig irrelevant.

Kommentar von Apolon ,

Man braucht sie zwar nicht. Sie wäre allerdings empfehlenswert, da unter Umständen mögliche Feuerwehreinsätze bei einem Brand um einiges teurer wären.

Antwort
von Strolchi2014, 81

Das hat nichts mit lohnen zu tun. Ohne Versicherung gibt es keine Anmeldung des KFZ.

Antwort
von muschmuschiii, 89

wie willst du ein Auto ohne Versicherung anmelden? Der Gesetzgeber hat sich schon was dabei gedacht, das Versicherungspflicht herrscht.

Du bist dafür ein Paradebeispiel: wenn Autohaftpflicht freiwillig wäre, würden einige Kandidaten wohl gerne das Geld für angeblich wichtigere Dinge ausgeben. Und wenn es dann knallt mit Sach- oder Personenschaden, ist das Geheule dann groß

Antwort
von Charlybrown2802, 67

wenn du ein auto auf der straße bewegst, muss es immer versichert sein

Kommentar von suzisorglos ,

Nicht nur für das Bewegen ist die KH zwingend erforderlich: Selbst, wenn das Auto nur steht im öffentlichen Verkehrsraum oder auf frei zugänglichem Privatgrund, muss diese Versicherung bestehen.

Antwort
von qugart, 96

Das regelt in Deutschland das Pflichtversicherungsgesetz.

Gleich in §1 steht, dass Autos versichert werden müssen. Ohne Ausnahme.

Kommentar von Apolon ,

 Gleich in §1 steht, dass Autos versichert werden müssen. Ohne Ausnahme.

So pauschal, leider falsch, denn es gibt auch nicht versicherungspflichtige Autos.

Gruß N.U.

Kommentar von qugart ,

Da bitte ich um Beispiele. KfZ weiß ich, aber Autos? Also das, was man allgemein unter Auto versteht.

Kommentar von Karl37 ,

Ein Auto mit einer Höchstgeschwindigkeit < 6 km/h benötigt keine Pflichtversicherung. Schäden werden von der privaten Haftpflichtversicherung übernommen, sofern eine solche besteht.

Kommentar von qugart ,

Und jetzt mal in realistisch....Ich kenn kein "Auto" das auch den namen Auto trägt, dass kein 6 km/h erreicht. Das alles sind selbstfahrende Arbeitsmaschinen.

Antwort
von xo0ox, 40

Wenn du damit auf Öffentlichen Strassen unterwegs sein willst brauchst du eine Versicherung.

Antwort
von unplay3d, 81

Du musst. Ohne darfst du eigentlich gar nicht fahren.

Nehmen wir an, du fährst ausversehen gegen eine CLS Amg und bist schuldig und hast keine Versicherung. Na viel Spaß mit dem Abbezahlen von über 50 Tausend Euronen aus der tasche.

Antwort
von azmd108, 81

Ja, es muss versichert sein. Ansonsten kannst du das Auto nicht zulassen.

Antwort
von DrStrosmajer, 68

Haftpflichtversicherung.

Muß sein, auch wenn das Auto nur 1 Tag lang zugelassen werden soll.

Kommentar von qugart ,

Nett erklärt, aber falsch.

Das "pflicht" steht dabei dafür, dass man die Pflicht hat, bei Haftungen einzustehen. Es bedeutet aber nicht, dass eine Haftpflichtversicherung Pflicht ist. Bestes Beispiel ist die Privathaftpflichtversicherung.

Kommentar von ronnyarmin ,

Bei KFZ ist die Haftpflichtversicherung schon Pflicht.

Kommentar von Apolon ,

Hier geht es aber um die Kfz-Haftpflicht.

§ 3 Notwendigkeit einer Zulassung

(1) Fahrzeuge dürfen auf öffentlichen Straßen nur in Betrieb gesetzt werden, wenn sie zum Verkehr zugelassen sind. Die Zulassung wird auf Antrag erteilt, wenn das Fahrzeug einem genehmigten Typ entspricht oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist und eine dem Pflichtversicherungsgesetz entsprechende Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung besteht. Die Zulassung erfolgt durch Zuteilung eines Kennzeichens - Abstempelung der Kennzeichenschilder - und Ausfertigung einer Zulassungsbescheinigung.

http://www.stvzo.de/stvzo/fzv/FZV_a1.htm#3

Antwort
von atzef, 75

Doch. Das lohnt sich immer. Es bewahrt dich vor Gefängnis...:-)

http://dejure.org/gesetze/PflVG/6.html


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten